Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


20
Okt
2015

Von der „Lean On“ Sängerin

MØ - Kamikaze (prod. by Diplo & Boaz van de Beats)

MØ ist eine der heißesten Nummern im aktuellen Musikbusiness. Am 15. Oktober erschien nun ihre eure Single „Kamikaze“ über Sony Music. Der Titel ist von Diplo und Boaz van de Beats produziert worden, beide arbeiten auch intensiv am Major Lazer Projekt mit. Major Lazer brachte den Durchbruch für MØ, die gemeinsame Kollaboration mit DJ Snake, „Lean On“ erreichte in mehreren Ländern Platin und ist einer der Hits des Sommers. Die Dänin hat mit „Kamikaze“ jetzt auch die Chance auf ihren ersten großen Soloerfolg.

 

Heißeste Nummer im Business

Mit gerade 27 Jahren ist Karen Marie Ørsted alias MØ eine der angesagtesten skandinavischen Sängerinnen. Lange Zeit als unbekannte Punksängerin unterwegs, veröffentlicht sie 2013 ihre ersten Solosingles. Mit dabei war unter anderem der Track „XXX 88“, featuring Diplo. Ihr Debütalbum „No Mythologies to Follow“ erschien letztes Jahr und schaffte es in Dänemark zu einer goldenen Schallplatte.

In der EDM Szene war sie aber schon vorher unterwegs. Sie schrieb und sang die Lyrics für „Avicii - Dear Boy“, welches 2013 auf dessen Debütalbum „True“ erschien. Noch heute wird der Track von seinen Fans gefeiert. Erste internationale Anerkennung erreichte sie als Kollaboratorin von Iggy Azalea, sie singt in „Beg For It“. Dieses Jahr scheint sie endgültig unter die Fittiche von Wesley Pentz alias Diplo gelangt zu sein. Nicht nur war sie Part eines seiner größten Hits, sie sang auch für das Major Lazer Cover von Frank Oceans „Lost“, das ein Vorbote des vierten Studioalbums der Band ist.

 

Kamikaze

„Kamikaze“ ist eine dieser brandaktuellen Electropop Fusionen. Ein gebrochener Beat und eine simple, einprägsame Melodie im Hintergrund, irgendwo erinnert das an „What Do You Mean“ von Justin Bieber. Gut, das ist kein großes Wunder, sind Skrillex und Diplo, die Produzenten der beiden Werke, doch beste Freunde und auch ihr gemeinsamer Superhit „Where Are Ü Now“ klingt so.

Der zweite Produzent Boaz van de Beats ist bekannt dafür, den Ohrwurmcharakter eines Tracks zu perfektionieren. Er packt immer Einflüsse von vielen unterschiedlichen Genres in eine Produktion und schafft es so einen Track in drei bis vier Minuten unglaublich abwechslungsreich zu gestalten. MØs Vocals stechen durch, dominieren den Track, man hat aber das Gefühl, es passiert ständig etwas. Tatsächlich dürfte dieser Titel bald in den Radios rauf und runter gespielt werden.

MØ - Kamikaze (prod. by Diplo & Boaz van de Beats)

 

Fazit: „Kami Kami Kaze“, Lyrics die im Kopf bleiben. Der wohl erste wirklich große Solotrack von MØ steht in den Startlöchern. „Kamikaze“ wird wohl bald die Charts erobern und auch hierzulande im Radio gespielt werden. Das ist nicht weiter tragisch, ist der Track doch eine durchaus gelungene Pop Produktion.

 

 



DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version