Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 08. December 2016

USER-AREA LOGIN


21
Apr
2014

SONG CHECK: Britney Spears feat. Will.I.Am - It Should Be Easy

Da ist sie also – die dritte Single von Britney Spears, zusammen mit Will.I.Am „It Should Be Easy“. Schon eine kleine Weile auf dem Markt, findet sich die Nummer auf verschiedenen Kopplungen wieder und wurde als offizielles Titellied der aktuellen Ausgabe von Germanys Next Topmodel auserkoren.

 

It Should Be Easy

Während die erste Singleauskopplung "Work Bitch" inklusive dem sehr auffälligen Video für Aufsehen sorgte, ist die zweite Single "Perfume" aus dem aktuellen Album "Billy Jean" eher gefloppt. Mit gerade einmal einer Woche in den deutschen Charts und das auch nur auf Platz 78 für eine Woche ist es verständlich, dass man diese Single so gut wie gar nicht mitbekommen hat.

Nachdem nun jedoch jede Woche die angehenden Topmodels auf diversen Sendern über verschiedene Laufstege zu dieser Single laufen, ist sie einem Millionenpublikum präsent. Interessant ist, dass es diese Nummer als Single noch nicht offiziell zu kaufen gibt. Lediglich auf dem Album ist sie erwerbbar.

 

Zum Song

Wenn man sich den doch auch recht eingängigen Song anhört und dazu die Liste der Produzenten durchliest, welche sich für ihn verantwortlich zeichnen ist man leicht irritiert, denn schaut man auf Namen wie David Guetta, Nicky Romero oder eben Will.I.Am hätte man auf mehr gehofft als den doch recht durchschnittlichen Popsong, der jedoch absolut radiotauglich daherkommt.

Britneys Stimme, durch den durch Cher bekannten Autotune Effekt geschickt wird hier als besonderer Effekt im Song eingesetzt. Sie singt die Strophen, während Will.I.Am sich für den Refrain verantwortlich zeichnet.
Die beiden Produzenten Guetta und Nicky Romero kommen zum tragen, wenn es Richtung Hookline des Songs geht. Guetta scheint für den Snarelauf Richtung Hook und die ersten Synths gesorgt zu haben, Mr. Romero setzt sich im zweiten Durchlauf ganz klar in Szene. Hier wurde der Mainsynth der erfolgreichen Clubhymne „Toulouse“ von Nicky Romero eingesetzt und verleiht der gesamten Nummer einen touch von coolnes.

Im Bridgepart kommt auf einmal ein „Ladadi Ladida“ von Britney auf, welche durch einen Vocoder mit Syntheziser Stimmen harmonisch unterlegt werden. Das ganze wird dann von Will.I.Am nochmals aufgegriffen – nur ist es etwas schwer nachzuvollziehen, was dies nun mit dem gesamten Titel zu tun haben soll.

Hört in die Nummer und macht Euch ein eigenes Bild von der neuen Single von "Britney Spears feat. Will.I.Am – It Should Be Easy".

 Britney Spears feat. Will.I.Am - It Should Be Easy

 

Fazit: Insgesamt eine solide Nummer, die jedoch nicht innovativ daherkommt und mit bekannten Elementen das Radioprogramm nicht zu sehr aus den Fugen reißen sollte. Jedoch erhofft man sich bei so einer Masse an Qualitätsproduzenten doch etwas mehr als „solide“ wenn man sich den Hit „Scream and Shout“ des gleichen Gespanns vor Augen führt.
3

 

 



DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version