Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 03. December 2016

USER-AREA LOGIN


23
Mai
2014

Audien feat. Matthew Koma - Serotonin

Audien feat. Matthew Koma - Serotonin

Sowohl Audien wie auch Matthew Koma sind mittlerweile gestandene Größen der internationalen EDM Szene. Der eine tourt durch die Clubs der Welt und der andere steuerte die Vocals zu Singles der verschiedensten A-Class DJ's bei, von Tiesto bis Hardwell, von Alesso bis Zedd haben bereits viele der weltweit erfolgreichsten DJ's bei Ihm angefragt. „Serotonin“ ist die erste Zusammenarbeit der beiden und wird auf Spinnin Records erscheinen.

 

Festivaltracks made in USA

Der US-Amerikaner steht nun bereits seit geraumer Zeit für festivaltauglichen Progressive House. Sein Hit „Elysium“ oder auch sein Remix zu Christina Aguileras „Your Body“ bringen mit ihrem harten und doch progressiven Drop die Mengen zur Extase. Eigentlich jedoch kommt der 24 Jährige aus dem Trance und so ist es auch nicht verwunderlich das viele seiner Produktionen wie „These Are The Days“ oder „Hindsight“ wunderschön melodiöse Progressive House Songs sind. Dieser Audien brachte ihm auch unter anderem offizielle Remixe zu Bastilles „Pompeii“ und Bruno Mars „Treasure“ ein.

 

Melodiös und doch mit Drop

Überraschenderweise kommt es in „Serotonin“ zu einer kontroversen Wandlung des Songs. Erwartet man gerade bei den Vocals von Matthew Koma eher einen sehr melodiösen Track und wird durch den Break auch darin bekräftigt, kommt es plötzlich zu einem Build Up welches in einem Acid mäßigem Drop endet. Auch wenn die einzelnen Elemente nicht gerade unbekannt sind und der Gesang nicht der beste ist, der vom amerikanischen Sänger je gesungen wurde, so schafft es dieses Werk doch irgendwie frisch zu wirken. Die plötzliche Stimmungsveränderung kreiert Spannung und  schafft Erwartungen auf weitere Schöpfungen des amerikanischen Duos.

 

Fazit: „Serotonin“ ist ein solider Song, der einem vor allem bei immer einfallsloseren Drop im Elektro House eine schöne Abwechslung bietet. Wie Club- beziehungsweise festivaltauglich er ist, wird sich zeigen, die Kombination zweier verschiedener Elemente macht es für DJ's nicht unbedingt einfacher ihn zu spielen.

 

 



Mehr zum Thema: Matthew Koma Audien
Desktop Version