Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 03. December 2016

USER-AREA LOGIN


20
Apr
2015

Album Preview

Nero - Between II Worlds

Nachdem man vom britischen Trio Nero schön länger nichts mehr gehört hat, kündigten sie vor kurzem ihr neues Album an. Ab dem 28.08 wird es “The Thrill“ unter anderem bei iTunes zu kaufen geben. Um diese lange Wartezeit ein wenig zu verkürzen, bekommt man bei der Vorbestellung des Albums zwei der Tracks schon vorab. Diese zwei Tracks sind “Between II Worlds“ und “Satisfy“.

 

Nero

Wen man von Nero spricht, dann folgt meistens auch der Name ihres größten Hits. Durch “Promises“ wurden sie auch wirklich bei jedem bekannt. Die Nummer erschien im Rahmen ihres Albums “Welcome Reality“, das im Jahr 2011 veröffentlicht wurde. Wie viele sich sicherlich noch erinnern können war 2011 eines der größten Jahre für Dubstep. Langsam aber sicher hat sich das Genre vom Underground in den Mainstream vorgearbeitet. Mittlerweile ist die zweitweise absurd große Dubstep Welle wieder stark zurückgegangen und das Genre besinnt sich wieder auf seine Ursprünge. Nero hatten das Glück mit ihrem Album “Welcome Reality“ genau in diesen Abschnitt zu fallen. Deswegen war das Album auch so erfolgreich. Mehrere Singles erreichten die UK Charts. Mit “Promises“ erreichten sie in England Platz eins. In Deutschland ist die Nummer nur auf Platz 67 gelandet.

 

“Between II Worlds“ – düstere Stimmung

Durch das neue Album scheint sich ein roter Faden zu ziehen, um dass das Thema gestaltet wurde. Beide Songs haben einen ziemlich düsteren Spin. Man merkt sofort, was Nero damit bezwecken wollte. Der Song “Between II Worlds“ lässt sich wohl am ehesten in die Breakbeat Richtung einreihen. Außerdem könnte man fast schon meinen, die Nummer wäre ein Score für den nächsten großen Kinofilm. Hier gefällt der neue Stil von Nero schon einmal.

 

“Satisfy“ – mehr Beat

“Satisfy“ geht in eine ähnliche Richtung wie der Track “Between II Worlds“. Trotzdem gibt es ein paar Änderungen. Dazu gehört vor allem der stärkere Mainpart. Hier passiert etwas, im Gegensatz zu “Between II Worlds“. Den Richtigen Nero Sound, den man von ihren vergangenen Singles gewohnt ist findet man hier allerdings trotzdem nicht. Auf dem Soundcloud Profil von Nero kann man übrigens schon die dritte Single namens “The Thrill“ hören. Hierzu gibt es einen Remix von Porter Robinson, der unglaublich gut gelungen ist. Obwohl er nicht offiziell ist und sehr wahrscheinlich nicht veröffentlicht wird sollte man ihn definitiv gehört haben.

Nero - Between II Worlds

 

Fazit: Bis jetzt scheint das neue Album von Nero wirklich sehr solide. Eine Richtige Überraschung war bis jetzt noch nicht dabei. Ob die noch kommt bleibt abzuwarten. Man kann nur hoffen, dass der Porter Robinson Remix zu “The Thrill“ noch offiziell veröffentlicht wird.

 

 



Mehr zum Thema: Nero
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version