Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Monday, 05. December 2016

USER-AREA LOGIN


19
Jul
2015

Feiner Festival Kracher der US-Amerikaner

Borgeous & Mike Hawkins - Lovestruck

Nach dem Track “Big Bang“ von Borgeous folgt jetzt der Song “Lovestruck”. Hierzu nimmt der US-amerikanische DJ sich Hilfe vom dänischen Produzenten Mike Hawkins. Die Single feierte vor rund zwei Wochen Premiere in der 224. Episode der Hardwell on Air Reihe. Ein genaues Erscheinungsdatum ist zurzeit noch nicht bekannt, doch der Track wird in den kommenden Woche via Spinnin`Records erscheinen. Ob der Track Chancen auf die Dance-Charts besitzt und ob Mike Hawkins dabei helfen kann, erfahrt ihr im folgenden Artikel.

 

Borgeous

Mittlerweile wird Borgeous wohl bei jedem EDM-Fan ein Begriff sein. Spätestens seit dem Nummer-1-Hit “Tsunami“ gehört der US-Amerikaner zu den ganz großen der EDM-Szene. John Borger, alias Borgeous, wurde in der US-amerikanischen Stadt Los Angeles geboren. Nachdem er von der Idee DJ zu werden überzeugt war, zog Borger nach Florida. Schnell folgten Remixe und später auch Tracks. Der erste Song “Gangsterous“ wurde nur wenig erfolgreich. Darauf folgte ein Remix zu Rihannas “Pour It Up“ und gleichzeitig seine erste Kooperation mit Niles Hollowell-Dhar, alias KSHMR. Ebenfalls im Jahr 2013 wurde der Mega-Hit “Tsunami“ in Zusammenarbeit mit DVBBS und KSHMR via Doorn Records veröffentlicht.

Erst im März 2014 konnte der Song sich in den britischen Charts durchsetzen, denn Erfolgs-Rapper Tinie Tempah nahm eine Vocal-Version des Songs auf. In den USA wurde der Track ebenfalls erst nach der Vocal-Version des Rappers Tyga erfolgreich. Monate nach “Tsunami“ wurde ein Folge-Song zusammen mit DVBBS, KSHMR und dem besten DJ-Duo der Welt Dimitri Vegas & Like Mike aufgenommen. Das Jahr 2014 war das aktivste Jahr seiner Karriere. Obwohl Songs wie “Celebration“, “Breathe“ oder “Beast“ nicht an “Tsunami“ anknüpfen konnten, kann Borger 2014 als erfolgreiches Jahr an sehen. Im Jahr 2015 veröffentlichte er weitere drei Songs die, jedoch nicht den ganz großen Durchbruch schafften. Jetzt will er mit “Lovestruck“ wieder die Dance-Charts erobern.

 

Mike Hawkins

Dieser DJ wird im Gegensatz zu Borgeous nur wenigen Fans ein Begriff sein. Mike Hawkins, bürgerlich Mikkel Kauczki Cox, ist ein 23-jähriger DJ und Produzent aus dem dänischen Arhus. Er ist seit dem Jahr 2006 aktiv und legt in den Bereichen des Progressive House auf. Er steht bei einigen großen Labels unter Vertrag. Beispielweise bei Sony Music, Strictly Rhythm oder Megaton Records. Mit “Lovestruck“ veröffentlicht er einen Song via Spinnin‘ Records. Außerdem wird er von DJ-Größen wie Sander van Doorn, Fedde Le Grand oder Ferry Corsten supportet.

 

Lovestruck

Der Song wird durch einen groovige Beat eingeleitet. Es folgen eine männliche, tiefe Stimme, welche wiederholend ruft “You Got Me“. Darauffolgt ein sanfter Beat der zum Drop überleitet und schon eine leichte Marke des Mainparts besitzt. Bevor der Drop beginnt ist noch einmal leicht die dunkle Stimme zu hören. Der Drop ist ein klassischer Festival Crasher! Mit einigen Pausen und einem bigroomartigen Bass wird der Mainpart die Menge auf Festivals zum Toben bringen. Ein typischer Bigroom Track mit einer leichten Brise an Elektro.

Borgeous & Mike Hawkins - Lovestruck

 

Fazit: Ein gelungener Festival-Track! Mit großer Wahrscheinlichkeit wird er den Sommer der Festivals erobern. Einen Platz in den Dance Charts wird sich der Song möglicherweise sichern. Das Release ist passend zum Tomorrowland und wird möglicherweise dort gespielt.

 

 



Mehr zum Thema: Borgeous Mike Hawkins
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version