Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


11
Dez
2014

Nützliche Tipps vom Profi

Wie man einen Plattenvertrag bekommt

Viele Produzenten kennen das Problem: Der Song ist fertig und man schickt ihn zu diversen Plattenfirmen. Entweder bekommt man eine Absage, oder meist erst gar keine Antwort. Dabei scheitert es oft nur an Kleinigkeiten. Wer also seinen Song in Zukunft bei z.B. Spinnin' Records verdealt haben möchte, sollte sich die folgenden Zeilen durchlesen. Maarten Vorwerk gibt hier wertvolle Tipps. 

Seit 1996 veröffentlicht und produziert der Niederländer Maarten Vorwerk EDM Musik. Mit dem Projekt Jeckyll & Hyde (Hits: "Frozen Flame" & "Freefall") läutete er vor Jahren den weltweiten Jumpstyle-Hype ein. Mittlerweile gilt er als einer der größten und erfolgreichsten Ghost Producerim Genre. Viele aktuelle Bigroom-Hits und Beatport Nummer 1 Tracks entstammen seiner Feder. Dabei veröffentlicht er fast alles nicht unter seinen eigenen Namen. Maarten Vorwerk produzierte und komponierte unter anderem für Swedish House Mafia's Album "Until Now", Dimitri Vegas & Like Mike, Sandro Silva & Quintino, Felguk, Yves V. Hier sind seine Tipps:

Seitdem es bezahlbar und möglich geworden ist im eigenen Kinderzimmer Dance-Musik zu produzieren, möchte jeder der nächste große Produzent oder DJ werden. In folge dessen werden die Plattenfirmen mit Demos überschwemmt. Sie besitzen mittlerweile auch die Erfahrung innerhalb von Sekunden zu sagen, ob der Track Potential besitzt oder einfach nur Müll ist. Und glaubt mir, wenn ich sage, dass sie eine Menge Müll geschickt bekommen.

Ich denke, dass es ein Verhältnis von 1 zu 100 gibt. Also ein Song von 100 klingt ok. D.h. von 1000 Demos bekommen vielleicht 10 einen Deal. Der Wettbewerb ist also hart. Hier ein paar absolute Dont's:

 

Was man nicht machen sollte:

  • Schicke nicht Teile deines Demos.
  • Schicke nicht unfertige Demos.
  • NIEMALS sagen, dass dein Demo nicht gemixed und gemastert ist.
  • Schreibe keine langen Briefe mit deiner Lebensgeschichte.
  • Wenn A&R's nicht auf deine Mail antworten, liegt es daran, dass sie deinen Track nicht mögen.

 

Was man machen sollte:

  • Schicke fertige Demos. Oder präsentiere sie zumindest als fertige Demos.
  • Stell dich kurz vor. Name, kurze Biographie, Email Adresse, Telefonnummer, kleine Discographie, kurze Liste an bekannten DJs, die deinen Song bisher gespielt haben.
  • Wenn du aus der Masse an Demos herausstechen willst, stelle sicher, dass dein Demo perfekt klingt. Im Idealfall besser als dein Lieblingssong.
  • Versuche Einzigartig zu klingen. Keine Kopie von einem anderen Song.
  • Erstelle ein gutes Online-Profil mit guten Fotos von dir.

 

Wenn du einen guten Track gemacht hast, und der A&R an einen Erfolg glaubt, wirst du auch einen Plattenvertrag bekommen. Sie werden dann mehr von dir hören wollen und wahrscheinlich auch exklusiv unter Vertrag nehmen. Denke immer daran: Qualität setzt sich durch! Falls du trotz eines "Killer-Tracks" eine Absage bekommst, sei nicht entmutigt. Es gibt da draußen immer ein DJ oder jemand anderes der deinen Song dann auf Soundcloud entdeckt und so mit dir in Kontakt kommt. Letzter Tip: EMail Adressen von A&R Managern findet man online. Viel Glück!

facebook.com/VorwerkMaarten

Record-Deal

 



Mehr zum Thema: Plattenvertrag
Desktop Version