Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 08. December 2016

USER-AREA LOGIN


21
Dez
2015

Die persönlichen Hits 2015 unserer Autoren

Top 10 Tracks 2015 [Patrick]

Das Jahr 2015 neigt sich schon wieder dem Ende entgegen. Zeit einen musikalischen Rückblick auf das vergangene Jahr zu werfen. Die hier folgende Liste geht aber nicht in die Richtung der erfolgreichsten Tracks, sondern sie beinhaltet ganz einfach meine persönlichen Top 10 aus dem Jahr 2015. 

Top10 Patrick

 

Platz 10: Maxon - Titans [AVANT/GARDE]

Auf Platz Nummer 10 landet dieses Jahr einer der talentiertesten deutschen Newcomer die es im Jahr 2015 gab. Mit seinem Track “Titans“ überzeugte der deutsche Produzent Maxon auf dem ebenfalls von dem deutschen Talent “Chris Avantgarde“ geführten Label “AVANT/GARDE“ eine große Menge an Groove-House Fans. Eine sehr hochwertig klingende Produktion, die man auch heute noch komplett kostenlos herunterladen kann.

 

Platz 9: Andero - Spectrum [Code Red]

Platz 9 kommt vom schwedischen Newcomer Andero. Der hat 2015 schon zusammen mit Tom Tyger den ebenfalls sehr genialen Track “Let It Go“ veröffentlicht. “Spectrum“ überzeugt mit seinem simplen und gleichzeitig genialen Sounddesign jedoch nochmal ein Stückchen mehr. Veröffentlicht wurde die Nummer auf dem auch in diesem Jahr von Produzent und DJ Marcus Schossow neu gegründeten Label “Code Red“.

 

Platz 8: Still Young, Simon De Jano & Madwill - Temptation [Size]

Platz 8 belegt der erst vor wenigen Tagen veröffentlichtem Song von dem Duo Still Young zusammen mit den beiden Newcomern Simon De Jano und Madwill. Kenner warten seit dem Ultra Music Festival Set von Steve Angello im Frühling des Jahres auf die Nummer. “Temptation“ ist ein Track der mit seinen tollen Vocals, den energetischen Breaks und den sehr groovigen Mainparts in keiner Liste fehlen darf.

 

Platz 7: Chris Avantgarde - Freedom [Size]

Zu dem Track gibt es eigentlich nicht mehr viel zu sagen. Eine großartige Progressive-House Nummer die sich auch traut neue Ideen und Impulse zu geben.

 

Platz 6: Kygo - Firestone (Third Party Private Remix) [White]

Third Party hatten sich nach einem erfolgreichen Jahr 2014 für das Jahr 2015 vorgenommen jeden Monat einen Track zu veröffentlichen, was sehr gut geklappt hat. Dabei heraus kamen einige unfassbar gute Tracks. Eine der besten Produktionen ist aber ohne Frage ihr “Firestone“ Remix.

 

Platz 5: Eddie Thoneick - Solar (Deniz Koyu Mix) [Axtone]

Platz 5 geht gleichzeitig an eine komplett deutsche Produktion und an den ersten Track in dieser Liste, der auf dem Label Axtone Records veröffentlicht wurde. Mit dem sehr hohen Niveau auf dem sich Deniz Koyu Soundtechnisch bewegt hebt er Eddie Thoneick’s “Solar“ auf ein komplett anderes Level.

 

Platz 4: DubVision - Heart [Spinnin‘]

DubVision haben bereits im Jahr 2014 einen der besten Tracks des Jahres veröffentlicht. Mit ihrem melodischen Progressive-House Meisterwerk “Heart“ ist ihnen das auch 2015 gelungen. Eine unfassbar hochwertige Nummer, die man jedem Fan von elektronischer Musik nur ans Herz legen kann.

 

Platz 3: Tom Staar & Still Young - Wide Awake [Spinnin‘]

Die Top 3 startet mit einem Track, der nur 9 Tage nach Jahresbeginn veröffentlicht wurde. Der britische DJ und Produzent Tom Staar kollaboriert hier mit dem schon vorher vorgestellten Duo Still Young. “Wide Awake“ vereinigt dabei die Qualitäten beider Projekte zu einem unfassbar energetischen Track.

 

Platz 2: Eric Prydz - Opus [Pryda]

Eric Prydz hatte ein unfassbares Jahr. Er legte gleich mit mehreren Tracks absolute Klassiker hin, die man wahrscheinlich auch noch in einigen Jahren gerne hören wird. Als richtiges Meisterwerk fällt neben seinem Track “Generate“ hauptsächlich “Opus“ auf. Die Art und Weise wie hier simple Synthesizer mit einer sich immer weiter aufbauenden Melodie verbinden und dann in einem der besten Progressive-House Mainparts aller Zeiten enden ist einfach nur noch Wahnsinn.

 

Platz 1: Tom Staar - Bora [Axtone]

Im Rahmen der Winter Music Conference im Frühling des Jahres veröffentlicht das Label Axtone Records einen auf den ersten Blick recht unscheinbaren Track. “Bora“ heißt der Track, der von Produzent und DJ Tom Staar kommt. Auch wenn die Nummer bei den meisten Leuten komplett unter dem Radar gelaufen ist, kann der Track einer bisher unerreichten Kombination aus Melodie und Groove-House punkten. “Bora“ löst ein ganz bestimmtes Gefühl der Freude aus, das ich so noch nie in einem Track vorher gehört habe.

 

Fazit: 2015 bot musikalisch eine Menge richtig guter Tracks. Es sei auch gesagt, dass die obige Liste noch lange nicht alles war. Wer noch mehr von diesem Sound haben möchte, kann sich meine unten eingebettete Playlist anhören, in der noch 17 weitere Tracks enthalten sind.

 

 



Mehr zum Thema:
Desktop Version