Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


09
Okt
2015

Technotronic Cover im Melbourne Bounce

Musikvideo » Bodybangers feat. Victoria Kern - Get Up

Brandaktuell! Am gestrigen Donnerstag erschien auf dem YouTube Channel Club Sounds TV die neue Produktion der Bodybangers mit zugehörigem Musikvideo. Der Track, der abermals via Nitron Music veröffentlicht wurde, trägt den Titel „Get Up“ und ist ein Cover des gleichnamigen Club-Hits von Technotronic, welcher im Jahr 1990 auf dem Markt kam. Seit heute ist die Single offiziell als Download verfügbar und das gleich in vier verschiedenen Versionen. Ob ein Kauf empfehlenswert ist oder ob man lieber die Finger weg lassen sollte erfahrt ihr in diesem Artikel.

 

Bodybangers

Wahrscheinlich ist der Name Bodybangers nahezu jedem Deutschen schon einmal zu Ohren gekommen. Das DJ Team aus Köln ist eines der erfolgreichsten DJ-Duos aus Deutschland, wenn nicht sogar das Erfolgreichste. Andreas Hinz und Michael Müller sind die beiden Produzenten, welche gemeinsam das DJ Team Bodybangers bilden. Der große Durchbruch gelang den beiden bereits 2010 mit den Tracks „Bodytalk“ und „Freak“. Der Weg dahin war jedoch nicht leicht. Seit ihrer Gründung im Jahr 2007 hielten sich Bodybangers in erster Linie mit Remixen und Remakes über Wasser. Später jedoch etablierten sie sich auf ähnlicher Weise auch im internationalen Musikbusiness, durch Coversongs wie „Pump Up The Jam“ gewannen sie immer mehr an Bekanntheit. Nach einem Genre Wechsel und der Trennung vom Erfolgslabel Kontor Records, folgte diesen Sommer auch endlich ihr erstes Album „Bang The House“.

 

Victoria Kern

Ebenso wie der Name Bodybangers ist auch der Name Victoria Kern kein unbekannter. Die kasachische Sängerin und Musikvideodarstellerin hat ihren musikalischen Erfolg nahezu voll und ganz dem deutschen Duo zu verdanken. Nach einer schweren Kindheit aufgrund von Armut und einem daraus resultierenden Umzug nach Deutschland, machte sie nach ihrem Schulabschluss eine Ausbildung zur Veranstaltungskauffrau. Kurze Zeit später wurde sie von den Bodybangers kontaktiert und begann gemeinsam mit jenen Musik zu produzieren. Derzeit ist sie nach wie vor als Sängerin für die Tracks der Bodybangers tätig, tritt in allen Musikvideos als Blickfang auf und verfolgt nebenbei auch weiterhin ihre Modelkarriere.

 

Get Up

„Get Up“ ist nach „Pump Up The Jam“ bereits das zweite Cover der Bodybangers zu einem Track von Technotronic. Dies macht sich auch unschwer auf musikalischer Ebene bemerkbar, denn bis auf den Mainpart klingen die beiden Tracks in ihrer neueren Auflage sehr ähnlich. Richtet man den Blick allerdings auf den Drop des Songs, fällt auf, dass der Sound völlig untypisch für das deutsche Duo ist. Für gewöhnlich bewegen sich die beiden eher im kommerziellen Bereich der Musik, doch nun probieren sie einmal einen echten Festival Kracher zu produzieren. Die Hauptziele einer solchen Produktion erfüllt der Electro House Track auf alle Fälle, denn wie auch im Video zu sehen ist es schier unmöglich nicht mitzuschreien und zu springen.

Der simple, größtenteils auch mehr gesprochen als gesungene Text von Victoria Kern ist sehr einprägsam und fördert so das häufig beliebte Mitsingen der Menge. Auf visueller Ebene ist die Single jedoch leider genauso einfach wie auf sprachlicher Ebene angefertigt. Wie in den meisten Fällen ist die Kasachin die Protagonistin und tanzt in reizender, hautenger Kleidung ihre sexy Moves. Für alle Männer ist das Musikvideo also ein echter Hingucker, aber leider zeigt sich an der monotonen Kulissenwahl, dass die Visualisierung wenig arbeitsintensiv war…

Bodybangers ft. Victoria Kern - Get Up

 

Fazit: Für größere Festivals eignet sich „Get Up“ sehr gut, doch neben dem häufigen Spielen auf Festivals ist kein größerer Erfolg zu erwarten. Der Track ist sicher nicht ihre beste Produktion, aber macht euch selber ein Bild. Vielen wird dieser Stil sicher besser gefallen als der bisherige, also hört auf jeden Fall mal rein!

 

 



DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version