Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Monday, 05. December 2016

USER-AREA LOGIN


12
Mär
2013

Harlem Shake - Copyright Verletzung

baauer

Baauer soll in seinem Hit "Harlem Shake" nicht lizensierte Samples verwendet haben. Laut der New York Times wurden die Vocal-Samples unerlaubt verwendet. Konkret geht es um Hector Delgado ("Con los Terroritas"), ein Reggaeton Musiker, und Jayson Musson ein Rapper aus Philadelphia. Von ihm soll der Schlüsselsatz "Do The Harlem Shake!" stammen. Das Problem an der Sache: Der Produzent Baauer (Harry Bauer Rodrigues) holte nicht die Erlaubnis ein, die Stimmen von Delgado und Musson zu verwenden. Sie erfuhren erst über Dritte später, dass ihre Stimmen in der "Harlem Shake" verwendet wurden. Beide Musiker versuchen jetzt eine Entschädigung einzuklagen. Mad Decent - das Label auf dem die "Harlem Shake" veröffentlicht wurde, ließ bereits letztes Jahr aus diesem Grund den Titel löschen. Dumm nur, dass er Anfang 2013 zu einem Internet-Hype wude. Rechtlich gesehen bewegen sich Delgado und Musson auf der sicheren Seite, da ihre Stimmen ohne Erlaubis verwendet wurden. Selbst kleinste Samples dürfen nicht ohne Urheberrecht veröffentlich werden.

"Harlem Shake" steht seit drei Wochen an der Spitze der Billboard Charts in den USA. Auch in England ist der Song ein Chart-Hit geworden. In Deutschland stieg der Titel heute als höchster Neueinsteiger auf Platz zehn in die Charts ein. Letzten Freitag verzeichnete der Titel mehr als 800.000 legale Downloads. Interessantes Detail: 2012 gab das Label "Mad Decent" den Titel noch als kostenlosen Download frei und glaubte nicht an einen kommerziellen Erfolg.

 



DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version