Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 03. December 2016

USER-AREA LOGIN


11
Dez
2013

Showtek & Justin Prime ft. Matthew Koma – Cannonball (Earthquake) [Preview]

Showtek & Justin Prime ft. Matthew Koma – Cannonball (Earthquake)

Im Oktober 2012 berichteten wir erstmals über die "Showtek & Justin Prime - Cannonball". Jetzt - nach mehr als einem Jahr - folgt eine Vocal-Version des progressive House Brettes. Nicht nur der Titel des Tracks ändert sich damit, sondern auch der Artistname: Niemand geringeres als Matthew Koma steuert die neuen und frischen Lyrics zur "Showtek & Justin Prime ft. Matthew Koma – Cannonball (Earthquake)" bei. Wie das ganze klingt, erfahrt ihr hier in einer Preview.

Matthew Koma. Der 1987 geborene Singer und Songwriter aus Brooklyn (USA) sang und schrieb bereits Hits und Songs für Zedd ("Spectrum" , "Clarity"), Alesso ("Years"), Far East Movement ("Ain't Coming Down", "Turn Up The Love"), Carly Rae Jepsen ("Sweetie") und Sebastian Ingrosso & Alesso ("Calling - Lose My Mind"). Und natürlich nicht zu vergessen die jüngste Kollaboration mit Hardwell bei dem Beatport Nr.1 Hit "Dare You (feat. Matthew Koma)". Keine schlechte Referenz also, die sich da Showtek ins Boot geholt haben, um den modernen Festival-Klassiker nochmal aufzupeppen.

Sowieso geben Showtek aktuell richtig Gas. Nicht nur, dass sie demnächst die "We Like To Party" veröffentlichen, nein, sie haben auch gerade ein eigenes Label ("Skink") gegründet. Die beiden holländischen Brüder, DJs und EDM-Produzenten Sjoerd "DJ Duro" und Wouter "Walt" Janssen stehen hinter dem Projekt Showtek. Zusammen mit Niederländer Justin "Mr. Cannonball" Prime entstand 2012 die Club-Hymne "Cannonball". Prime, der übrigens auch schon für Künstler wie Rihanna & David Guetta,  Flo Rida feat Jennifer Lopez, Chris Willis oder auch Sandro Silva Remixe produzierte, ist ausgebildeter Sound-Engeineer und machte zuletzt mit einer Kollaboration mit Sidney Samson und dem Track "Thunderbold" auf sich aufmerksam.

Showtek, Justin Prime und Matthew Koma. Da lohnt es sich auf jeden Fall in die Nummer reinzuhören. Auch wenn es gerade ein Trend ist, erfolgreiche Club-Nummer mit Bigroom-tauglichen Vocals in den Kommerz zu heben, hat dieser Titel defintiv eine Chance verdient. Denn hier waren Profis am Werk. Aber macht euch selber ein Bild. Wir wünschen euch jetzt viel Spaß mit der Preiview zu "Showtek & Justin Prime ft. Matthew Koma".

 



Desktop Version