Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 08. December 2016

USER-AREA LOGIN


19
Feb
2014

Autoerotique - LZR BASS (Remixes)

Autoerotique - LZR BASS  Download

Wer kennt ihn nicht, denn üblichen Bigroom und Progressive Einheitsbrei? Vor allem international hören sich zur Zeit ein paar Künstler sehr ähnlich an. Aber nicht so Autoerotique. Die Single des Kanadischen Bigroom Künstlers Autoerotique "LZR BASS" ist ja schon sein einiger Zeit zum Kauf erhältlich. Jetzt bringt er und insgesamt 3 andere Produzenten etwas frischen Wind in den Release. Wie gut die einzelnen Remix gelungen sind lest ihr im folgenden.

Gerade noch zusammen mit Steve Aoki die Single "Feedback" veröffentlicht, geht es jetzt schon weiter für den talentierten Bigroom Künstler. Mit "LZR BASS" versucht er allerdings in die ungefähr gleiche Richtung zu steuern. Massiver Bigroom Sound und heftige Electro House Klänge treffen hier aufeinander. Funktioniert mit ziemlicher Sicherheit sehr sehr gut im Club. Aber genug von dem Künstler selbst, beginnen wir mit den einzelnen Remix.

Den Start macht der "Juyen Sebulba" Remix. Ich persönlich kenne ich nicht. Aber er setzt bei seinem Remix eher auf puren Electro House Sound ohne irgendwelche Bigroom Elemente. Insgesamt halt ein wenig härter als die anderen, trotzdem oder vielleicht sogar deswegen ein sehr gelungener Remix.

Nummer 2 ist der "Ape Drums" Remix. Dieser setzt genau wie der Original Mix auf einen Bigroom Drop. Hier wurden allerdings zusätzlich noch ein paar Vocal Samples hinzugefügt. Das lockert das Thema ein wenig auf und wirkt zumindest ein bisschen erfrischend. Auch hier ein gelungener Remix.

Und dann ist da noch der "Glow Team" Remix. Ein sehr sonderbares Stück Musik. Für mich hört sich eher nach einer Art Glitch an. Er ist überhaupt nicht schnell und auch sonst macht er wenig anders im Gegensatz zu den anderen Remixen. Ich frage mich allerdings warum so einer überhaupt mit veröffentlicht wird, das passt irgendwie nicht ganz ins Remix Package.

Sonst sind aber definitiv alle anderen Mixe gelungen. Die Original Single erschien am 12. November. Das Label war wenig überraschend Dim Mak Records. Das Remix Paket erschien vor wenigen Tagen, und zwar am 18. Febraur auf dem selben Label.

Abschließend nun also noch die Audio Preview zu "LZR BASS (Remixed)":

 



Mehr zum Thema: Autoerotique
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version