Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


11
Jun
2014

Front Runners vs Matt James - Numb3rs

Die drei Newcomer von Front Runners und Matt James veröffentlichten vor einiger Zeit ihre gemeinsame Single “Numb3rs“. Das Label auf dem sie die Nummer veröffentlichten war Flashover Recordings. Auf Beatport lässt sich die Single in Deutschland nicht kaufen. Dafür ist sie jetzt mit auf der anstehenden "Kontor Top of the Clubs Vol. 63".

 

Front Runners und Matt James

Die Front Runners bestehen aus zwei Leuten, die gemeinsam produzieren, Texte schreiben und Singen. Matt James produziert nur und hat nichts mit Texte schreiben und Singen am Hut. Beide sind aber ziemlich unbekannt. Das erkennt man allein schon an ihren Facebook und Soundcloud Zahlen. Bis jetzt hat keines von beiden Projekten eine Produktion, die weit bekannt ist. “Numb3rs“ ist da fast schon am bekanntesten, was nicht schlimm ist. Alle drei Leute die hier dabei sind stammen aus England, also beide Projekte. Von beiden Projekten kann man in Zukunft noch einiges erwarten.

 

“Numb3rs“ – Der Percussive Lead Trend

Beim ersten Hören von “Numb3rs“ wird man sofort an den Erfolgshit “Animals“ von Martin Garrix erinnert. Im Drop gibt es den typischen Drop mit Percussions. Dieses Element hatte “Animals“ zu seiner Zeit fast schon eingeführt und zu einem absurden Erfolg geführt. Dieses Element übernahmen viele Künstler, meistens um zu versuchen an den Erfolg anzuknüpfen. Hier wurde es ganz nett gelöst. Die Nummer reist einen definitiv nicht vom Hocker. Hier werden die üblichen Bigroom Standards abgegangen, ohne irgendwas Neues zu machen. Die Technik ist dabei auch nicht sonderlich gut, was man aber bei Newcomern und kleinen Projekten durchaus verzeihen kann.

 

Standard

“Numb3rs“ ist was die technische Seite angeht nicht besonders. Da wäre noch viel Luft nach oben gewesen. Etwas enttäuschend ist das Ganze schon. Dafür sind die Synths im Break ziemlich cool und geben der Nummer dann doch noch das nötige etwas. Wenn man sich aber die reine technische Seite ansieht gibt es nichts auszusetzen. Wenig White-Noise und kein Zischen, der Rest ist sauber und klar.

Front-Runners-vs-Matt-James---Numb3rs

 

Fazit: Wenn man von Bigroom mittlerweile bereits die Nase voll hat, dann ist auch “Numb3rs“ nichts für einen. Bigroom Neulinge werden sicherlich ihren Spaß mit der Nummer haben. Eine solide Produktion in der noch etwas Luft nach oben gewesen wäre.

 

 



Desktop Version