Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


06
Aug
2014

MvD & NO - The Drum

Nach ihrer ersten gemeinsamen Single „Dubai“ folgt nun nach nur kurzer Verschnaufpause schon die nächste Nummer aus dem Studio der beiden Produzenten. Mit „The Drum“ liefern sie einen absolut würdigen Nachfolger, der sogar das Potential hat, die erste Single zu übertrumpfen.

 

MvD & NO

MvD ist schon seit sehr langer Zeit im Business und heisst eigentlich Marc van Damme. Seit über 10 Jahren zeichnet er sich in den verschiedensten Genres durch teilweise sehr erfolgreiche Clubtracks aus und dies weit über die Landesgrenzen hinaus. In Hollywood Filmen sowie auf den verschiedensten Festivals und in den verschiedensten Clubs laufen seine Produktionen hoch und runter. Millionen Youtube clicks für verschiedenste Produktionen zeugen von der Klasse der Tracks. Zusammen mit NO aka Nick Otronic zeigt Marc nun, wie sich die beiden den aktuellen EDM Sound vorstellen. Schöne Breaks und abgehtaugliche Drops zeichnen dieses Projekt seit der ersten Single „Dubai“ aus und schon mit der zweiten Single „The Drum“ knüpfen sie nahtlos an dem Konzept an!

 

The Drums

Hier ist eine Produktion entstanden, die verschiedene aktuelle Styles auf sehr schöne Art und Weise verbindet. Sowohl sphärische Melodien mit Flächen sind zu hören, die sich nach einem Snareroll und der dem Song gebenden Vocal zu einem Melbourne Bounce Stomper steigern. Spätestens nach dem „The Drum“ Ausspruch steht hier kein Bein mehr still. Ein sehr innovativer Synth spielt dabei die Main-Hookline und geht dabei schnell ins Ohr. Damit nicht genug. Ein Taktwechsel in den ¾ Takt erfrischt nach einigen Durchläufen das Ohr und bringt noch einmal einen neuen Schwung in die Nummer. Somit hebt sie sich von allen Einheits-Arrangements ab und lädt dazu ein, sie auch erneut im Club wünschen zu wollen.

MvD & NO - The Drum

 

Fazit: Mit „The Drum“ ist dem Team um MvD und NO eine Produktion gelungen, die es schafft verschiedene Styles miteinander perfekt zu kombinieren. Ob nun Melbourne Bounce oder sphärische Klänge – alles passt sich sehr gut miteinander ein. Man darf gespannt sein, was diese Single in den Charts und in den Clubs bewegt!

 

 



DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version