Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 08. December 2016

USER-AREA LOGIN


20
Sep
2013

Neu in der DJ-Promo: Isabel Soares - Something About You

Isabel Soares - Something About You

Achtung: Der Song ist via Amazon für die nächsten 14 Tagen kostenlos verfügbar. Hier gehts zum Gratis-Download.

Als blutjunges Popküken hatte sie in den 2000ern gleich zweimal den Sprung in die Charts geschafft. Jetzt, rund elf Jahre später, kehrt sie, reifer und stimmlich prägnanter, mit einem vielschichtigen Solo-Album zurück ins internationale Plattenbiz: Isabel Soares, portugiesischer Wirbelwind mit Wohnsitz in Hamburg, singt sich auf „Thousand Words“ versiert und inspiriert durch ein Dutzend perfekt arrangierter Dance – Tracks.

„Wir haben uns viel Zeit gelassen, um die Songs reifen zu lassen“, sagt die inzwischen 30-Jährige Stimmschönheit. „Wir“, das ist ihr Produzententeam, bestehend aus Olaf Kriewald und Ugur Can Alimici. Beide schrieben ihr auch die Songs auf die Stimmbänder und entwickelten während rund neun Monaten Beats und Arrangements in ihrem eigenen Hamburger Studio. Und diese Tiefgründigkeit ist in jeder Phase des Werks zu spüren. Beste Beispiele: Das emotionale „I Miss My Man“, ergreift mit eingängiger Melodik, das treibende „Leave Me Alone“ empfiehlt sich als Anwärter für die Club-Charts und der Titelsong „Thousand Words“, auch erste Single-Auskoppelung des Albums“, strahlt durch seine unwiderstehliche Melodieführung bestes Hitpotenzial aus.

Gestartet war das portugiesische Gesangswunder fulminant: Ihre Mutter, leidenschaftliche Sängerin und größter Fan ihrer Tochter, schickte ein Demotape von Isabel an die BILD-Zeitung. Somit startete sie ins Rennen um die Vorentscheidung des Eurovision Songcontests. Zwar bewarben sich über 5000 Jungmusiker in der Redaktion, doch die feurige Portugiesin stach sofort heraus. Sie imponierte mit Stimme, Temperament und Optik und war bei den drei Jurymitgliedern VIVA-Moderatorin Milka, die Gruppe „Right Said Fred“ und dem Poptitan Dieter Bohlen in einem sehr guten Licht. Schon bald nahm Isabel ihre erste Single „Will My Heart Survive“ unter den Fittichen des Poptitans auf. Zwar wurde das Flugticket zum Finale mit dem typischen Bohlen-Song nicht gelöst, doch verkaufte er sich um das zehnfache besser als jener der damaligen Finalistin. Isabel war in aller Munde. Und als auch die Follow-Up-Single „Like Snow In June“ eine Top-50-Position erreichte, schien einer nachhaltigen Karriere nichts mehr im Wege zu stehen. Doch dann trennten sich die beiden aufgrund des hohen Arbeitsaufkommens der neuen RTL-Show „DSDS“ und fortan widmete sich Isabel anderen Kreativ-Bereichen – ob als Moderatorin, Soap-Star oder Darstellerin in Musicals und Singspielen. Auch heute noch tritt sie Woche für Woche singend in einem Hamburger Theater auf, denn: „Musik und die Bühne, das ist mein Leben“, lacht sie.

So blieb die schöne Portugiesin immer der Show-und Musikbranche treu – und vor allem sich selbst! Auch als sie sich 2010 der erfolgreichen Pop/Hip Hop-Band Urbanize anschloss. „Eine tolle Erfahrung“, erinnert sie sich, „es waren klasse Tracks“. Mit dem Trio spielte sie deren erstes und einziges Album „Grenzenlos“ ein, das mit dem Song „Rad der Zeit“ sogar einen Charterfolg erreichte. Doch dann kam das Aus: Die Band zerstritt sich, und: „Als das Album veröffentlicht wurde, war Urbanize bereits Geschichte“erinnert sie sich.

So widmete sie sich fortan ihrer Solokarriere. Schon von 2010 an hatte Isabel mit Olaf, zugleich ihr Ehemann, an eigenen Songs gearbeitet. Ende 2012 starteten die beiden dann einen ersten Versuchsballon: „Deserve an Award“, eine erste Single, die sie via Eigenvertrieb auf den Markt brachten. Vom durchaus positiven Feedback ermuntert, wagten sie sich schließlich an ein Soloalbum: „Thousand Words“. „Wir strebten eine ausgewogene Mischung aus Dance, Pop und R & B an, Sounds eben, die ich auch privat liebe“.

Und weil man, was man liebt, auch am besten macht, überzeugt „Thousand Words“ auch ohne viele Worte. Basslines, Beats und Arrangements wurden gemeinsam erarbeitet und legen den Teppich, auf dem sich Isabels ausdrucksstarke Stimme räkelt. Anleihen an die große Zeit des Euro-Beats der 90er sind durchaus gewollt. „Aber“, so Olaf Kriewald, “wir haben nie nach dem Reissbrett gearbeitet – sondern ausschliesslich nach Gefühl.“ „Schliesslich“, so ergänzt Isabel“, sind Songs nichts anderes als in Klänge gepackte Emotionen !“

Und das ist in jeder Phase zu spüren. Auch ohne tausend Worte.

Aktuelles Album: „Thousand Words“

 



Mehr zum Thema: Isabel Soares
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version