Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Wednesday, 07. December 2016

USER-AREA LOGIN


04
Aug
2015

Klassiker mit Gänsehaut Feeling

Top 10: die größten Progressive House Hits aller Zeiten

Progressive House ist eines der bekanntesten EDM Genres überhaupt. Noch immer bringt der Stil Jahr für Jahr bahnbrechende Songs hervor. Um an die größten Tracks zu erinnern, präsentieren wir hier eine Top 10 der größten Progressive House Hits aller Zeiten. Wahnsinnige Mainstream Anthems an der Grenze zwischen Trance und House. Geniale Vocals und vorwiegend schwedische Künstler, wie auch die beiden wohl bekanntesten Acts des Genres, Avicii und die Swedish House Mafia sind vertreten. Angefangen mit einem Klassiker aus dem Jahr 2008 bewegen wir uns langsam in die Gegenwart. Auf der letzten Seite befindet sich sogar ein ziemlich aktueller Club Hit. Bestimmt bei vielen EDM Fans wecken diesen Tracks Erinnerungen an schöne Momente vor der Mainstage eines der großen Festivals wie dem Tomorrowland oder auch der Nature One.

10 der größten Progressive House Hits aller Zeiten

 

Platz 10: Nadia Ali, Starkillers & Alex Kenji - Pressure (Alesso Mix) (2011)

Aktuell macht ein kleiner Witz die Runde, immer wieder werden unwissende deutsche Radiomoderatoren oder Moderatorinnen dabei erwischt, wie sie Alesso als Newcomer bezeichnen. Jeder EDM Fan weiß, das dies absolut nicht der Wahrheit entspricht. Zwar veröffentlichte er erst in diesem Mai sein Debütalbum "Forever" mit der Leadsingle "Cool" aus diesem Februar. Doch der Schwede ist schon wesentlich länger im Geschäft. Nicht ohne Grund spielt er quasi jedes Jahr riesige Festivals wie das Ultra Music Festival in Miami oder auch das bei Stars und Sternchen so beliebte Coachella.

In den letzten Jahren hatte Alessandro Lindblad einige große Tracks, sei es der Megahit "Heroes (We Could Be)"  mit Sängerin Tove Lo oder auch die Kollaboration "Under Control". Für diese hatte sich der Produzent mit Calvin Harris und Hurts ein kleines Who-Is-Who der aktuellen Musikszene ins Studio geholt. Gerade Freunde des groovigeren Sounds haben sich auch sehr über das Release von "Tear The Roof Up" gefreut. Der Song geht ein wenig in die Richtung des oft als DJ Tools genutzten "Raise Your Head", unter Anderen nutzte Hardwell diesen in seinem BBC Radio 1 Essential Mix.

Auch sehr beliebt sind die Remixe des Schwedens, seine Version von One Republic’s "If I Loose Myself" lief auch im Radio ziemlich oft. Ein wahrer Rohdiamant ist auch ein anderer Remix von Ihm. Mit seiner Interpretation gab er 2011 Nadia Ali, Starkillers und Alex Kenji’s House Tune "Pressure" den perfekte Mainstage Vibe. Die hellen Synthesizer erzeugen sofort fröhliche Stimmung und können im rechten Moment auch Gänsehaut kreieren. Die trockenen Vocals der pakistanisch-amerikanischen Sängerin Nadia Ali harmonieren erstklassig mit der stotternden Melodie von Alesso.

 

Weiter auf Seite 2

 

Mehr zum Thema: Progressive House
Desktop Version