Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Monday, 05. December 2016

USER-AREA LOGIN


18
Nov
2014

Deutscher Deep House

Podcast: Tocadisco - Tocacabana Radio Show 43

Der Berliner DJ Tocadisco ist eines der älteren Gesichter in der doch recht jungen EDM Szene. Bereits seit rund 20 Jahren beschäftigt er sich mit dem Auflegen und Produzieren von House Musik. Mit Remixen zu diversen Hits schaffte er es sogar schon in die Charts, dennoch ist er nie in den wirklichen Kommerz abgewichen. Seine Radioshow präsentiert genau das, eine gute Mischung von deutschem und internationalen Deep House in einer Stunde. Solche Sounds, die die Seele bewegen und dennoch zum Tanzen anregen können.

 

In Folge 43 seines Podcasts zeigt der DJ wahre Größe, kein einziger der zehn gespielten Titel stammt aus seinem Studio. Vielmehr schafft er es eine Story mit der Musik zu erzählen, er führt seinen Zuhörer förmlich durchs Set. Mit perfektionierten DJ Skills und diversen Effekten legt er Titel von Andhim, Andrea Olivia, Ron Flatter, Oliver Koletzki oder auch Soulspace auf. Man hört schnell heraus, das sich Roman alias Tocadisco mühe gibt und etwas vermitteln will, es handelt sich nicht bloß um eine vom Manager in Ableton zurechtgeschnittene PR Aktion. Erstaunlich ist, das sein vor nicht einmal zwei Wochen erschienenes Free Release „Close Your Eyes“ mit Gesang von Snake David nicht zu hören war.

TocadTocadisco - Tocacabana Radio Show 43

 

Tracklist: Tocadisco - Tocacabana Radio Show 43

01. Ron Flatter - Desert
02. Nick Dow - Armour Plated (Soulspace Remix)
03. David K. - Jade Venus
04. Marc Romboy & Stephan Bodzin - Kerberos
05. Andrea Oliva - 'Decomposing'
06. Worakls - Bleu
07. Chopstick & Johnjon feat. Fritz Kalkbrenner - A New Day (Oliver Koletzki Remix)
08. Adrian Alegria - Paseo Matutino (Khris Rios & B Gutierrez Remix)
09. Christian Smith - Tower (Sebastien Leger Remix)
10. Andhim - Hausch

 



Mehr zum Thema: Podcast

Trendcharts

Der Trendchart wird in Echtzeit berechnet. Das bedeutet, wenn ein User sein Chart-Tippformular ausgefüllt und abgeschickt hat, gehen die Punkte des jeweiligen Songs direkt in die Berechnung ein und werden auf dieser Seite angezeigt. Dies geschieht nur, sofern der Chart-Tippen einen Titel aus der Datenbank auswählt. Ändert der User den Datenbankvorschlag händisch ab, oder füllt er das Formular ohne die Datenbank-Vorgabe aus, so bedarf es erst eine Freischaltung des Administrators, damit die entsprechenden Punkte in den Trend-Chart einfließen. So kann es eine Differenz zu dem Trendchart und den finalen Top 100 bzw. Genre-Charts geben, die wöchentlich am Freitagvormittag veröffentlicht werden. 

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version