Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


28
Dez
2015

Die persönlichen Hits 2015 unserer Autoren

Top 10 Tracks 2015 (Henry)

Kaum zu glauben, dass Weihnachten schon rum ist und jetzt Silvester ansteht. Es wird Zeit mit dem Jahr 2015 abzuschließen und einen musikalischen Blick zurückwerfen. Das Jahr 2015 bot wirklich viele Überraschungen, Enttäuschungen und vor allem überragende Tracks. Besonders meine drei Lieblings-DJs R3hab, Axwell & Ingrosso und Don Diablo haben mich nicht enttäuscht und liefert einen überragenden Track nach dem anderen. Schon im Voraus hatte ich mir meine 100 Lieblingstracks herausgesucht doch aus diesen die 10 besten Tracks herauszusuchen war eine echte Herausforderung. Ich habe versucht eine Mischung aus allen Genres der Dance Music zu kreieren, obwohl ich allgemein Progressive- und Future House vorziehe. Mich persönlich interessiert was ihr von meiner Auswahl haltet. Ob positiv oder negativ schreibt es gerne in die Kommentare! Und jetzt viel Spaß!

Top 10 Tracks 2015 (Henry)

 

Platz 10: RoulnDoors feat. Mr. V – How We Do It (Flamingo Recordings)

Bei Platz 10 handelt es sich um einen relativ unbekannten Track, den ich in einer Episode von Hexagon Radio entdeckt hatte. Dieser Track lautet “How We Do It“ und wurde vom niederländischen Duo RoulnDoors in Kooperation mit Mr. V produziert. Dieser Song ist für mich echt innovativ und besonders der Drop zeigt sich von ganz großer Stärke. Die Klavier Sounds die dort angewandt wurden in Verbindung mit der frischen Melodie, sind einfach grandios. Für mich ein absolut verdienter Platz 10!

 

Platz 9: Fox Stevenson – Comeback (Spinnin’ Records)

Auf den neunten Platz hat es ein Release von Spinnin‘ Records geschafft. Die Rede ist vom Track “Comeback“ der vom britischen Produzenten Fox Stevenson produziert wurde und im Oktober erschienen ist. An diesem Track gefällt mir besonders die Einleitung, die mit Vollgas in den Track einsteigt. Die Vocals die diese Produktion begleiten sind relativ einfach gehalten, verbreiten dafür aber noch mehr gute Laune. Normalerweise bin ich kein Fan von Dubstep oder Drum & Bass, doch diese Single hat mich einfach vom Hocker gehauen. Wahnsinn!

 

Platz 8: Don Diablo feat. Emeni – Universe (Spinnin’ Records)

Der Track der sich auf dem achten Rang befindet, wurde von einem meiner Lieblings-DJs produziert. Don Diablo ist für mich der DJ der in diesem Jahr am häufigsten überzeugen konnte. Zwar ist “Universe“ der einzige Track von Don Diablo der es in mein Ranking geschafft hat, doch “Chemicals“, “You Make Me Feel Better“ und “On My Mind“ verpassten nur knapp den Einstieg. Somit hat mich “Universe“ am meisten überzeugt und ist für mich der Future House Hit in diesem Jahr. Diese mitreißenden Vocals und der melodische Drop sind einfach fantastisch!

 

Platz 7: Mike Candys feat. U-Jean - Paradise

Der siebte Platz erschien zu Anfang des Sommers auf dem Hamburger Label Kontor Records und prägte meinen Sommer 2015. Der Song trägt den Namen “Paradise“ und wurde von Mike Candys produziert. Die Vocals kommen vom nicht einmal unbekannten Sänger U­-Jean, dessen Stimme ich ausgesprochen mag. Mit der “Paradise“ begibt sich Mike Candys auf Neuland und springt somit auf den Tropical House Zug. Zu Anfang war der Track für mich einfacher Durchschnitt, doch im Laufe der Zeit gefiel er mir immer besser. Für mich der beste Tropical House Track in diesem Jahr. Ich habe selten so einen chilligen Leadsound gehört, der eine solche einzigartige Atmosphäre vermittelt.

 

Platz 6: Elephante feat. RUMORS – I Want You (Armada Music)

Wen ich den besten Newcomer in diesem Jahr nennen müsste, fiele direkt der Name Elephante, der aus dem Nichts kam und einen guten Track nach dem anderen lieferte. Besonders gelungen fand ich den Anfang des Sommers erschienenen Track “I Want You“. Die Vocals von dieser Nummer wurden von RUMORS geliefert, die mit durch “Here Right Now“ schon positiv aufgefallen waren. Der Vocals sind bei diesem Track hervorragend und besonders der Leadsound des Tracks kann überzeugen. Der Drop ist einfach nur oberste Spitzenklasse! Selten hab ich so einen gelungene Mischung aus Progressive- und Future House gesehen.

 

Platz 5: Vicetone feat. Kat Nestel – Nothing Stopping Me (Vicetone Records)

Für mich ist das niederländische Duo Vicetone eines der besten DJ-Duos der Welt. Auch in diesem Jahr haben sie mich nicht enttäuscht und prägten mit mehreren Tracks mein Musikjahr 2015. Bei meiner Auswahl fielen schnell die Namen “I’m On Fire“, “No Way Out“ und “Nothing Stopping Me“. Schließlich entschied ich mich für die “Nothing Stopping Me“ die zu Mitte des Sommers auf Vicetone Records erschienen war. Unterstützung suchten sich die Jungs bei Kat Nestel, für mich einer der talentiertesten Sängerinnen der EDM-Szene. Diese Single kombiniert unglaublich motivierende Vocals mit einem atmosphärischen Drop. Besseren Progressive House in diesem Jahr gab es kaum!

 

Platz 4: W&W – The One (Mainstage Music)

Kommen wir zu einem weiteren DJ-Duo, welches mich immer mehr überzeugt. Die Niederländer W&W lieferten mit ihrer Single “The One“ für mich DEN Festival-Hit 2015. Kaum ein Track hat mich in diesem Jahr so vom Hocker gerissen wie die Single von W&W. Der Track macht einfach Spaß und besonders die Vocals sind kreativ und klingen meiner Meinung nach cool. Auch wenn sich die gesamte Produktion eher in den kommerziellen Bereich bewegt, hat mich besonders der Drop überzeugt. Der Track lebt von der besonderen Atmosphäre die er vermittelt. Einfach nur traumhaft!

 

Platz 3: R3hab & KSHMR – Strong (Spinnin‘ Records)

Auf diese Kollaboration musste ich ein ganze Jahr warten und nach der “Karate“ war die Vorfreude umso größer. R3hab und KSHMR sind zwei meiner absoluten Lieblings-DJs die ausschließlich überragenden Tracks produzieren. Mit der “Strong“ haben die beiden mich alles andere als enttäuscht! Als der Track als ID in der Spinnin‘ Sessions Premiere feierte hatte ich mich gleich in den Track verliebt. Da die Single sehr nach “Tiger“ klang spekulierte ich auf Anhieb auf R3hab, was sich als richtig herausstellte. Für mich toppt er die “Tiger“ noch einmal. Diese einfachen aber frischen Vocals in Verbindung mit dieser traumhaften Melodie. Ein Traum!

 

Platz 2: Axwell Λ Ingrosso – Something New (Axtone Records)

Wir gehen langsam auf den ersten Platz zu … doch vorher kommen wir zu Platz 2. Beim zweiten Rang handelt es sich um einen Track, der schon im Jahr 2014 erschienen ist, auf den ich jedoch erst im März gestoßen bin. Gleich beim ersten Hören ging der Track mir nicht mehr aus dem Kopf und prägte das gesamte Jahr 2015. Schon die Swedish House Mafia überzeugte mich doch in diesem Jahr setzten Axwell und Ingrosso nochmal einen drauf. Aber genau dieser Track sticht heraus. Diese Vocals und diese traumhafte Melodie im Drop einfach einzigartig. Selten verleiten Tracks eine solch schöne Atmosphäre. Hören und genießen!

 

Platz 1: The Chainsmokers feat. Great Good Fine Ok – Let You Go (A-Trak Remix) (Dim Mak Records)

Ich denke nicht viele von euch kennen den Remix von A-Trak zum Song “Let You Go“. Wenn überhaupt ist euch die Original Version von The Chainsmokers und Great Good Fine Ok bekannt, die auch nicht schlecht ist. Die Vocals des Originals hauten mich schon um, doch der Drop gefiel mir nicht ganz so. Als ich dann durch Zufall auf den A-Trak Remix gestoßen bin war ich fasziniert. Eigentlich bin ich ja kein Fan von Dim Mak Records und erst Recht nicht von Electronica. Aber dieser Remix hat einfach das gewisse etwas. Die Vocals klingen einfach außergewöhnlich und frisch. Der Drop ist einfach unbeschreiblich und wird einfach nach tausendmaligem Hören nicht langweilig. Muss man gehört haben!

 



Mehr zum Thema:
Desktop Version