Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


27
Jan
2016

Neues vom Tomorrowland Betreiber

SFX Entertainment: Eine von zwei Klagen niedergelegt

Eine der wichtigsten Firmen für die EDM Szene - SFX Entertainment (Tomorrowland, Beatport, ect.) - steht schon seit einiger Zeit kurz vor der Pleite. Eine der Gründe dafür sind gleich zwei Klagen, welche bis vor kurzem gegen die Firma liefen. Nun konnte sich SFX wenigstens von einer der beiden befreien. Um was es dabei genau ging erfährt ihr im folgenden Text.


Um was ging es bei der Klage?

Eigentlich war diese Klage enorm absurd. Es ging hier um interne Streitigkeiten zwischen dem CEO von SFX und Paolo Moreno. Paolo Merono behauptete, dass er allein die ursprüngliche Idee zur Gründung von SFX hatte. Er und zwei weitere wurden komplett ignoriert und die Idee wurde ihnen vom aktuellen CEO Robert Sillerman aberkannt, sobald SFX die ersten größeren Gewinne eingefahren hatte.

Die erste Klage, die den internen Streit betrifft läuft derzeit noch. Hier gibt es wohl bisher E-Mail Beweise das Moreno und die beiden anderen in der Tat an der Gründung der Firma beteiligt waren. Die zweite Klage richtete sich allgemein an das Unternehmen. Hier haben die Kläger wohl ganz einfach die Klage zurückgezogen.


Weitere gute Nachrichten für SFX

Nicht nur bei der Klage geht es für SFX wieder bergauf. Vor kurzem investierte die kanadische Firma Catalyst Capital Group ganze 20 Millionen Dollar in die Firma. Diese Investitionen sollen die Aktien von SFX ungefähr 57% steigen lassen.

SFX Entertainment: Eine von zwei Klagen niedergelegt

 



Mehr zum Thema: SFX Entertainment SFX
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version