Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 03. December 2016

USER-AREA LOGIN


07
Jun
2013

Steve Aoki & Chris Lake & Tujamo - Boneless [Preview]

Am 17. Juni ist es soweit. Dann kommt der inoffizielle Nachfolger der "Who" auf den Markt. "Boneless" heisst die Club Nummer bei der Tujamo sich diesmal ganz besondere Verstärkung mit ins Boot geholt hat. Niemand geringeres als die Feier-Legende Steve Aoki und Chris Lake sind mit von der Partie. Während letzterer vielleicht nicht jedem bekannt ist, sei zu erwähnen, dass Chris Lake 2006 mit "Changes" einen sehr guten Charthit in England hatte. Der britische DJ und Produzent aus London kann darüber hinaus aber auf eine Vielzahl von erfolgreichen Releases blicken, die allesamt in den Clubs weltweit rauf und runter liefen.

Über Steve Aoki braucht man vielleicht nur zwei Worte sagen: PARTY und PURSUIT OF HAPPINESS. Der US-Amerikaner verzeichnet mittlerweile über eine so große und erfolgreiche Karriere, dass es hier den Rahmen sprengen würde, im einzelnen darüber zu berichten. Kollaborationen mit Afrojack, Nervo, Kid Cudi, Wynter Gordon, Duran Duran, Laidback Luke oder LMFAO sind nur einige seiner Hightlights. Zudem ist er Gründer von Dim Mak - eines der angesagtesten Labels zur Zeit, wenn es um progressiven Sound geht.

Man kann daher schon ein wenig Stolz sein, dass ein Deutscher Produzent mit diesen beiden Stars der Szene eine Single auf den Markt bringt. Definitiv eine Zusammenarbeit mit Seltenheitswert. Aber kaum jemand hat es auch mehr verdient als Tujamo. Seit Jahren produziert er eine Club-Bombe nach der anderen. Galt er lange Zeit als Geheimtip in den Playlisten der DJs hierzulande, ist er mittlerweile in der Top-Liga der internationalen DJs und EDM-Produzenten angekommen. Natürlich verdankt er das auch zum großen Teil der "WHO", welche 2012 DER  Smasher schlechthin war. Selbst Stars wie Avicii spielten den Titel rauf und runter. Mehr braucht man eigentlich nicht zu sagen.

Mit "Boneless" kommt jetzt ein würdiger Nachfolger heraus. Die im Vergleich zur "WHO" kongeniale Nummer, rockt und drückt was das Zeug hält. Das Schöne ist: Man kann Tujamos Handschrift deutlich erkennen bei diesem Titel. Qualitativ auf höchstem Niveau dröhnt es aus den Lautsprechern, sobald der Drop erreicht ist, und die Bassdrum sich mit der Tom durchs Arrangement ackert. Das macht Laune und Gänsehaut zugleich.

Am 17.06.2013 ist es soweit. Dann erscheint die "Steve Aoki & Chris Lake & Tujamo - Boneless" auf Ultra Records. Bis dahin wünschen wir euch viel Spaß mit der Preview:

Steve Aoki & Chris Lake & Tujamo - Boneless

 

 

 



DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version