Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


06
Aug
2015

Den falschen Beruf ergriffen!

Top 10: die schlechtesten Promi DJs

DJs verachten sie und dennoch werden Z-Promis immer wieder gebucht. Egal ob im Megapark auf Mallorca oder in einer der deutschen Großraumdiskotheken, meist mehr schlecht als Recht legen in der TV und Medienwelt nie wirklich große Stars auf. Erst in diesem Januar, kurz nach Ende des RTL Formates Dschungelcamp entschied sich die Bachelor Teilnehmerin Angelina Heger, welche sich auch für den Playboy schon auszog, sie könnte doch mal mit einem DJ Set gebucht werden. Nach einer Facebook Schlacht mit Jan Leyk, wohl einer der wenigen Z-Promi Ausnahmen, die wirklich auflegen können, entschied sich die Gute dann doch das Projekt DJane abzublasen. Doch es gibt noch einige andere Sternchen, die meinen an den Plattentellern drehen zu müssen. In dieser Top 10 bewegen wir uns langsam aber sicher zu echten Fails hinter den Decks.

Promi DJ

 

Platz 10: Paul Janke

Paul Janke ist schon irgendwie ein Phänomen. Angefangen als Student der Betriebswirtschaftslehre wurde er schon 2008 auf den vierten Platz der Mister Germany 2009 Wahl gewählt. Gleichzeitig ist er ein aktiver Fußballspieler, der in seiner Jugend unter anderem auch für den ehemaligen Erstligisten FC St. Pauli spielte. Jedoch reichte es für ihn dann doch nicht ganz, sodass er seitdem irgendwo zwischen Oberliga und Landesliga spielt. Mit Abschluss des Studiums zum Diplom-Kaufmann fing Janke an für die Bacardi GmbH zu arbeiten, im Marketing, so wie auch sein Studienschwerpunkt war.

Die meisten werden Ihn als Hauptdarsteller der RTL Sendung Der Bachelor von 2012 kennen. Nach dieser Sendung startet für Ihn die Karriere als mehr oder minder erfolgreicher C-Promi. Egal ob als vermeintlicher Experte für RTL Punk 12 oder als Teil der Sendungen Promi Big Brother oder Let’s Dance, sein schönes Gesicht sollte Otto Normalzuschauer nichtmehr von der deutschen TV Welt wegdenken.

Was passt da besser als es gleich auch komplett im Animationsbusiness zu versuchen,

zum Beispiel als DJ. Was erst als ein kleines Projekt zur Wiederauflage der Master Blaster Single „Hypnotic Tango“ begann, entwickelte sich bald zu einem Ballermann Dauerbrenner. Paul Janke spielt das komplette Programm für den deutschen Partylöwen, egal ob House Klassiker oder Charthit, alles ist dabei. Jedoch ist das Mixing, wie der Übergang zum Klassiker „Destination Calabria“ in diesem Video, doch relativ dürftig. Spitze Zungen mögen gar behaupten, es wäre gar nicht live, doch Prerecordete Sets gibt es bei einem späteren Platz mit garantierter Sicherheit.

 

Weiter auf Seite 2

 

Mehr zum Thema:
Desktop Version