Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Tuesday, 06. December 2016

USER-AREA LOGIN


24
Aug
2015

Das Follow Up zu „Prayer“

Robin Schulz - Sugar » [Album Tracklist & Previews]

Am 25. September erscheint das zweite Album von Robin Schulz. „Sugar“ ist dabei nach der zweiten Singleauskopplung, einem Cover von Baby Bash und Frankie Js Hit „Suga Suga“ mit Gesang von Francesco Yates, benannt. Nun erschien die offizielle Tracklist des Longplayers. Mit dabei ist auch die erste Single nach „Prayer“, „Headlights“ aus diesem Frühjahr. Bereits jetzt kann man die Veröffentlichung von Warner Music und Tonspiel auf iTunes vorbestellen, natürlich erhält man die ersten beiden Tracks direkt zum Download. Sobald noch weitere Previews existieren, werden sie hier eingebunden, sodass du bereits vor Release alle spannenden Infos bekommst.

Robin Schulz Sugar Album

 

Nach einem Jahr der Superlative

Seit rund zwei Jahren kennt die Karriere des Osnabrückers Robin Schulz nur eine Richtung, nach oben. Nach dem Erfolg von seinem Remix zu „Mr. Probz - Waves“ wurde der DJ zur Ikone des Vocal Deep House. Mittlerweile hat er den Platz an der Spitze dieses Genres wohl mit dem anderen deutschen Emporkömmling, Felix Jaehn, zu teilen, aber Robin Schulz und Manager Stefan Dabruck haben noch lange nicht genug.

Vor allem das letzte Jahr wahr für den DJ und Produzenten außergewöhnlich. Nachdem er mit „Prayer in C“ den Sommerhit des letzten Jahres stellte, ging es vor allem ans Touren. Egal welches große Festival, eigentlich keins konnte ohne den Niedersachsen auskommen. Fast jedes der von uns für diesen Sommer empfohlenen Festivals hatte den coolen Typen mit der Sonnenbrille im Line Up. Natürlich galt es auch die großen Clubs auf Ibiza und in Las Vegas zu beschallen, so wie es sich für einen echten Superstar DJ eben gehört.

 

Robin Schulz - Album Nummer 2

Vielleicht war auch ein wenig wirtschaftliches Kalkül dabei, als die Entscheidung getroffen wurde gerade einmal ein Jahr später noch ein zweites Album zu releasen. Robin Schulz ist noch immer in aller Munde, vermutlich wird er im Herbst in Köln eher als gleichwertiger Act denn als Warm Up für David Guetta angesehen. Anders als beim ersten Album muss Schulz diesmal auch nichtmehr Tracks von Freunden einbauen, damals waren gleich sechs der 20 Tracks von anderen Künstlern.

Diesmal hat er sich lieber hochqualitative Zusammenarbeiten gesichert. Gleich der dritte Track wird von Akon gefeaturt und auch sonst sind die Sänger erstklassig. Mit Produzenten wie M-22, HeyHey und Henri PFR kamen außerdem vielversprechende Newcomer mit ins Studio. Und nicht zuletzt hat er sich mit Moguai und Moby zwei echte Szenegrößen für jeweils eine Kollaboration gesichert. Insgesamt doch schon mal mehr als vielversprechend.

Sugar Tracklist

 

Die vollständige Tracklist + Previews

 

1. Robin Schulz feat. Ilsey - Headlights

Den Anfang macht natürlich das verträumt schöne „Headlights“ mit Gesang von Ilsey. Bereits seit dem 17. April darf man den Track inklusive offiziellen Musikvideo genießen und das nicht nur in fast jedem Radioprogramm.

 

2. Robin Schulz feat. Franesco Yates - Sugar

Die zweite Singleauskopplung „Sugar“ hat neues Leben in einen über zehn Jahre alten Hit gehaucht. Für Fans des Progressive House gibt es übrigens einen hervorragenden StadiumX Remix.

 

3. Robin Schulz feat. Akon - Heatwave

Rapper und Sänger Akon ist wohl eine der gefragtesten Stimmen der Musikbranche. Robin Schulz schnappte sich den US-Amerikaner, der gerade erst mit DJ Antoine an „Holiday“ zusammenarbeitete. Herausgekommen ist „Heatwave“, Radiopotenzial alleine schon wegen der Starpower.

 

4. Robin Schulz & Disciples - Yellow

Das englische Trio Disciples ist bis vor drei Monaten noch ein niemand in der EDM Szene gewesen. Nach der Veröffentlichung von „How Deep Is Your Love“ mit Calvin Harris, welches außerdem noch coole Remixe bekam, sind die drei aber wahnsinnig gefragte Newcomer. Mit Robin Schulz entstand die Produktion „Yellow“.

 

5. Robin Schulz & J.U.D.G.E. - Show Me Love

„Show Me Love“ ist wohl einer der am häufigsten verwendeten Titel für einen Track. Das gleichnamige Cover des Robin S. Hits von Sam Feldt spielte Robin Schulz bereits öfters in seinen Sets.

 

6. Robin Schulz & M-22 feat. Aleesia - Love Me Loud

Das Duo M-22 hat mit „Good To Be Loved“ aktuell bereits einen Top Track am Start. Sängerimn Aleesia hat übrigens den Megahit von Sander van Doorn, Martin Garrix und DVBBS, „Gold Skies“, gesungen.

 

7. Robin Schulz & soFLY and Nius - Pride

soFLY & Nius ist ein französisches Songwriter Duo, das natürlich bei Warner Music unter Vertrag steht. Wahrscheinlich kam es auch so zur Entstehung von „Pride“. In der Vergangenheit haben sie an einigen Flo Rida Hits mitgewirkt.

 

8. Robin Schulz & HeyHey - Find Me

Wiederum bei We Play und damit bei Stefan Dabruck unter Vertrag ist HeyHey. Bereits auf dem ersten Album „Prayer“ wahr der DJ mit einem Song vertreten, diesmal sind es gleich zwei geworden.

 

9. Robin Schulz - Titanic

„Titanic“ ist ein außergewöhnlicher Name. Einerseits assoziiert man das Wort mit dem großen Unglück der RMS Titanic im Jahr 1912, andererseits ist es auch der Titel eines der größten Spielfilme aller Zeiten.

 

10. Robin Schulz - This Is Your Life

Etwas nichts aussagend ist wohl der Titel „This Is Your Life“ dagegen. An Position zehn wohl eher einer der Auffüller für den Longplayer.

 

11. Robin Schulz & Moguai feat. Solamay - Save Tonight

Mit seinem Track „Mammoth“ mit Dimitri Vegas & Like Mike schuf Moguai einen der fettesten Bigroom Tracks der letzten Jahre, auf dem Tomorrowland rauf und runter gespielt. Bei „Save Tonight“ mit Solamay wird es wohl eher etwas ruhiger zugehen, vielleicht sehen wir also eine völlig neue Seite des Mainstage Ambassadors.

 

12. Robin Schulz feat. Graham Candy - 4 Life

Graham Candy ist einer der beliebtesten Sänger der Deep House Szene. Seit er für Alle Farben „She Moves (Far Away)“ sang kennt wohl ganz Deutschland seine Stimme. Dieses Jahr startet gerade der Remix von Klingande zu Parov Stelars „The Sun“ durch, natürlich mit Gesang des Neuseeländers.

 

13. Robin Schulz & Henri PFR feat. Jeffrey Jey - Wave Goodbye

Der junge Belgier Henri PFR ist gerade voll am durchstarten. Seine Tracks und Remixe sind bereits auf namhaften Comilations wie „Hed Kandi Tropical House“ oder „Club Sounds 73“ vertreten. Jeffrey Jey ist übrigens auch kein unbeschriebenes Blatt mehr, der Sänger wahr ein Teil von Eiffel 65.

 

14. Robin Schulz & HeyHey feat. Princess Chelsea - World Turn Grey

Als Bootleg angefangen darf Robin Schulz seine Version mit HeyHey von „Princess Chelsea - World Turn Grey“ nun auf seinem Album veröffentlichen. Der Song ist etwas deeper als die meisten sehr kommerziellen Produktionen von Robin, eine tolle Ergänzung.

 

15. Robin Schulz & Moby with the Void Pacific Choir - Moonlit Sky

Etwas besonderes ist definitiv der letzte Titel des Albums, „Moonlit Sky“. Moby ist eine Legende in der Szene und bereits seit Ewigkeiten dabei. Auch sein Kontostand ist nicht von gestern, zählt der doch zu den 50 reichsten DJs der Erde. Gemeinsam mit Robin Schulz hat er nun gleich einen ganzen Chor für ein Musikstück singen lassen.

 

Fazit: Mit „Sugar“ wird am 25. September das zweite Studioalbum von Robin Schulz erscheinen. Außergewöhnliche 15 Tracks werden den DJ wohl zum internationalen Pop Superstar emporheben und auch in den USA für den ganz großen Durchbruch sorgen. Bereits jetzt kann der Longplayer auf iTunes vorbestellt werden

 

 

 

 



Mehr zum Thema: Robin Schulz
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version