Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


18
Nov
2014

Keine weiteren gemeinsamen Songs

Calvin Harris und Rihanna beenden Zusammenarbeit

Der schottische Produzent Calvin Harris und die R´n´B Sängerin Rihanna beenden vorläufig ihre Zusammenarbeit. Nach ihrem Megahit „We found Love“  schätzte Rihanna die Zusammenarbeit mit dem Pop und EDM Produzenten sehr. Rihanna gewann für diesen Hit sogar den MTV Music Award obwohl Calvin Harris den Titel produziert und sogar geschrieben hatte.

Nun beendete sie die Zusammenarbeit  mit ihm vorläufig, obwohl  beide gerade  an einem Song mit der R & B Sängerin Tinashe arbeiteten. Beide beendeten zuerst ihre Arbeiten an ihren jeweiligen Alben. Calvin Harris  veröffentlichte sein neues Album „Motion“ am 31.10.2014. Das neue Studioalbum von Rihanna soll angeblich am 25.11.2014 kommen, wobei der Veröffentlichungstermin immer wieder verschoben worden ist.

Calvin produzierte einen Song für das bald erscheinende Album von Rihanna, jedoch wurde dieser von ihr abgelehnt und wird somit nicht auf dem kommenden Album zu finden sein. Ende der Zusammenarbeit  heißt jedoch nicht, dass die beiden keinerlei Interesse mehr an einer gemeinsamen Arbeit haben, lediglich wurde sich nur eine Auszeit genommen um die jeweiligen Projekte zu beenden. Auch persönlich verstehen sich die beiden weiterhin gut. Somit können wir uns wahrscheinlich wieder auf einen nächsten Hit von Calvin Harris und Rihanna freuen.

Calvin Harris und Rihanna beenden ZusammenarbeitBild: Rukes.com

 



Mehr zum Thema: Calvin Harris Rihanna

Trendcharts

Der Trendchart wird in Echtzeit berechnet. Das bedeutet, wenn ein User sein Chart-Tippformular ausgefüllt und abgeschickt hat, gehen die Punkte des jeweiligen Songs direkt in die Berechnung ein und werden auf dieser Seite angezeigt. Dies geschieht nur, sofern der Chart-Tippen einen Titel aus der Datenbank auswählt. Ändert der User den Datenbankvorschlag händisch ab, oder füllt er das Formular ohne die Datenbank-Vorgabe aus, so bedarf es erst eine Freischaltung des Administrators, damit die entsprechenden Punkte in den Trend-Chart einfließen. So kann es eine Differenz zu dem Trendchart und den finalen Top 100 bzw. Genre-Charts geben, die wöchentlich am Freitagvormittag veröffentlicht werden. 

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version