Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 08. December 2016

USER-AREA LOGIN


05
Jun
2015

Das Wichtigste der Woche zusammengefasst

Dance-Charts TV - Folge 028

Draußen brütet die Sonne, und wir präsentieren euch zeitgleich die neuste Ausgabe von DANCE-CHARTS TV. Wir zählen Ausgabe 28 und haben diese Themen am Start: EDM Genres, deren Zenit überschritten ist, die 15 reichsten DJs der Welt, Avicii und seine erfolgreichsten Songs, Froidz und die Geschichte hinter dem Song, KSHMR veröffentlicht unfertigen Track zum weiterproduzieren, Angemi remixt „Tiger“ im Stile von..., •Anschließend stellen wir euch neue Musik vor und präsentieren euch die aktuellen Themen der DANCE-CHARTS DJ-Promotion.

 

News

 

Musik

 

DJ-Promotion

 

Dance-Charts TV - Folge 028

 

 

 

Transkript

Genres kommen und gehen. Kontrovers diskutiert wird seit letzter Woche das Top 10 Ranking mit EDM Genres, die unserer Meinung nach im Sterben liegen. Darüber freuen wir uns natürlich sehr. Wenn ihr auch der Meinung seid, dass Bigroom EDM oder Hardstyle sich auf dem absteigenden Ast befinden oder gar das Gegenteil der Fall ist und eben diese Genre noch nicht ihren Zenit erreicht haben, schaut in unseren Artikel unter hinterlasst doch einen Kommentar. Eure Meinung zu dem Thema interessiert uns sehr!

Auch in diesem Jahr veröffentlichte „Celebrity Net Worth“ eine Liste der reichsten DJs und Produzenten der Welt. Mit 110 Mio. US-Dollar verdrängt Calvin Harris den niederländischen EDM Superstar Tiesto von Thron. Auch sonst gibt es viel Veränderung im Ranking gegenüber dem Vorjahr. Es wurde mal mehr, mal weniger verdient. Wer sich auf den weiteren Plätzen der Top 15 Liste befindet, erfahrt ihr im entsprechenden Artikel.

Avicii zählt seit Jahren zur absoluten Weltspitze der DJ-Szene. Viele sagen, dass Tim Bergling alias Avicii momentan auch zu den besten Musikproduzenten der Welt gehört. Mit "MY Feelings For You" trat er erstmals ins internationale Rampenlicht. Seit dem kennt seine Karriere nur eine Richtung: aufwärts. Wir haben euch in einem Artikel die 10 erfolgreichsten Avicii Songs aller Zeiten, basierend auf Chartplaztierungen der Länder Deutschland, Österreich, Schweiz, England, USA und Schweden, rausgesucht.

"Bevor ich ein Cover von "Enjoy The Silence" mache, bring ich mich eher um!" - mit diesen Worten lässt sich Jens Ophälders zitieren. Der Produzent und Kopf hinter Froidz ist ein waschechter Depeche Mode Fan - und das nicht erst seit ein paar Wochen. Die englische Synth-Band hat ihn seit seiner Jugend begleitet. Das prägt. Wie ist das, wenn man einen seiner Lieblingssongs covert? Geht man anders an das Thema ran, oder läuft man sogar Gefahr nicht objektiv das eigene Werk zu beurteilen? Nein, wie Froidz eindrucksvoll beweist.

Vor wenigen Tagen hat KSHMR via Facebook einen „Do-It-Yourself-Track“ veröffentlicht. Die Nummer mit dem klingenden Namen „Chile“ soll eine Art Talent-Scouting für Produzenten sein und hat schon einige Hobby-Produzenten auf den Plan gerufen. In unserem Artikel findet ihr einen Link zum Download von KSHMRs Vorarbeit. Nun seid ihr gefragt weiterzumachen.

In den letzten Monaten erlangte der italienische Producer Angemi einige Bekanntheit durch Videos, in denen er aktuelle EDM-Hits im Stil anderer bekannter Produzenten nachproduziert. Bisher nahm er „Secrets“ von Tiësto, KSHMR und Vassy, „Melody“ von Oliver Heldens und „The Hum“ von Ummet Ozcan und Dimitri Vegas & Like Mike auf die Schippe. Jetzt nahm er sich jüngst erschienene Single „Tiger“ von R3hab, Skytech und Fafaq vor.

Die 1-Millionen-Marke ist geknackt! Der niederländische DJ und Produzent Quintino erreichte im Laufe der letzten Woche einen persönlichen Meilenstein. Seine offizielle Facebook-Site hat nun 1 Millionen Follower. Als Dank an all seine Fans produzierte er den Track „Milestone“, welchen er frei zum Runterladen ins Netz stellte. Den Download-Link findet ihr im entsprechenden Artikel.

Ein ebenso kurioser, wie auch fragwürdiger Songtext, und ein monotoner Tripple-Beat. Diese Kombination findet sich im Song „Ganjaman“ wieder und soll ein Anwärter auf den Sommerhit 2015 sein. Das Video hat bereits 15 Mio. Klick! Mit viel Spaß, Humor und einer Prise "I'm an Albatraoz" versucht der Titel nun die Charts zu stürmen. Ob das gelingt, sehen wir in den nächsten Wochen.

Seit mittlerweile zwei Jahren haben wir keine neue Single von Flume gesehen. Er widmete sich seinem Nebenprojekte oder auch einem seiner ikonischen Remixen. Nun steht sein neues Werk „Some Minds“ in den Startlöchern. Getextet und gesungen von Andrew Wyatt erleben wir eine neue, deepere Seite von Harley Streten. Auch das Musikvideo, welches in einer Nacht im großartigen Opernhaus von Sydney gefilmt wurde, ist eine Klasse für sich. Binnen 2 Tagen machte mehr als 500.000 Klicks. So geht Musik!

Stilistisch gänzlich anders ist die „Cobra“. Tony Junior & das russische DJ Duo Dropgun lassen via „Identity“ ihre neue Single „Cobra“ ankündigen. Erhältlich wird diese ab dem 22. Juni sein und erscheint auf „Doorn Records“. Extrem fetter Bigroom EDM im geister einer „Tsunami“ erwartet euch hier. Perfekt für die anstehende Festival-Saison!

„Giving You Up!“ heißt die 4. Single aus dem in Kürze erscheinenden Album „30“ von Manuel Baccano. Mit einem coolen Musikvideo im 8-Bit Retro-Style, einem großen Remix-Paket und einer ordentlichen Portion Future House, erscheint der Titel heute, am 05. Juni, via Pulsive. Alle DJ-Pool Mitglieder können sich den Track wie immer kostenlos in der User-Area runterladen.

Ebenfalls ein cooles Musikvideo gibt es zur „Van De Laser – Hey Sexy Lady“. Wer auf eine spannende und total durchgeknallte Gangster-Geschichte mit einem Peniskopf als Protagonist steht, ist hier genau an der richtigen Adresse. Das Video passt perfekt zur Musik, die eine Mischung aus Future House, Tech-House und kommerziellen Dance ist. Sehr spannend und empfehlenswert! „Hey Sexy Lady“ hat das Potenzial auf seinen Genre-Hit. Ab dem 29. Mai ist der Tracks via Zooland erhältlich. Auch hier gilt: Ab sofort bei uns in der DJ-Promotion.

 



Mehr zum Thema: Dance-Charts TV
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version