Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 08. December 2016

USER-AREA LOGIN


13
Apr
2015

Überraschender Progressive-House Banger

Feenixpawl - Ghosts (feat. Melissa Ramsay)

Den Namen Feenixpawl werden einige mit Sicherheit noch von dem Megahit “In My Mind“ kennen. Nun ist das Duo ihren nächsten großen Schritt gegangen. Zusammen mit Jason Forte gründeten sie ihr eigenes Label namens Eclypse Records. Das erste Release auf diesem Label kommt von Feenixpawl selbst und hört auf den Namen “Ghosts“. Veröffentlicht wird das Ganze am 14. April.

 

Feenixpawl

Auch wenn man es eigentlich nicht meinen würde, aber das australische Duo Feenixpawl gibt es bereits seit dem Jahr 2003. So richtig bekannt wurden sie allerdings erst im Jahr 2009. Nach zwei mehr oder weniger erfolgreichen Veröffentlichungen kam dann endlich ihr Song “In My Mind“. Nachdem die Nummer einen etwas anderen Anstrich von Axwell höchstpersönlich bekommen hat, wurde der Track bei Axtone Records veröffentlicht und schnell zu einem der großen Klassiker der Szene. Heute sollte wirklich jeder Mal diese Nummer gehört haben. Vor einem halben Jahr erschien dann der Track “Destination“ welchen Feenixpawl zusammen mit dem Duo DubVision produzierten.

 

Mehr als solide

Schon ihr letztes Release “Destination“ hatte von Anfang bis Ende komplett überzeugen können. Mit “Ghosts“ toppen sie das Ganze noch einmal ein wenig. Während das DJ Intro noch ziemlicher Standard ist, sind der Break und vor allem die Vocals auf einem sehr hohen Niveau. Obwohl der Text relativ generisch ist, funktioniert er mit Melissa Ramsays Stimme einfach perfekt. Wie sonst üblich beim Progressive-House Genre wird nach kurzer Zeit die Melodie eingespielt. Während diese sich aufbaut gibt es im Hintergrund den typischen Build Up. Im Übergang zum Mainpart gibt es einen zum Thema der Nummer passenden Laser Sound, den man nicht mehr so oft hört. Im Mainpart ist dann volle Power angesagt.

Der rollende Bass lässt sich zwar oft als Stilmittel in dem Genre finden, aber richtig gemacht wird er selten. Hier pumpt der Bass auch ein wenig, was bei vielen anderen Tracks nicht oder nur kaum der Fall ist. Auch die Lead Sounds haben alle eine Menge Power. Gepaart mit der schönen Melodie ist Feenixpawl eine überraschend gute Progressive-House Nummer gelungen.

Feenixpawl - Ghosts (feat. Melissa Ramsay)

 

Fazit: Feenixpawl haben mit “Ghosts“ etwas überraschend ein richtiges Brett hingelegt. Obwohl die Innovation mit diesem Release in kleinwenig fehlt, bekommt man hier einen mehr als soliden Track.

 

 



Mehr zum Thema: Feenixpawl
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version