Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Sunday, 04. December 2016

USER-AREA LOGIN


31
Mär
2015

Sampler zum größten Indoor-Rave Deutschlands

Mayday 2015 - Making Friends » [Tracklist + Minimix]

12

In der Nacht vom 30.04. auf den 01.05. werden die Westfalenhallen in Dortmund zum Tempel der MAYDAY. Making Friends lautet dieses Mal das Motto. Natürlich gibt es auch wieder eine offizielle Compilation zur MAYDAY. "Mayday 2015 - Making Friends" lautet der vollständige Name dieser drei CDs umfassenden Sammlung aus dem Hause KONTOR Records. Alternativ gibt es eine Mp3-Download-Version. Den offiziellen Minimix haben wir unten für euch eingebunden. 60 Titel haben sich auf der Tracklist eingefunden. Welche das im Detail sind, verraten wir euch hier:


Mayday 2015 - Making Friends: Die erste CD

Der Name der ersten CD der "Mayday 2015 - Making Friends" lautet "Arena". Hier gibt es vor allem eines: Fetten Festival-Sound, Bigroom EDM und coolen Club-Sound. Los geht es mit der MAYDAY-Hymne "Friends Of Mayday - Making Friends". Es folgen aktuelle Electro-House Produktionen wie "Hardwell feat. Jonathan Mendelsohn - Echo", die aktuelle Nummer eins der Deutschen Single Charts "Lost Frequencies - Are You With Me" im DIMARO Remix, oder auch die "Robin Schulz feat. Jasmine Thompson - Sun Goes Down" Tocadisco Remix. Robin Schulz ist übrigens in diesem Jahr einer der Headliner. Das vollständige MAYDAY 2015 DJ-Line Up gibt es hier. Wie dem auch sei...nicht verpassen sollte man die Produktionen von Cosmic Gate, Blasterjaxx & DBSTF feat. Ryder, Headhunterz, twoloud oder Dimitri Vegas & Like Mike vs Fedde Le Grand feat. Julian Perretta, die allesamt ihre aktuellen Werke auf dieser Silberscheibe verewigt haben.


Mayday 2015 - Making Friends: Die zweite CD

Auf der "Empire" CD erwartet uns eine komplett andere Musikrichtung. Hier geht es Richtung Deep-House, Electro-House und Underground Club. Der "alte MAYDAY Sound" ist hier zu Hause. Produktionen wie "Caribou - Can’t Do Without You"., "Alan Fitzpatrick - Turn Down The Lights", "Thomas Schumacher & Caitlin - I Won’t Run" oder "Faul - Something New" im David K Remix lassen grüßen. Freunde der unkommerziellen Klänge, fernab von Großraumdiskothek, Halli-Gallo und Charts, fühlen sich hier zu Hause. Lange Tracks, eingängige Groove und treibende Bassline bestimmen auf dieser CD der "Mayday 2015 - Making Friends" Compilation den Ton. Eine sehr interessante Songauswahl mit vielen zu entdeckenden Perlen. 


Mayday 2015 - Making Friends: Die dritte CD

Twenty Dome - so der Titel der dritten und letzten CD, die ein besonderes Highlight darstellt. Das Beste aus 20 Jahren MAYDAY hat sich hier eingefunden. Extrem coole und zeitlose Titel wie beispielsweise "Humate - Love Stimulation", "Moguai - Get:On", "Mellow Trax - Phuture Vibes", "Tomcraft - Prosac" oder "Armin van Buuren - Communication" sowie "Raver’s Nature - Somebody Scream" machen diese Scheibe zum heimlichen Star. Nicht wie üblich hat man bei einer "Best Of" Sammlung die stets gleichen Kommerz-Chart-Klassiker aus der Kiste geholt, nein, hier sind Tracks aus der zweiten Reihe genommen worden, die bis heute ihren Charme nicht verloren haben und teilweise grandiose Werke sind. Mit dieser CD bekommt ihr ein wertvolles Stück Musikgeschichte auf die Ohren. Top!


Kaufen oder nicht kaufen?

Die Songs der ersten CD sind vielen aus den DANCE-CHARTS oder Playlisten von Events wie zum Beispiel dem "Ultra Music Festival" bekannt. Bigroom EDM und Electro-House im kommerziellen Sinne erwartet euch hier. Die zweite CD geht mindestens 2 Etagen tiefer - in den Underground. Diese CD bildet einen krassen Kontrast zum Sound der ersten Scheibe. Klassiker aus 2 Jahrzehnten MAYDAY Geschichte bekommt ihr auf der dritten CD, die das Paket wunderbar abwechslungsreich abrundet. Die "Mayday 2015 - Making Friends" ist ein toller Sampler, die die MAYDAY gut und repräsentativ wiederspiegelt. Fans und MAYDAY-Gänger kommen an dieser Compilation quasi nicht vorbei!

Mayday 2015 - Making Friends

Mehr zum Thema: Mayday 2015 Mayday
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version