Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Sunday, 04. December 2016

USER-AREA LOGIN


21
Jun
2014

Chassio - Love You Louder

Das Projekt Chassio dürfte vielen wohl unbekannt sein, wenn auch der Act aus dem Hause Kontor Records bereits einige Singles veröffentlichte. Auf der neuen Kontor Top of the Clubs Compilation, welche am 4. Juli erscheint, ist Titel 4 der dritten CD die brandaktuelle Produktion des deutsch-englischen Trios, „Love You Louder“.

 

Die Gruppe die niemand kennt

Chassio besteht aus dem deutschen DJ und Produzenten Eric Chase, dem deutschen Popsänger Claas P. Jambor und dem britischen Produzenten Ashley Hicklin. Eric Chase ist bereits seit 2008 in der nationalen House Szene unterwegs, neben einigen Soloproduktionen, häufig Cover von Charthits, produzierte er auch bereits die Disco Boys oder Markus Gardeweg. Ashley Hicklin, welcher beim Majorlabel EMI unter Vertrag steht, tritt hauptsächlich als Komponist für Poptitel auf. Unter anderem produzierte er „Me and My Guitar“ von Tom Dice und arbeitete mit Acts wie Leona Lewis oder Marit Larsen zusammen. Mit ihrer ersten Single „Don't Kill The Bass“ fing 2012 die Zusammenarbeit an.

 

Love You Louder

Der aktuelle Track der drei heißt „Love You Louder“ und ist eine melodische Deep House Nummer.  Die etwas rauen Vocals von Sänger Claas Jambor treffen auf klatschende Drums, welche eher klassisch abgemischt sind. Eine verspielte Melodie eines matten Synthesizers erinnert im Drop etwas an ein Windspiel und schafft so eine schöne Atmosphäre. Eingefleischte Fans der deeperen Sounds werden „Love You Louder“ womöglich als kommerzielle Ausnutzung ihres Undergroundgenres werten, in Zeiten in denen Deep House allgegenwärtig in den Charts ist, ist dies jedoch keinesfalls der Fall. Für DJ's dürfte dieser Titel eine gute Möglichkeit bitten vom typischen Kontor Sound in deepere Gefilde überzugehen oder auch andersherum.

Chassio - Love You Louder

 

Fazit: „Love You Louder“ ist eine solide produzierte Deep House Nummer, welche sich durchaus auch zum Tanzen eignet. In den Charts hat sie wohl keine Chance, eine Kontor Compilation kann sie hingegen wunderbar füllen.

 

 



Mehr zum Thema:
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version