Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


18
Feb
2014

Dougal & Gammer - EP Vol. 2

Dougal & Gammer - EP Vol. 2

Dougal & Gammer. Von diesen Beiden kann man getrost behaupten, das sie z.Z. zur absoluten Happy Hardcore / UK Hardcore Elite gehören. Die Szene ist zwar klein was die Produzenten angeht, aber trotzdem gibt es viele Fans dieses Genres. Und das auch zurecht, denn die 170 BPM hören sich zwar im ersten Moment sehr viel an, aber das ganze relativiert sich dann auch wieder wenn mit dem Sounddesign und der generellen Gestaltung der Tracks. Es ist zwar immer noch viel härter als das meiste was man sonst so hört, aber immer noch vertretbar. Außerdem macht es einfach unheimlich viel Spaß sich mal ne Zeit lang nur diesem Genre zu widmen. Es ist auch einfach mal was anderes. Aber halten wir uns nicht so lange mit dem allgemeinen Genre auf und kommen wir zur EP selbst.

Diese ist mit insgesamt 4 Tracks eine relativ normale EP. Nichts mit extrem wenigen oder extrem vielen Tracks. Und natürlich spielen auch alle Tracks im UK Hardcore Genre. Und um das schon mal vorwegzunehmen, alle sind ziemlich gut geworden. Aber kommen wird jetzt zu dem ersten Track der EP.

Der erste Song der EP heißt "Burn". Er besitzt hoch gepitschte Vocals was typisch für das Genre ist. Auf dieses Stilmittel wird sehr oft gesetzt und passt sehr gut in den Track selbst hinein. Das Build Up ist ebenfalls ziemlich fett. Eine Charakteristische Lead und eine Art Drum & Bass Kick. Der Harcore Part geht dann auch richtig ab, UK Hardcore eben. Insgesamt meiner Meinung nach der beste Track der EP. Allein deswegen lohnt es sich schon diese zu kaufen.

Numero Duo ist "Float Away". Auch hier gibt es hochgepichte Female Vocals zu hören. Wie gesagt, eine Charakteristik des Genres. Im großen und ganzen unterscheidet sich "Float Away" nicht viel von "Burn", die Details machen es hier eher. Die Synthesizer sind anders und auch die Kickdrum hört sich leicht verändert an. Man kann auch an diesem Lied gut erkennen, das hier mit die 2 besten Produzenten des Genres zusammengearbeitet habe. Auch dieser Song mach viel Spaß und lohnt den Kauf allemal.

Die 3. Nummer ist "Fuck That Shit". Hier gibt es mal etwas anderes zu hören. Eine Art Song der die Metaebene zwischen Produzent und Hörer leicht bricht. Female Vocals gibt es hier auch nicht zu hören. Dafür aber eine Art gesampletes Vocal das sich ebenfalls nicht schlecht anhört. Auch hier haben die beiden beste Arbeit abgeliefert. Fetter Track der nicht alzu melodisch gestaltet wurde.

Die letzte Nummer im Bunde ist nennt sich "Dibi Dibi Sound". Lustiger Name, welcher aber sehr gut auf den Track selbst passt. Hier gibt es überhaupt keine Vocals, was auch selten in diesem Genre ist. Dafür aber ein paar kleine Trap Elemente. Der Song ist auch alles andere als melodisch. Auch das ist nicht wirklich typisch für einen UK Hardcore Track, wobei das viele Produzenten in letzter Zeit so praktizieren.

Insgesamt bekommt ihr hier also eine EP mit 4 Songs die es definitiv Wert sind gekauft oder zumindest mal angehört zu werden. Dougal & Gammer haben hier wirklich großartige Arbeit geleistet und jeder der auch nur ansatzweise auf dieses Genre steht sollte hier auf jeden Fall mal rein hören. Es lohnt sich.

Veröffentlicht wurde die EP auf dem relativ neuen Hardcore Label FutureWorld. Auch ist die EP leider nur Beatport Exklusiv zu haben, aber man darf sicherlich auf ein Release auf anderen Plattformen hoffen.

 

 



Mehr zum Thema: vol dougal gammer
Desktop Version