Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Sunday, 11. December 2016

USER-AREA LOGIN


04
Aug
2014

Sigma - Nobody to Love (+ Remixes)

“Nobody To Love“ hieß einer der größten Überraschungserfolge dieses Jahr. Er kommt von dem britischen DJ und Produzenten Duo Sigma. Der Original Mix ist eigentlich eine klassische Drum & Bass Nummer, einem Genre das im Mainstream sonst nicht so gut ankommt. Zusätzlich zu dem Original Mix gibt es noch ein paar sehr hochwertige Remixe. Original und Remixe wurden auf dem Label 3beat veröffentlicht.

 

Sigma

Drum & Bass ist ungefähr zeitgleich mit Dubstep aufgekommen. Dubstep verliert immer mehr an Beliebtheit, während Drum & Bass immer beliebter wird. Nicht zuletzt liegt das an Sigma. Sigma ist ein britisches DJ und Produzenten Duo das sich genau diesem Genre verschrieben hat. 2006 wurde Sigma von zwei britischen Studenten gegründet. Kurz darauf hatten sie bereits ihre ersten Veröffentlichungen auf kleineren Labeln. 2009 gründeten sie ihr eigenes Label namens Life Recordings. 2013 kam dann erst der richtige Erfolg mit der ersten Veröffentlichung auf dem Label 3beat. Mit der Single “Rudeboy“ erreichten sie Platz 56 in den UK Charts. “Nobody To Love“ ist der kommerzielle Durchbruch für die beiden Produzenten. In Deutschland sowie in Österreich erreichten sie Platz sieben der Media Control Charts. In England klappte es sogar mit Platz eins.

 

“Nobody To Love“ – Drum & Bass mit guten Vocals

Der wahrscheinlich beste Part von “Nobody To Love“ sind die unglaublich guten männlichen Vocals. Diese werden besonders durch die hohe bpm Zahl besonders gut in Szene gesetzt. Begleitet werden sie lediglich von einem Piano und einem ganz leichten Subbass. Drum & Bass untypisch ziehen sich die Vocals sogar über den Mainpart. “Nobody To Love“ wurde nicht extra für den Mainstream produziert. Die Nummer geht in keinem Punkt irgendwelche Kompromisse ein, um leichter bei der Masse punkten zu können. Das ist eine der vielen Stärken dieser Single.

 

Third Party Remix) – Drum & Bass Thema erfolgreich in Progressive House umgesetzt

Besonders viel Aufmerksamkeit von DJs bekam in letzter Zeit der Third Party Remix. Er nimmt das Original und wandelt es erfolgreich in einen Progressive House Track um. Die Vocals wurden etwas tiefer, da auch die bpm Zahl drastisch gesunken ist. Hauptsächlich dreht sich bei diesem Remix alles um die sehr gute Melodie im Mainpart.

Sigma - Nobody to Love (+ Remixes)

 

Fazit: Sei es der Original Mix, der Third Party Remix oder irgendein anderer Remix, “Nobody To Love“ ist zurecht so erfolgreich. Sigma und ihr Genre Drum & Bass haben noch eine sehr helle Zukunft vor sich. Ein frisches und gelungenes Release. 

 

 



Mehr zum Thema: Sigma
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version