Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Ruffneck feat. Yavahn - Everybody Be Somebody 2014

1995 erschien mit „Everybody Be Somebody“ der größte Hit der amerikanischen Band Ruffneck, noch heute hört man den Song regelmäßig auf 90er Jahre Revival Partys. Das Label Realtime Records hielt das Jahr 2014 nun passend für ein Neu aufrollen des Themas, drei Remixe sollen neuen Schwung bringen. Mit einer Beatport Top 10 Platzierung gelang dies dem Lucas & Steve Remix.

 

Lucas & Steve Remix

Feinster House gepaart mit modernen Future oder auch Garage Klängen macht den Lucas & Steve Remix aus. Die beiden Niederländer hatten mit Ihrem Remix zu Red Carpets „Alright“ bereits großen Erfolg mit dem Wiederaufrollen eines Themas gehabt, mit Support von DJ Größen wie Tiesto, Fedde Le Grand, Roger Sanchez, Tocadisco oder auch Alex Kenji im Rücken schaffen sie es bei „Everybody Be Somebody“ erneut. Die Scheibe ist wunderbar groovy, setzt einen großen Fokus auf das Original Sample, bleibt dabei jedoch vollkommen upfront.

 

Luca Guerrieri Remix

Irgendwo zwischen Tech House und Underground Electro House bewegt sich die Version von Luca Guerrieri. Die Original Vocals werden gepaart mit stark effektierten Shouts die etwas an Scooter erinnern, sie sollen vermutlich für mehr Stimmung sorgen. Der bereits seit den 90er Jahren aktive italienische DJ produzierte bereits Remixe für Bob Sinclar, Pitbull oder auch Federico Scavo ist in letzter Zeit jedoch etwas aus dem Rampenlicht gerückt. Hört man seine Interpretation ist dies wohl auch nicht unverständlich, der Drop wirkt eingestaubt und hat kaum Power, insgesamt klingt die Produktion billig und wenig interessant.

 

Sharam Jey & Kolombo Remix

Ruhiger geht es schließlich im dritten Remix des Bundles zu. Sharam Jey & Kolombo nutzen den Gesang voll aus und untermalen ihn mit einem lockeren Indie Dance Beat. Während der kölner DJ dem Release einen gewissen G-House Touch gibt behält der belgische Allstar Kolombo das Gesamtkonzept im Blick. Die beiden Bunny Tiger Records Artists haben insgesammt eine runde Kreation vollbracht, schaffen es jedoch nicht einen Track mit Wow Effekt aus dem ehemaligen Megahit zu machen.

Ruffneck feat. Yavahn - Everybody Be Somebody 2014

 

Fazit: Von den drei Remixen die es im Bundle von „Everybody Be Somebody 2014“ gibt, ist der Lucas & Steve Remix auf einer anderen Ebene und wird vollkommen zurecht gerade interational gechartet. Sharam Jeys und Kolombos Remix ist solide, der Remix von Luca Guerrieri enttäuscht jedoch.

 

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Vitus Benson

Musik begeistert mich, ich höre gerne perfekte Kompositionen, sei es elektronische Musik, Indie oder Rap, das Genre stört mich dabei nicht so sehr. Als Freelancer für Dance-Charts unterstütze ich bei Festival-Kooperationen, im Social-Media-Marketing sowie in der Redaktion. Ich freue mich auf deine Kontaktaufnahme!

LinkedIn | E-Mail

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Joelina Drews - Skybar
DJ Promotion |
recordJet präsentiert:
Andy Ztoned - Oh Carol
DJ Promotion |
Sounds United präsentiert:
Alex Cortez feat. CVB - Vienna
DJ Promotion |
Planet Punk / High Five präsentiert:
DIA-Plattenpussys feat. Martin Voigt & Lea - Für Immer Und Ewig
DJ Promotion |
Pulsive präsentiert:
Alex Zind feat. Darnell TheArtist - Girl You Know it's True 2.0
DJ Promotion |
ZZ-Music Records präsentiert:
Axwanging feat. Gabriela Geneva - Where the Angels Go
DJ Promotion |
Loud & Lucky Recordings präsentiert:

 

Bravo the Hits 2017
Bravo The Hits 2017
Future Trance 82
Future Trance 82
The Dome Vol. 84
The Dome 84
Kontor Top Of The Clubs Vol. 76
Top Of The Clubs 76
Club Sounds - Best Of 2017
Club Sounds - Best of 2017
Mobile Version
0
Shares