Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Tuesday, 06. December 2016

USER-AREA LOGIN


06
Dez
2015

Produziert von Oliver Heldens

HI-LO - Ooh La La

Oliver Heldens startete ja vor einiger Zeit sein eigenes Label namens “Heldeep Records“. Nach einigen Veröffentlichungen kehrt er jetzt mit seinem neuen Alias “HI-LO“ zurück. Die neueste Produktion nennt sich “Oh La La“ und wird am 7. Dezember bei Heldeep Records veröffentlicht.

 

HI-LO

Oliver Heldens ist zusammen mit einigen anderen Produzenten die erste Anlaufstelle, wenn es um hochwertigen Future-House geht. Etwas überraschend stieg der talentierte niederländische Produzent und DJ mit seinen Tracks auch schon in die Charts auf der ganzen Welt ein. Um das kommerzielle Image ein wenig abzulegen und ihm die Freiheit zu geben auch etwas undergroundige Tracks zu produzieren startete Oliver ein neues Projekt namens HI-LO. Auf seinem Label Heldeep Records welches ungefähr zur gleichen Zeit startete gab es bereits einige richtig gute Veröffentlichung, unter anderem sogar schon von Szenelegenden wie Chocolate Puma. Auch die “Heldeep Talent EP“, die vor kurzem erschienen ist kann man nur empfehlen. Man merkt in den als HI-LO produzierten Tracks regelrecht wie viel Spaß Oliver beim Machen hatte. Hoffentlich bekommen wir hier noch viel mehr hochwertige Tracks geliefert.

 

Mehr Untergrund als je zuvor

Gerade das Future-House Genre wurde ja geradezu mit neuen Produzenten überschwemmt. HI-LO klingt mit jedem neuen Track immer frischer und unbekannter, und gerade das fasziniert so an diesem neuen Projekt. “Oh La La“ ist die Spitze des Eisbergs. Die Nummer könnte man fast schon als vollwertige Techno Produktion verkaufen. Dabei klingt zumindest der Break zuerst gar nicht danach. Die typische Oliver Heldens Synth kombiniert mit einem tollen Sample wirken eigentlich erstmal sehr stilsicher. Der Mainpart geht dann jedoch in eine komplett andere Richtung.

Dieser besteht hauptsächlich aus einer Kickdrum und einem enorm wuchtigen Subbass. Die sehr punktuell eingesetzte Synth in Kombination mit den Percussions lässt in “Oh la la“ sehr schnell eine enorm treibende und groovige Stimmung aufkommen. Auch nach dem Mainpart hört der Track nicht auf sich immer weiter aufzubauen. All das sind typische Charaktereigenschaften von Techno und Tech-House Tracks. Ein Wandel in diese Richtung kommt zwar sogar von HI-LO unerwartet, aber das Ergebnis kann einfach von vorne bis hinten komplett überzeugen.

HI-LO - Ooh La La

 

Fazit: Oliver Heldens legt als HI-LO einen mehr als fetten Track hin. Auch wenn die neue Produktion einigen nicht gefallen wird, so ist “Oh La La“ trotzdem eine der besten Produktionen von Oliver Heldens. 

 

 



Mehr zum Thema: HI-LO
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version