Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


30
Jun
2015

Der neue Club-Hit der Queen Of Pop?

Madonna feat. Nicki Minaj - Bitch I'm Madonna » [Musikvideo]

Bereits am 15. Juni ist die dritte Single von Madonnas neuem Studioalbum „Rebel Heart“ erschienen, mit der sie noch einmal eine andere Richtung geht als mit den beiden vorhergegangenen. Mit an Bord sind außerdem Star-Rapperin Nicki Minaj und unzählige Remixes.

 

Madonna feat Nicki Minaj

Madonna kennt nun wirklich jeder, sie ist einfach die ungekrönte Queen of Pop. Bereits seit den 80er Jahren ist sie musikalisch unterwegs und seitdem eine Frau der Rekorde. Erfolgreichste Musikerin aller Zeiten, erfolgreichste Tour (Sticky & Sweet Tour 2008) und erst kürzlich stellte sie wieder einen neuen Rekord auf. „Ghosttown“ wurde ihre 45. Nummer Eins in den amerikanischen Billboard Hot Dance Club Songs, in dieser Sparte führt sie unangefochten, und hat nun auch mehr Nummer Eins Hits als jeder andere Künstler in einer der Billbaord Genre Charts.

Ebenfalls mit Chart-Erfolgen und Auszeichnungen überhäuft ist Rapperin Nicki Minaj, die sich Madonna für ihren neusten Streich ins Studio geholt hat. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass die beiden gemeinsame Sache machen, bereits auf Madonnas letztem Album „MDNA“ waren 2012 zwei Tracks mit Nicki Minaj enthalten.

 

Bitch I'm Madonna

Der Songtitel unterstreicht nicht nur noch einmal perfekt den Dance Club Charts Rekod, mit dem es die 56-jährige allen anderen Künstlern nochmal gezeigt hat, genau für die Club-Sparte ist der Song auch ausgelegt. Produziert wurde der Song hauptsächlich von Star-Producer Diplo (Major Lazer, Jack Ü, etc.), was man auch durchaus heraushören kann. Der Song ist kommerzieller Dancepop der härteren Sorte mit Trap Elementen. Die Vocals sowohl von Madonna als auch von Nicki Minaj gehen ins Ohr und machen ordentlichen Party-Stimmung. Nicki Minaj ist allerdings nicht die einzige, die sich die Queen Of Pop für das Musikvideo ins Boot geholt hat, Cameo-Auftritte gibt es ebenfalls von Beyoncé, Miley Cyrus, Katy Perry, Kanye West und Rita Ora.

Gut, das sind ihre Tidal-Kollegen (beim Edel-Stramingdienst Tidal feierte das Video übrigens auch Premiere) und außerdem hatte Taylor Swift das gleiche Konzept mir ihrem Video zu Bad Blood auch schon, durchaus besser, vorgelegt, dennoch ist das Bitch I'm Madonna Video auf jeden Fall einen Blick wert. Lediglich mit ihrem Artwork-Designer sollte Madonna nochmal ein Wörtchen reden, das Cover Artwork ist nun … naja … dafür gibt es noch viele hochkarätige Remixes zum Song, unter anderem von Fedde Le Grand und den Sick Individuals.

Madonna feat. Nicki Minaj - Bitch I'm Madonna

 

Fazit: Mit Bitch I'm Madonna gibt es eine ordentliche Feier-Nummer von der Queen Of Pop, zusammen mit einem starbesetzten Video und eine Menge Remixes. Man sollte mal reingehört haben!

 

 



Mehr zum Thema: Madonna Nicki Minaj
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version