Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Sunday, 04. December 2016

USER-AREA LOGIN


03
Dez
2015

Das klappt sogar - (fast) garantiert!

10 Tipps, um Backstage auf ein EDM Festival zu kommen

12

Einmal Backstage auf dem eigenen Lieblingsfestival (wie zum Beispiel dem Tomorrowland) zu sein, gehört wohl zu den größten Wünschen eines jeden EDM Fans. Nicht jedem ist es nun vergönnt, über Vitamin B an den heißbegehrten Backstagepass zu kommen. Redbulletin.com veröffentlichte eine Liste mit elf fast idiotensicheren Regeln, um sich auf ein Festival zu mogeln. Auch wenn wir es selber noch nicht probiert haben, gibt es hier zehn Tipps, um auf ein EDM Festival quasi gratis zu kommen. Wir können zwar nicht garantieren, dass die Tricks auch bei unserer Top 10 der besten EDM Festivals in 2015 funktionieren, doch einige klingen tatsächlich ziemlich vielversprechend. Naja, in 30 Jahren will man ja seinen Kindern wohl kaum erzählen, ich hätte es damals beinahe versucht....

 

1.) Suche dir den richtigen Eingang

Es ist nicht immer die schlauste Idee, es am Haupteingang zu versuchen. Die Security kennt hier oft kein Pardon und viel Platz um an ihr vorbei zu schlüpfen gibt es auch nicht. Die meisten größeren Events dürften mindestens noch einen zweiten Eingang haben. Meist existieren sogar drei oder mehr. Einer für die normalen Besucher, einer für die Gästeliste und Presse und einer für die Angestellten und Künstler. Wenn du gut im Reden (und Lügen) bist und dich vorher über die Namen der wichtigen Personen, wie dem Veranstalter oder dem Besitzer der Location, informiert hast, dann kannst du es an der Gästeliste versuchen. Zwar hat das Personal dort oft keine Entscheidungsbefugnis, auf der anderen Seite wollen sie es auch nicht riskieren, von Ihrem Boss hinterher einen Einlauf zu bekommen...

 

2.) Wirke, als würdest du arbeiten

Backstage ist in erster Linie ein Arbeitsbereich. Hier laufen Caterer, Manager und Techniker kreuz und quer. Wenn du es also über den Eingang für Angestellte versuchen willst, dann versuche so zu wirken, als würdest du arbeiten. Am Einfachsten ist es wohl, du tust so als seist du irgendein Manager. Zieh dich komplett in schwarz an (ja auch bei 40°C im Hochsommer) und laufe immer mit Smartphone in der Hand durch die Gegend. Eigentlich funktioniert sogar nur das neuste iPhone, das ist halt Standard in der EDM Szene. Sicherlich, sollte man dich ansprechen, wirst du vermutlich ziemlich flott vom Gelände geschmissen.

 

3.) Lass die Security in Ruhe

Egal ob du gleich reingehen wirst oder schon drinnen bist, bleib fern von der Security. Das Sicherheitspersonal (und vielleicht noch die wichtigen Leute mit Headset oder Walkie Talkie) sind vermutlich die Einzigen, die dich tatsächlich rausschmeißen. Aber häufig sind sie nicht besonders gut bezahlt und eigentlich kann es ihnen vollkommen egal sein, ob du drinnen bist oder nicht. Wenn du dich also fern von ihnen hältst und auch sonst normal drauf bist, sind die Chancen gut, dass sie dich nicht ansprechen.

 

4.) Störe niemanden!

Dieser Tipp hängt ein wenig mit dem normal drauf sein zusammen. Denk immer daran, die Leute arbeiten Backstage, sobald du jemanden davon abhältst, wirkst du auffällig. Sprich niemals einen Manager an, im Zweifel hat er viel zu viel zu tun, um sich um dich zu kümmern. Die Folgen, wenn du jemanden aktiv gestört hast, sind womöglich auch größer, als wenn du dich einfach nur Backstage aufgehalten hast. Du kannst sogar Pluspunkte sammeln, sollte dich irgendwer um Hilfestellung bitten, sei es nur kurz ein Feuerzeug auszuleihen, sind deine Chancen gleich drastisch gestiegen, dass du den ganzen Abend Backstage verbringen kannst.

Backstage

 

Mehr zum Thema: Backstage
Desktop Version