Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


03
Mai
2016

Kreativität wird groß geschrieben!

Axwell Λ Ingrosso feat. Pharrell Williams - Dream Bigger

Axwell Λ Ingrosso feat. Pharrell Williams - Dream Bigger

Keine Sorge, Euch erwartet mit dieser Wiederveröffentlichung von „Dream Bigger“ entgegen aller Erwartungen kein schlechter Mashup des überragenden Progressive-Tracks mit „Blurred Lines“. Dass Pharrell Williams sein Handwerk auch weniger ohrwurmend betreiben und mit zwei solchen musikalischen Masterminds wie Axwell Λ Ingrosso zusammenarbeiten kann, zeigte er bereits vor ganzen sechs Jahren. Damals, als die Welt noch heil und die Swedish House Mafia noch zusammen war, sang der seit mehr als eineinhalb Jahrzehnten weltweit erfolgreiche Pharrell die Vocal-Version „Your Name“ für den Progressive-Kracher „One“ ein. Kritik hagelte es damals zwar auch durchaus, aber Chartplatzierungen in diversen Ländern dürften da Bände sprechen. Im vorliegenden Fall dürfte die Resonanz allerdings noch weit positiver ausfallen!


Das wird man doch wohl noch träumen dürfen!

Das Dreamteam ist zurück! Nach drei Solo-Releases der zwei Schweden veröffentlichen sie nun wieder unter dem Alias Axwell Λ Ingrosso. Bereits Anfang dieses Jahres veröffentlichte das Duo den Instrumental Mix von Dream Bigger, der sich – wie auch sonst – szenenintern recht gut verkaufte. Ganz ohne Charterfolge kommt ein Projekt von einer solchen Strahlkraft wie Axwell Λ Ingrosso allerdings nicht aus, eine Vocal-Version musste also her. Der dazu angeheuerte Sänger hat sich Chart-Erfolge zu seiner Profession gemacht, genau, es ist Pharrell Williams. Seine Vocals dürften dem Track im kommerziellen Bereich einen gehörigen Schub verpassen, gemeinsam mit Axwells eigenen Vocals runden sie das Lied durchaus schön ab.

Zum Instrumental muss man nicht mehr viel sagen, eingefleischte Progressive-Fans haben es wohl schon seit Monaten in ihrer Heavy Rotation. Ein schöner Daftizer-Sound, die übliche Verspieltheit von Axwell Λ Ingrosso mit den verschiedenen zur Verfügung stehenden Effekten und eine absolute Festivaltauglichkeit lassen sich hier attestieren. Pharrells Stimme ist angesichts des überragenden Instrumentals die perfekte und wohl auch einzig richtige Wahl. Seine Stimmmodulation und das allgemein sehr soulige Feeling seiner Vocals überzeugen in Kombination mit dem Daftizer-Filter-Sound des Synth-Leads absolut.

 

Fazit: Ganz großes Kompliment an Axwell Λ Ingrosso für diese Sängerwahl, das war die absolut richtige Entscheidung. Die Vocal-Version dürfte zwar wohl kaum durch die Decke gehen, doch für den Charteinstieg in dem ein oder anderen Land sollte es eigentlich reichen – allein schon wegen der Strahlkraft aller drei Namen. Tolle Nummer, auch in der Vocal-Version.

 

 



DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version