Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Sunday, 11. December 2016

USER-AREA LOGIN


13
Mär
2015

Das Wichtigste der Woche zusammengefasst

Dance-Charts TV - Folge 017

Wir schreiben heute Freitag den 13. Dies soll trotzdem kein Grund sein, DANCE-CHARTS TV ausfallen zu lassen. Ganz im Gegenteil. Unser Moderator Sinan Kurtulus hat wieder jede Menge Themen für euch. Alles was euch in den letzten 7 Tage an meisten Interessiert hat, haben wir für euch als Thema aufgegriffen. Als da wäre: Pharrell Williams und Robin Thicke haben geklaut. Menderes hat eine neue Single. Voranschreitende Technik bei der Songerkennung. Martin Garrix und Justin Bieber feiern gemeinsam. Tujamo und Deep House sowie Hardwell und die Loveparade. Dann stellen wir euch heute neue Musik vor und werfen abschließend noch einen Blick auf die neuen Themen in der DANCE-CHARTS DJ.- Promotion.

 

News

 

Musik

 

DJ-Promotion

Dance-Charts TV - Folge 017

Kommentare und Feedbacks zur Sendung sind selbstverständlich wie immer herzlich willkommen. Am 20. März um 17 Uhr erscheint dann die 18. Ausgabe von DANCE-CHARTS TV. Im Player könnt ihr übrigens zwischen verschiedenen Auflösungen wählen. Nun aber viel Spaß mit Folge 17.

 

 

 

 

 

Transkript

Das wird teuer. Ein US-Bericht hat festgestellt, dass der Song "Blurred Lines" von Robin Thicke und Pharrell Williams ein Plagiat ist. Die Musiker müssen 7,4 Mio. an die Hinterbliebenen von Soul-Legende Marvin Gaye zahlen. Die Jury des Gerichtes stellte fest, dass "Blurreed Lines" von Gays Song "Got To Give It Up" geklaut wurde. Hier mal beide Songs in direkten Vergleich…

Ganz sicher kein Plagiat ist die neue Single von DSDS-Dauerkandidat Menderes. Kaum ein Zweiter hat es geschafft über längere Zeit in den Köpfen der deutschen Fernsehlandschaft zu sein wie Menderes. Selbst die Sieger der jeweiligen Staffeln sind meist schon mit Beginn der neuen Staffel aus den Köpfen der Menschen verschwunden. Nicht so Menderes. Mit „Queen of My Heart“ geht nun seine zweite Single an den Start. Dazu aber im späteren Verlauf der Sendung mehr.

Am 14. März feiert Justin Bieber seinen 21. Geburtstag im Omnia Nightclub. Als DJ hat der Teenie-Star Martin Garrix gebucht. Das könnte lustig werden. Und wenn Martin Garrix schon mal in der Nähe ist, nutzt er auch gleich die Gelegenheit, um mit US-Megastar Usher ins Studio zu gehen. Der Mann ist viel beschäftigt…

Viel beschäftigt ist auch Tujamo. In relativ kurzer Zeit hat sich der gebürtige Nordrhein-Westfale zum international angesagten Headliner der EDM Szene entwickelt. Kaum eine zweite Karriere eines deutschen EDM-Produzenten und DJ verläuft so steil und bemerkenswert wie die von Matthias Richter alias Tujamo. Wer mehr über ihn wissen möchte, checkt unsere kleine und interessante Biografie „Vom Resident-DJ zum internationalen EDM-Star“.

Deep-House ist nicht gerade das Genre von Tujamo, sondern von Künstlern wie Robin Schulz, Felix Jaehn, Alle Farben, Paul und Fritz Kalkbrenner, Sebastien oder Pretty Pink. Eine Sache haben sie gemeinsam: Alle kommen aus Deutschland. Warum das so ist und warum wir im Deep-House Genre weltweit führend sind, beleuchten wir in unserem lesenswerten Artikel: „Deep House made in Germany – eine Erfolgsgeschichte“.

Bleiben wir kurz in Deutschland. In Berlin soll es in diesem Jahr am 18. Juli wieder eine Loveparade geben. Man möchte sich an den Wurzeln der Parade orientieren. Weit weg vom Kommerz. Ob das klappt und ob das auch stattfinden wird, sehen wir Mitte Juli.

Es war seit jeher ein großes Problem. Zum einen bekommen Musiker direkt kein Geld, wenn ihre Songs in DJ-Sets gespielt werden. Die GEMA verteilt zwar nach einem komplexen Schlüssel, richtet sich dabei aber nicht nach der tatsächlichen Anzahl an Aufführungen eines Werkes. Zum anderen ist es bis dato schlicht und einfach technisch nicht möglich exakt zu messen, wie oft ein Song gespielt wurde. Das könnte sich mit der Technik der Firma Dubset nun ändern. Ihre Software MixSCAN soll Songs in DJ-Mixen erkennen, auch wenn hier gepitched, gescratcht, geloopt oder gefilert wird. Das könnte spannend werden.

Spannend ist auch die neue Radio-Sendung von Hardwell. Der neue, wöchentliche Podcast ist nach dem Label Hardwells benannt und wird jede Woche mit einem neuen Host an den Start gehen. Revealed Recordings Artists präsentieren hierbei jeweils ihre DJ-Mixe. Die erste Folge von Revealed Radio wurde selbstverständlich von Hardwell geleitet. Und das gleich mit einem Paukenschlag: 9 unveröffentlichte Tracks wurden präsentiert. Reinhören lohnt sich also.

Gleiches gilt auch für den David K. Remix zur „Like The Dawn“ der „The Oh Hellos“. Denn hier kommt schlicht und einfach ein potenzieller Hit auf uns zu. Die Mischung als Deep House und Independent Folk-Pop brennt sich schon nach wenigen Takten ins Ohr. VÖ ist erst am 22. Mai. Wer möchte, kann aber jetzt schon im entsprechenden Artikel reinhören. Für Deep-House Fans ein Muss!

Und jetzt ein wenig Werbung in eigener Sache…Sinan K. – The Truth…

"Beat The Drum" heißt einer der neuen Tracks vom Debut Album 'Party Deluxe' produziert von Otto Le Blanc. Inspiriert von DJ Größen, die den schwungvollen Melbourne Bounce vertreten, konnte es Otto nicht lassen und brachte einen durchaus harten Bounce Track auf die Tanzflächen. Der Track erschien via Ballon Records und ist neu in der DJ-Promotion.

Jeffrey Kork, ehemals Mitglied der Electro Kombo “Unter Druck", hat sich neu erfunden. Mit dem neu gegründetem Label "AB-UND-AN" released er die erste Single" NITRO AIDED" am 05.03.2015 als MP3, dass ihr jetzt im Folgenden sehen könnt.

Klubbingman & Andrew Crowd goes Future House. Mit "I GET YOU" zeigen die beiden, dass sie neben ihren EDM Produktionen auch anders können. Coole Grooves, eine fette Hookline und ein FUTURE HOUSE DROP der die Party People zum Feiern geradezu einlädt. „I GET YOU (what you want)” wird sicherlich die Dancefloors im Eiltempo erobern.

Hinter dem mysteriösen Namen Lane 8 steckt der im sonnigen Kalifornien geborene DJ und Producer Daniel Goldstein, der spätestens seit den lobenden Worten von BBC Radio 1-Moderator Pete Tong in aller Munde bzw. auf allen Dancefloors ist. Nachdem Goldstein kürzlich als Headliner auf der Anjunadeep-Stage beim amerikanischen Tomorrowworld Festival zu erleben war, schickt er nun seine brandneuen Single „Got What You Need (Every Night) (feat. Bipolar Sunshine)“ hinterher!

Wie Eingangs bereits erwähnt - Mit „Queen of my Heart“ meldet sich Menderes zurück. Seit Jahren insbesondere durch seine Auftritte in der deutschen Mutter aller Castingshows „Deutschland Sucht den Superstar“ bekannt, ist dies nun schon seine zweite Solosingle auf dem deutschen Label PopYa! und verspricht Dance Sound auf erstaunlich hohem Niveau. Remixe von DJ Gollum vs. Empyre One, Miami Rockers oder auch Giorno vs. Mr.G! sind ebenfalls am Start. VÖ ist heute.

Nach „Jinx„ bringt der deutsche DJ und Produzent Jay Pepe mit „Some Trax“ eine fette Follow-Up EP auf den Markt. Drei Tracks umfasst das Bundle. „Puffer“, „Baby“ und „Vortex“ lauten die Namen der Melbourne Bounce, Electro.-House und Future House Tracks. Via Loud & Lucky Recordings erschien diese EP am 06. März.

 



Mehr zum Thema: Dance-Charts TV
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version