Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


28
Mär
2016

10 unveröffentlichte Avicii Tracks

Avicii: 10 Tracks des kommenden Albums? [Previews]

Vor einigen Monaten kam heraus, dass Avicii ein neues Album für das Jahr 2016 plant. Das kam äußerst überraschend, denn zunächst dachte man, es werde nur das Remix-Album von “Stories“ erscheinen. Ein neues Album war kaum vorstellbar, da sein letztes Album erst im Oktober 2015 erschienen ist, aber zur Freude der Fans bestätigte Avicii dies. Wann genau ist zwar noch nicht bekannt, doch schon jetzt ist die Vorfreude riesig. Jedoch nicht für alle! Die einstigen Avicii-Fans waren von seinem letzten Album sehr enttäuscht, haben jedoch die Hoffnung, dass sie das nach dem kommenden Album anders sehen können. Aber diese Hoffnung wurde beim Ultra Music Festival aufgelöst. Nachdem Avicii wohl sein gesamtes neues Album in seinem Set gespielt hatte, war die Enttäuschung bei vielen ehemaligen Avicii-Fans groß, doch die waschechten Fans des Schweden waren begeistert. Er spielte satte neun Tracks, die möglicherweise auf dem kommenden Album wiederzufinden sein werden. Wir haben für euch die Songs ein wenig untersucht und die jeweiligen Previews am Start. Viel Spaß!

Sind diese Tracks vom kommenden Avicii Album?

 

1. Avicii feat. Sandro Cavazza - Without You

Der erste Song, der auf dem Album zu finden sein könnte, trägt den Titel “Without You“ und wurde als Intro für Aviciis Set beim Ultra Music Festival verwendet. Bislang wurde “Without You“ nur bei seinem Ultra-Set gespielt. Die Vocals gibt mit hoher Wahrscheinlichkeit der schwedische Sänger Sandro Cavazza, dessen Stimme die Avicii-Fans noch von dem Album-Track “Gonna Love Ya“ kennen. Die Nummer klingt nach einer typischen Avicii-Scheibe mit sehr guten Vocals.


2. Avicii feat. Sandro Cavazza - We Burn

Der zweite potentielle Album-Song könnte “We Burn” heißen und wird ebenfalls von den Vocals von Sandro Cavazza begleitet. Wie sie heißen wird, ist ziemlich unklar. Im Internet kursiert sie zum einen als “We Burn“ zum anderen als “Faster Than Light“. Sie geht in die gleiche Richtung wie “Without You“, jedoch wurden die Vocals von Cavazza hier hörbar nach oben gepitcht.


3. Avicii feat. Salem Al Fekir - All My Life

Bei seinem Ultra-Set wurde im Anschluss die “All My Life“ gespielt. Dort steuert der schwedische Sänger, wie schon bei “You Make Me“, Salem Al Fakir die Vocals bei. Eben derselbe Salem Al Fekir, der bei Axwell & Ingrosso unter Vertrag steht und bereits Hits wie “Sun Is Shining“ oder “On My Way“ gesungen hat. Auch die “All My Life“ klingt nach einem typischen Avicii-Track. Es gefällt besonders der Piano-Part, der vor dem zweiten Vocalpart auffällt.


4. Avicii - Can’t Get Enough

Weiter geht es mit dem vierten Song aus seinem UMF-Set. Dieser könnte “Can’t Get Enough“ oder “Just Can’t Get Enough“ heißen. Von wem die undeutlichen Vocals sind, ist bislang noch unklar. Die anderthalbminütige Preview klingt zunächst nach allem anderen als Avicii. Die Vocals erinnern an den Klassiker “Just Can’t Get Enough“ von Depeche Mode. Danach hört man eine für Avicii typische Melodie mit einem etwas anderen Sound vom Schweden.


5. Avicii feat. Aloe Blacc - Forever Yours

Der fünfte Track fand an sechster Stelle des Avicii-Sets vom Ultra Music Festival Platz. Schnell fallen die Vocals auf und man stellt sich die Frage: „Wessen Stimme war das doch gleich?“ Diese Frage ist berechtigt, denn gesungen wird die “Forever Yours“ vom allerseits bekannten und beliebten Soul-Sänger Aloe Blacc mit dem Avicii 2013 seinen größten Erfolg “Wake Me Up“ landete. Ein Track, der Gegnern des typischen Avicii-Sounds eine Freude bereiten wird. Hierbei setzt der schwedische Superstar auf eine Trompete im Mainpart.


6. Avicii feat. Sandro Cavazza - Our Love

Die sechste Single, die es auf die Tracklist des neuen Albums schaffen könnte, trägt den Titel “Our Love“ und wurde erneut von dem schwedischen Sänger Sandro Cavazza gesungen. Aufgrund der Vocals wird die Nummer als “Our Love“ oder auch “Because Of Our Love“ gehandelt. Sandro Cavazza leistet bei dieser Scheibe ausgezeichnete Arbeit, denn die Vocals klingen genial. Der Drop ist wieder einmal im klassischen Avicii-Stil gehalten. Nichts Neues!


7. Avicii feat. Sandro Cavazza - Unbreakable

Mit der siebten Premiere des Ultra-Sets von Avicii kommt eine gesangliche Meisterleistung auf uns zu. Diese geht wieder einmal von Sandro Cavazza aus, aber dieses Mal in ausgezeichnetem Stil. Bei diesem Track stehen definitiv die Vocals im Fokus. Der später folgende Drop unterscheidet sich in gewisser Weise von anderen Avicii-Produktionen. Die wohl stärkste Neuvorstellung vom Ultra Music Festival!


8. Avicii & Alesso - Swede Dreams

Die achte Nummer in unserer Auswahl wird als Kollaboration mit Aviciis Landsmann Alesso gehandelt. Da beide Produzenten aus Schweden kommen, wird als Titel “Swede Dreams“ vermutet. Mit einer Dauer von weniger als einer Minute ist die Produktion die einzige, die nur sehr kurz angespielt wurde. Außerdem ist sie die einzige Single ohne Vocals. Sozusagen die “City Lights“ vom kommenden Album.


9. Avicii feat. Simon Aldred - Heaven

Und bevor wir uns dem wohl überraschendsten Track, der möglicherweise auf dem bald erscheinenden Album vorhanden sein wird, widmen, kommen wir zur wohl am längsten ersehnten Produktion dieser zehn Tracks. Premiere feierte die “Heaven“ auf dem Ultra Music Festival 2015 und wurde darauf auf zahlreichen Avicii Auftritten gespielt. Man vermutete, sie würde auf der Tracklist von “Stories“ vorhanden sein, aber dies bestätigte sich nicht. Da die “Heaven“, mit Simon Aldred, auf dem UMF 2016 erneut gespielt wurde, ist eine Aufnahme auf die Tracklist des neuen Albums wahrscheinlich.


10. Avicii & Martin Garrix - Hold On Never Leave

Nach der kleinen Ankündigung in Track 9 ist das Geheimnis jetzt gelüftet. Man fragt sich schnell: „Das gab es doch schon, oder nicht?“ Ja, eine Kollaboration von Avicii und Martin Garrix gab es schon einmal und das mit riesigem Erfolg, doch damals stand der Name des Niederländers nicht im Titel von “Waiting For Love“. Das soll dieses Mal anders sein. Anscheinend trägt die neue Kollaboration den Titel “Hold On Never Leave“ und auch Garrix steht im Titel. Ob die Nummer auf dem kommenden Avicii-, Martin Garrix oder keinem Album vorhanden ist, ist natürlich reine Spekulation.

 

Fazit: Die 10 Tracks klingen zum Großteil nach typischen Avicii-Produktionen, doch teilweise hören wir einen etwas anderen Sound von dem Schweden. Für Fans des Superstars machen diese zehn Previews definitiv Vorfreude auf das kommende Album, doch Leute die vom Sound gelangweilt sind werden wohl enttäuscht sein. Mal sehen, welche Tracks es wirklich auf das Album schaffen…

 im Titel

 



Mehr zum Thema: Avicii:
Desktop Version