Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


18
Aug
2014

Dannic - Selection EP Vol. 1

Bei Revealed Recordings veröffentlicht man gerne und oft EPs. Es ist eine geeignete Art, um neue und noch unbekannte Künstler zu pushen und ihre Karriere voran zu bringen. Dieses Mal hat sich Dannic insgesamt drei Tracks ausgesucht, die dann auf dieser EP veröffentlicht werden. Die EP wird am 22. August veröffentlicht.

 

Tom & Jane – Combat

Der erste Track kommt von dem niederländischen Newcomer Duo Tom & Jane. Durch ihren offiziellen Remix zu Martin Garrix Hit “Wizzard“ erhaschten sie sich eine Menge Aufmerksamkeit. Dass ist nun das zweite große Release für die beiden. Die Nummer beginnt mit einer einfachen Lead und ein paar Claps. Der Drop geht in die Electro House Richtung. Er besitzt jedoch an der einen oder anderen Stelle ein paar Bigroom Elemente. Insgesamt klingt alles enorm hochwertig und gelungen. Für zwei kleine Produzenten eine enorm gute Nummer, die das Release bei Revealed Recordings definitiv verdient hat.

 

Flatdisk – Horus

Flatdisk ist bereits um einiges bekannter als die anderen Produzenten dieser EP. Das italienische Duo überzeugte in letzter Zeit schon mit mehreren größeren Releases. Auch sie sind für ihre Electro House Produktionen bekannt. Der Name “Horus“ passt hier ziemlich gut. Im Break und bei der Melodie erzeugen sie eine etwas mythische Stimmung. Das bekommt nicht jeder Produzent so hin. Die Nummer hat ein ziemlich ausgedehntes Build Up, was nicht schlecht sein muss. Im Drop steckt eine große Menge an Energie und Power. Die Lead macht hier einiges aus und legt die Stimmung für den kompletten Track fest. Auch hier geht die Technik wieder voll in Ordnung. Alles ist da wo es sein sollte und hat die richtige Lautstärke.

 

Mydo – Benidorm

Der Schwede Mydo hat mit “Benidorm“ den wohl frischesten und originellsten Track von allen auf dieser EP. Im Break gibt es wieder ein Synthesizer, der sich langsam nach und nach aufbaut. Allein hier merkt man bereits, dass es sich nicht um den gewöhnlichen EDM Sound handelt. Der Synthesizer vom Anfang zieht sich bis zum Ende des Build Ups durch, wobei dieser auch wieder relativ lange geraten ist. Der Mainpart erinnert hier an aktuelle Axtone Records Veröffentlichungen. Ein paar treibende Elemente werden mit ein paar Electro House Elementen vermischt.

Dannic - Selection EP Vol. 1

 

Fazit: Die Dannic Selection EP ist durchaus gelungen. Alle drei Tracks sind es definitiv wert ein Release zu bekommen. Wer als DJ oder als normaler Fan etwas mit dieser Musik anfangen kann, der sollte sich unbedingt diese EP zulegen und die Newcomer damit unterstützen. 

 

 



Mehr zum Thema: Dannic
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version