Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


28
Dez
2015

Die persönlichen Hits 2015 unserer Autoren

Top 10 Tracks 2015 (Simon)

Das Jahr 2015 war ein weiteres erfolgreiches Jahr der EDM-Szene. Doch auch abseits des Mainstream-Stroms kamen dieses Jahr viele erfolgreiche und akustisch geniale Musikstücke heraus. Neben neuen Alben von The Prodigy, Paul Kalkbrenner, Modestep oder Major Lazer, gab es auch viele weiter Singles, die mich persönlich sehr überzeugt haben. Das Jahr stand ganz im Licht des Future House und so ist es nicht verwundelich, dass Don Diabolo mit seinem frischen Sound in diesem Jahr durchstartete. Neben vielen Sommerhits erreichten auch einige Deep House Singles das Radio und somit mehr und mehr Hörer. Doch was waren für mich persönlich die besten Lieder 2015? Da ich einen sehr breitgefächerten Musikgeschmack habe, befinden sich in meinen Top 10 auch so viele unterschiedliche elektronische Genres.

Top 10 Tracks 2015 (Simon)

 

Platz 10: Avicii ft. Simon Aldred - Waiting for Love

Der wohl bekannteste Song meiner Top 10 landet auf Platz 10. Das von Martin Garrix co-produzierte Lied „Waiting For Love“ mit den extrem guten Vocals von Simon Aldred überzeugt in jeder Hinsicht. Schön, dass das Lied auch in den Charts so erfolgreich war, denn die Melodie von „Waiting For Love“ ist eine der besten der letzten Jahre.

 

Platz 9: Two Fingers feat. Noisia - Salah

Eine Mischung aus Trap und einem genialen Sounddesign erwartet uns auf Platz 9. Noisia entdeckte ich 2015 für mich und auch die Two Fingers überzeugten mich mit vielen Liedern. Aber „Salah“ flashte mich total. Groovy, hart und brachialer Sound für die Ohren einer geringen Zielgruppe, wie mich.


Platz 8: Cyantific feat. Benji - Colours In The Shadows

Eigentlich ist dieser Mainstream DnB nichts für mich. Sigma, Netsky und co. konnte mich selten überzeugen. Doch „Colours In The Shadows“ von Cyantific & der grandiosen Stimme von Benji überzeugt bei jedem mal hören mehr. Eine schöne Melodie und eingängige Vocals waren hier der Schlüssel zum Erfolg.

 

Platz 7: Sander van Doorn - Ori Tali Ma

Auf Platz 7 finden wir die Groove-Bombe „Ori Tali Ma“ von Sander van Doorn. Mit einem sehr speziellem, frischem Sound überzeugt er mich hier, dass er vor allem im Tech-House Genre ein großartiger Künstler ist. Auch die tollen Vocals tragen dazu bei und bereichern die wunderbare Stimmung des Tracks.

 

Platz 6: Zes - Bliss

Zes ist ein sehr unbekannter Künstler, der gerademal auf etwas über 6500 Facebooklikes kommt. Durch den Remix von meinem Platz 1 (Sofie Letitre - Perfect Mistake) bin ich auf ihn gestoßen und ich finde, es lohnt sich hier genau hinzuhören. Geniale Breaks und Drops und ein gutes Vocal sind die Zutaten für eine tolle Stimmung.

 

Platz 5: Sofie Letitre - Slip

Als Free Download gestartet, dann auf ihrer ersten EP auf Division Recordings, Label von Noisia, veröffentlicht erwartet uns auf Platz 5 ein echtes Meisterwerk. Die Stimme von Sofie Letitre ist eine der besten, die ich je gehört habe und passt perfekt zu dem Beat. Vor allem das Ende ist die Stärke des Tracks, worauf es die ganze Zeit hinarbeitet. Sofie Letitre ist meine Neuentdeckung des Jahres. Als Free Download einfach zuschlagen und anhören!

 

Platz 4: Modestep - Machines

Mit ihrem neuen Album „London Road“ gingen Modestep 2015 an den Start. Nach Hits wie „Show Me A Sign“ oder „Another Day“ orientiert sich das neue Album stark am Rock mit elektronischen Einflüssen. Eine tolle Entscheidung finde ich und das beste Album des Jahres ist daraus geworden. Hier mein Favorit „Machines“.

 

Platz 3: Kiasmos - Swept

2014 war „Kiasmos“ von Kiasmos mein Album des Jahres. Dieses Jahr erschien nur die „Swept EP“, auf der allerdings auch 4 geniale Lieder erschienen. Swept ist meiner Meinung nach das beste und man sollte sich Ruhe gönnen, um das Lied zu genießen. Eine akustische Meisterleistung, wie man es von Kiasmos gewohnt ist.

 

Platz 2: The Prodigy - Nasty (Spor Remix)

Endlich ist es 2015 erschienen. Das neue Album von The Prodigy, welches genial war und mich vom Sound her vollkommen überzeugte. Noch besser ist allerdings der Spor, alias Feed Me, Remix, der im harten DnB-Gewand daherkommt. Wie zu erwarten brachialer, frischer Sound vom allerfeinsten.

 

Platz 1: Sofie Letitre - Perfect Mistake

Wie auch Platz 5 kommt Platz 1 von Sofie Letitre. „Perfect Mistake“ ist auf der ersten EP von ihr auf Division Recordings erschienen und der schönste Song von ihr bisher. Neben diesem Orginal kann die EP auch mit einem sehr coolen Zes Remix von „Perfect Mistake“ punkten. Doch das Orginal ist unerreicht und einfach wert mehr als 100 mal gehört zu werden. Einfach schön und episch. Mein Platz 1 des Jahres 2015!

 



Mehr zum Thema:
Desktop Version