Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 03. December 2016

USER-AREA LOGIN


30
Mai
2014

Beats by Dr. Dre - wird von Apple gekauft

Beats by Dr. Dre - wird von Apple gekauft

Es ist offiziell. Apple kauft den Kopfhörerhersteller Beats. Was lange Zeit eines der heissesten Gerüchte in der Medien- und Musikwelt war ist nun beschlossene Sache.

 

Ein großer Batzen Geld

Obwohl die Kopfhörer der Firma namens Beats by Dr. Dre in vielen Vergleichstests mit anderen Kopfhörern nicht so gut abgeschnitten haben, scheint Apple diese Firma kaufen zu wollen. Wie wir schon berichtet haben, sind diese Kopfhörer besonders bei der Jugend sehr gefragt und hier möchte Apple wohl verstärkt Marktanteile gewinnen. Das lässt sich der Konzern einiges Kosten. Die laut Medienberichten anvisierte Kaufsumme von 3,2 Milliarden Dollar wurde um 200 Millionen Dollar verringert und schließlich ist das Geschäft für ganze 3 Milliarden Dollar über die Bühne gegangen. Man kann staunen wie solvent Apple ist, da die Kaufsumme zum größten Teil in Bar bezahlt wurde. Ganze 2.6 Milliarden Dollar wurden also in cash bezahlt – 400 Millionen noch einmal in Apple Aktien.
Besonders dürfte sich hier erneut der Mitbegründer und das Gesicht der Marke Dr. Dre freuen, denn er gibt diesen Kopfhörern den Namen: „Beats by Dr. Dre“. Sowohl er als auch der zweite Teil von Beats Electronics, Jimmy Lovine, dürfen sich nun als offizielle Mitarbeiter von Apple bezeichnen.

 

Nicht nur die Kopfhörer sind für Apple interessant

Interessant hierbei ist, dass Apple wohl weniger an den Kopfhörern selbst als mehr noch an dem der Marke Beats zugehörigen Streamingdienst interessiert ist, den Beats Electronics vor ein paar Monaten gestartet hat.

Die Verkäufe von MP3’s stagnieren in der letzten Zeit oder wachsen nicht mehr so stark wie sie es in den letzten Jahren getan haben, wohingegen Streamingdienste wie Spotify und Co., bei denen man gegen eine monatliche Gebühr Musik unbeschränkt hören kann, immer mehr an Zulauf gewinnen. Dabei erwerben die Nutzer das Recht einen Song anzuhören und abzuspielen – allerdings gehört ihnen diese Musik nicht. Besitzen kann man Musik durch einen Kauf. Auf diesem Marktsegment von Musikverkäufen ist Apple durch den eigenen iTunes Shop schon recht stark  mit ca. 63% Marktanteil vertreten. Dennoch will Apple den Anschluss an die Zukunft der Musikerlöse nicht verlieren und steigt nun durch den anvisierten Kauf von Beats Electronics in das Streaminggeschäft ein.

 

Fazit: Definitiv scheint sich Apple dann gewappnet zu haben um gegen die momentan stark am Markt vertretenen Konkurrenten wie eben Spotify und anderen anzutreten.Die Frage ist am Ende, ob sich durch die stärker werdende Konkurrenz nicht nur die Kunden freuen sondern die Produzenten noch weniger durch ihre Musik verdienen werden wenn man bedenkt, wie wenig pro Stream für einen Musiker übrig bleibt. Kunden von Apple wird es freuen, wenn Apple nun vielleicht auch zu den neuen Smartphones und Mp3 Playern frische Beats Kopfhörer beilegt.

 



Mehr zum Thema: apple gekauft dre beats
Desktop Version