Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Monday, 05. December 2016

USER-AREA LOGIN


01
Apr
2016

Pioneer bekommt ernsthafte Konkurrenz

Apple stellt eigene Profi-DJ-Equipment-Serie vor

Bahnt sich da ernsthafte Konkurrenz für Pioneer im DJ-Business an? Wie Dance-Charts.de exklusiv aus gut unterrichteter Quelle erfuhr, plant der US-amerikanische Technologiegigant Apple, noch in diesem Jahr eine eigene Produktserie mit hochwertigem DJ-Equipment auf den Markt zu werfen und so das Kräftegleichgewicht in diesem Sektor deutlich zu verschieben! Durch diverse technische Innovationen und die Apple-typische Benutzerfreundlichkeit der Interfaces will der Technologiekonzern aus dem kalifornischen Cupertino insbesondere dem japanischen Marktführer Pioneer satte Konkurrenz bereiten.


Apples Pläne für 2016

Wie uns aus gut unterrichteter Quelle berichtet wurde, plant der High-End-Riese Apple, bereits in diesem Jahr ein Konkurrenzprodukt zu dem kurz zuvor erschienenen CDJ-2000NXS2 von Pioneer (wir berichteten) zu veröffentlichen. Das neue Produkt wurde im Laufe des vergangenen Jahres in Kooperation mit Forschungsabteilungen der ETH Zürich entwickelt und soll auf der nächsten Keynote am 13. Juni dieses Jahres im Rahmen der jährlichen Apple-Entwicklerkonferenz WWDC in Cupertino vorgestellt werden. Zum Verkauf wird es dann wenige Wochen darauf bereitgestellt werden. Apple will so in ein bislang wenigen marktbeherrschenden Firmen vorbehaltenes Geschäftsfeld expandieren und so etwas frischen Wind in die aktuell doch recht innovationslose Welt des DJ-Equipments bringen.

Bislang gelten die multifunktionalen CD-Player der Marken CDJ-2000NXS inklusive des NXS2-Updates sowie der XDJ-1000 von Pioneer als Marktführer im Bereich des digitalen DJ-Equipments.  Bei der Produktion hochwertiger DJ-Controller hat ebenfalls Pioneer gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Native Instruments die Nase vorn.


Der iCDJ nexus – Konkurrenz für Pioneer oder nur eine Spielerei?

Fraglich ist natürlich, ob Apple als Quereinsteiger im Bereich des digitalen DJings überhaupt schon mit den Großen des Geschäfts mithalten kann oder doch eher belächelnswerte Produkte ohne Zukunft wie Denon oder Gemini auf den Markt wirft. Darauf wird natürlich jeder Apple-Fan mit einem schallenden „Ja!“ antworten, schließlich steht das „i“ in den meisten Apple-Produkten für „Innovation“. Und die wird bei Apple nicht nur wegen des Duden groß geschrieben. Wie wir erfuhren, handelt es sich bei dem geplanten Gerät nicht etwa um einen herkömmlichen CD-Player im Stile des CDJ-2000NXS2, sondern vielmehr um eine Evolution des XDJ-1000. So wird das (wie bei Apple üblich) im Design stark reduzierte Gerät kein CD-Fach und auch lediglich einen Ausgang, der via USB sowohl als Stromzufuhr als auch als 5.1-Audio-Out dient, besitzen. Auch für das Interface hat sich Apple etwas völlig Neues überlegt: Anstelle der gewohnten Kontrollen bisheriger Modelle wird die Oberfläche des Geräts lediglich aus einem DIN-A4-großen Touchscreen bestehen, auf dem sich verschiedenste Interfaces grafisch darstellen lassen – darunter auch das gewohnte Interface des CDJ-2000NXS2 und weitere. Dieses neue Design ist überaus zukunftsorientiert und auf Benutzerfreundlichkeit zugeschnitten, sodass die Umgewöhnung von haptischen Kontrollen hin zum Touchscreen kaum ein Problem darstellen wird.


Streaming als Zukunft des DJ-Business

Konfiguriert werden kann der iCDJ nexus ganz einfach via WLAN über die mitgelieferte Software „Disk“, die bereits mit den Interfaces aller einschlägigen High-End-Systeme zusätzlich zu einem Default-Interface von Apple kommt. Dass für den Betrieb des iCDJ nexus ein Macbook erforderlich ist, dürfte wohl kaum einen DJ stören, schließlich gehören die handlichen Notebooks von Apple zur Grundausstattung eines jeden DJs.

Auch für die abzuspielende Musik hat Apple perfekte neue Lösungen gefunden: So wird der iCDJ nexus einerseits in der Lage sein, eine gewisse Anzahl von Tracks als präsente Musikbibliothek in seinen Festspeicher zu übernehmen. Zudem erwirbt der Käufer eines iCDJ nexus ein kostenloses Lifetime-Abonnement für Apples hauseigenen Streamingdienst Apple Music, das auf das Gerät beschränkt ist. Damit ist es möglich, live auf den gesamten iTunes-Katalog zuzugreifen. Die Informationen über die gestreamten Tracks gehen auf direktem Wege an die jeweiligen Musikverwertungsgesellschaften, um so eine faire Bezahlung der jeweils beteiligten Künstler zu gewährleisten. Zusätzlich kann der iCDJ nexus via WLAN Tracks und sogar ganze Mixe von einem MacBook, iPhone oder iPad streamen. Noch nie war die Musikauswahl so frei!

Update: Hierbei handelte es sich natürlich um einen Aprilscherz.

 

Fazit: Ob der iCDJ nexus in der Lage sein wird, Pioneers Flaggschiffe langfristig vom Markt zu drängen, lässt sich aktuell noch nicht abschätzen, jedoch ist es Apple gelungen, eine großartige Alternative zum XDJ-1000 und ein Stück weit auch zum CDJ-2000NXS2 zu bauen. Alles Weitere wird sich ergeben. Insbesondere die Kompatibilität mit MacBooks und iPhones und Apples Out-Of-Box-Verwendbarkeit dürften schlagkräftige Verkaufsargumente sein! UVP 2299$.

 

Apple stellt eigene Profi-DJ-Equipment-Serie vor

 



Mehr zum Thema: Apple
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version