Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Tuesday, 06. December 2016

USER-AREA LOGIN


01
Mai
2016

Es wird wieder groooooooooooooooovy!

Tiësto & Ummet Ozcan - What You're Waiting For

Tiësto & Ummet Ozcan – What You're Waiting For

Kaum ein Produzent veröffentlicht in letzter Zeit so viele A-Releases wie Ummet Ozcan – wenn man einmal von seinem Kollaborateur Tiësto absieht, bei dem man seinen Nebenmann beinahe fragend ansehen möchte, wenn er einmal einen Track seines Labels Musical Freedom Recordings nicht editiert. „Ich weiß nicht, wer Sie sind, aber ich werde Sie finden und dann regnet es Tiësto-Edits!“, ob das ein ansprechender Plot für einen vierten 96-Hours-Film wäre, sei mal dahingestellt, aber auch diesem neuen Track hat Tijs Michiel Verwest wieder seinen Stempel aufzudrücken versucht. Die Nummer mit dem vielsagenden Titel „What You're Waiting For“ ist mit Sicherheit genau das, worauf Ummet-Ozcan-Fans seit einem Jahr warten, denn der Niederländer mit türkischen Wurzeln spielte dieses Groove-Monster erstmals Anfang Juni 2015 in der SLAM!FM-Show des Moderators Bij Igmar.


Ummet Ozcan entfesselt den Groove

Die neue Version von „What You're Waiting For“ unterscheidet sich in einigen Punkten von der Version, die Ummet Ozcan seit einem Jahr in seinen Shows spielt. In seinem offiziellen Release kommt ein deutlich stärkerer Reverb-Effekt auf den Main-Sounds des Drops zum Einsatz als in früheren Fassungen. Der Track zeichnet sich insbesondere durch seine Stakkato-Melodie aus, die immer auf den Punkt mit der sehr unaufdringlich gehaltenen Kickdrum abschließt. Der Breaktpart dürfte insbesondere für DJs in höchstem Maße einschlägig sein, schließlich laden die durch ein paar Vocodex-Filter gejagten Vocals wunderbar zum Mitsingen ein. Im zweiten Drop beglückt uns das Duo dann gar mit zwei verschiedenen Melodien.

Allgemein lebt „What You're Waiting For“ nicht nur von dem unfassbaren Groove, den das Arrangement zu vermitteln weiß, sondern auch von dem vielen „Schnickschnack“, der in den einzelnen Abschnitten verarbeitet wurde. Die Produzenten konnten hier ihre Kreativität so richtig ausleben und Fills, Hintergrund-Sounds und Vocal-Chops nach Belieben einsetzen. Wo wir gerade von den Produzenten sprechen... Von Tiësto, sollte er inzwischen denn überhaupt noch einen Signature-Sound haben, ist in dem Track eher wenig bis gar nichts zu hören. Sein Name allein dürfte die Verkaufszahlen allerdings nach oben treiben.

 

Fazit: Von  Tiësto ist eher wenig zu hören, aber dafür kriegen wir mit „What You're Waiting For“ astreinen Ummet-Ozcan-Signature-Sound zu hören. Manche mögen es, manche weniger. In jedem Falle handelt es sich hierbei um ein grooviges Monstrum von einem Track, das den Nerv der Zeit trifft und sich als absolut clubtauglich erweist. Tolle Nummer.

 

 



Mehr zum Thema: Tiësto Ummet Ozcan
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version