Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 08. December 2016

USER-AREA LOGIN


04
Nov
2015

Vom "Stories" Album

Avicii - Can’t Catch Me (feat. Wyclef Jean)

Vor wenigen Monaten erschien das neue Studio-Album “Stories" vom schwedischen Superstar Avicii. Auf dem neuen Album haben sich viele neue, unveröffentlichte Tracks zusammen gefunden. Einer dieser Track trägt den Titel “Can’t Catch Me“ und wurde zusammen mit dem haitischen Musiker Wyclef Jean aufgenommen. Wie diese Produktion klingt und ob es sich lohnt diese Single zu veröffentlichen, erfahrt ihr in folgendem Artikel.

 

Avicii

Man kann ohne Bedenken sagen, dass Avicii der bekannteste DJ im Bereich des Mainstream ist und den sogenannten Country-EDM prägt. Der schwedische DJ und Produzent Tim Bergling ist sowohl im Mainstream als auch im EDM Bereich erfolgreich, jedoch kommen die mittlerweile stark an Pop angelehnten Nummern des Schweden nicht bei jedem EDM Fan mehr gut an. Als ihm in den Jahren 2010, 2011 und 2012 mit “My Feelings For You“, “‘Levels“ und “I Could Be The One“ der ganz große Durchbruch gelang, orientierte sich Avicii noch klar an waschechter Dance Music. Im Laufe der Jahre entstanden Mega-Hits wie “Wake Me Up“, “Hey Brother“ oder “Waiting For Love“. Dank sechs Nummer 1 Hits und 11 Top 5 Songs in Schweden kann man sagen, dass Tim Bergling der wohlhabendste Musiker Schwedens ist.

 

Wyclef Jean

Für diese Single holte der Schwede sich Wyclef Jean ins Studio. Nelust Wyclef Jean ist ein haitischer Musiker, Songwriter und Produzent. Dies stellt eine Besonderheit dar, denn mit 46 Jahren liegen seine Glanzzeiten in den 90’ern. Sein wohl größter Erfolg landete der Haitier im Jahr 1998 mit dem Song “Gone Till November“ , der in Großbritannien auf die 3 und in den USA auf die 7 kletterte. Die sieben veröffentlichten Alben bewegen sich allesamt im Bereich des Hip Hop, daher orientiert sich der 46-jährige mit “Can’t Catch Me“ in einem neuen Bereich.

 

Can’t Catch Me

Der Track wird durch ein sanftes Gitarren-Spiel eingeleitet. Schnell stoßen die außergewöhnlich klingenden Vocals von Wyclef Jean dazu. Diese sind sehr auffällig und machen den gesamten Song aus. Sie klingen dem jamaikanischen Reggae nahe, jedoch ist auch Hip Hop heraus zu hören. Nach kurzer Zeit löst ein eintöniger Beat die Gitarren-Klänge ab. Die Reggae-Vocals zieren ebenfalls den Refrain, der gleich beim ersten Hören im Kopf bleibt und sich zu einem Ohrwurm entwickelt. Auf den rhythmischen Refrain folgt ein kleines Vorspiel des Drops der sowohl auf Vocals als auch auf einen Beat verzichtet, sondern von einem einfachen Klavier Sound gespielt wird. Der Break ist relativ einfach produziert, bleibt jedoch im Kopf.

Avicii - Can’t Catch Me (feat. Wyclef Jean)

 

Fazit: Alles in Allem ist “Can’t Catch Me“ sehr gelungen! Die Vocals sind etwas anderes und zeigen eine andere Seite von Avicii. Auch der Drop fällt ziemlich positiv auf, jedoch verliert man nach mehrmaligem Hören die Lust auf den Song. Falls Avicii diesen Song auskoppelt, würde der Schwede hiermit keinen Fehler begehen, denn Potential zu einem Mainstream Erfolg besitzt die Single reichlich!

 

 



Mehr zum Thema: Avicii Wyclef Jean
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version