Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 03. December 2016

USER-AREA LOGIN


03
Dez
2014

getNdance präsentiert:

Neu in der DJ-Promotion: John Bounce & Jon Isaac - Time To Jump

John Bounce & Jon Isaac - Time To Jump

Mit der "John Bounce & Jon Isaac - Time To Jump" erschien am 02.12.2014 eine schweizerisch-schwedische Kollaboration der besonderen Art. "Time To Jump" bietet eine interessante Mischung aus Melbourne Bounce, Electro-House und feinstem Big Room Sound. Genau das Richtung, um als DJ seinen Club zum kochen zu bringen.

Mit „F***** Jumpers“ kletterte DJ und Produzent John Bounce sogar bis auf Platz 17 der Electro-House Charts von Beatport. Viele weitere Top 30 Platzierungen in europäischen DJ-Charts folgten. Zusammen mit Jon Isaac steht nun die Follow-Up Single in den Startlöchern.

Hier ergänzen sich DJ John Bounce und der aus Schweden stammende Jon Isaac perfekt. Beide haben sich den Bigroom-, und Melbourne-Sound auf die Fahnen geschrieben. Ihre gemeinsame Single „Time To Jump“ bietet mit seinen zwei Mixe genau dies: Bigroom und Melbourne.

Im Club Mix geht es härter zur Sache. Die tonal-verzerrte Kickdrum wummert durch das Arrangement und die fetten Saw-Leads geben die passende Würze. Fertig ist das das Festival-Brett. Wer es etwas grooviger und kommerzieller mag, checkt unbedingt den Original Mix. Kopfnicker-Effekt ist garantiert. Der Bass harmoniert perfekt mit der Kickdrum und die für das Genre typische Hookline (und dessen Sound) brennt sich schon nach wenigen Takten ins Ohr.

 

Wie immer für alle DJ-Pool Mitglieder im Download-Bereich kostenlos runterladbar. Noch kein DJ-Pool Mitglied? Dann schnell bei uns bewerben. 

 

 



Mehr zum Thema: John Bounce Jon Isaac

Trendcharts

Der Trendchart wird in Echtzeit berechnet. Das bedeutet, wenn ein User sein Chart-Tippformular ausgefüllt und abgeschickt hat, gehen die Punkte des jeweiligen Songs direkt in die Berechnung ein und werden auf dieser Seite angezeigt. Dies geschieht nur, sofern der Chart-Tippen einen Titel aus der Datenbank auswählt. Ändert der User den Datenbankvorschlag händisch ab, oder füllt er das Formular ohne die Datenbank-Vorgabe aus, so bedarf es erst eine Freischaltung des Administrators, damit die entsprechenden Punkte in den Trend-Chart einfließen. So kann es eine Differenz zu dem Trendchart und den finalen Top 100 bzw. Genre-Charts geben, die wöchentlich am Freitagvormittag veröffentlicht werden. 

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version