Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 08. December 2016

USER-AREA LOGIN


29
Mai
2016

Erscheint am 17. Juni

Booom Summer 2016 » [Tracklist]

Booom Summer 2016 » [Tracklist]

Wer wissen möchte, welche Songs sich auf der Tracklist der Booom Summer 2016 befinden, ist hier genau richtig. Wir sagen Euch, welche Titel es auf den Sampler geschafft haben, und ob sich ein Kauf der Booom Summer 2016 überhaupt lohnt. Ab dem 17. Juni steht die Compilation im Handel. Auf ihren zwei Scheiben haben sich 44 Tracks eingefunden. Mit dabei sind viele hochkarätige Hits aus den Charts, aber auch Newcomer und unentdeckte Perlen. Musikalisch wird ein Bogen von Pop-Musik bis hin zum Deep House geschlagen. Werfen wir aber zunächst einen Blick auf die Songliste der Booom Summer 2016.


Tracklist: Booom Summer 2016

CD1:
01. Sia feat. Sean Paul - Cheap Thrills
02. DNCE - Cake By The Ocean
03. Mark Forster - Wir sind groß
04. Jennifer Lopez - Ain’t Your Mama
05. Frans - If I Were Sorry
06. Mike Posner - I Took A Pill In Ibiza (Seeb Remix)
07. Fifth Harmony feat. TY Dolla $ign - Work From Home
08. Era Istrefi - Bonbon
09. Twenty One Pilots - Stressed Out
10. Jay Sean feat. Sean Paul - Make My Love Go
11. Meghan Trainor - No
12. G-Eazy x Bebe Rexha - Me, Myself & I
13. Philipp Dittberner - In deiner kleinen Welt (Marv Edit)
14. Dami Im - Sound Of Silence
15. Yall feat. Gabriela Richardson - Hundred Miles
16. ZAYN - Pillowtalk
17. RHODES - Wishes
18. Max Giesinger - 80 Millionen
19. Chris Brown - Grass Ain’t Greener
20. Elle King - Ex’s & Oh’s
21. P!nk - Just Like Fire
22. Coldplay - Hymn For The Weekend

CD2:
01. Robin Schulz feat. Akon - Heatwave
02. Julian Perretta - Miracle
03. The Chainsmokers feat. Daya - Don’t Let Me Down
04. Alan Walker - Faded
05. Alle Farben feat. YOUNOTUS - Please Tell Rosie
06. Stereoact - Der Himmel reisst auf
07. Kygo feat. Kodaline - Raging
08. Gestört aber GeiL & Two Magics - Glücklich wie die Kinder
09. Charming Horses feat. Grace Grundy - Higher Love
10. Topic feat. Nico Santos - Home
11. Jonas Blue feat. Dakota - Fast Car
12. Feder feat. Emmi - Blind
13. Steve Aoki & Felix Jaehn feat. Adam Lambert - Can’t Go Home
14. DJ Antoine feat. Jay Sean - Weekend Love
15. DJ Shog - In The Air Tonight (Sway Gray & Lokee Remix)
16. Hirschwell - Wie die Wolken
17. LCAW feat. Raphaella - Clean Break
18. Spada feat. Richard Judge - You & I
19. Koby Funk feat. Simon Hutches - Verlorene Seelen
20. Max Manie feat. Maggy Rich - TopDown
21. Shaun Bate & Sam Walkertone - We Belong Together
22. Egowelle feat. Soundmietzen - Meine Welt

 


Booom Summer 2016: Die erste CD

Großartige Pop-Musik zeichnet die erste CD aus. Hier sind sehr viele Hits aus den aktuellen Deutschen Charts vertreten. Mit der "Cheap Thrills" geht es los. Es folgen Krache wie beispielsweise "DNCE - Cake By The Ocean", "Jennifer Lopez - Ain’t Your Mama", die sich zur Zeit auch bei uns in der DJ-Promotion befindet, "Mike Posner - I Took A Pill In Ibiza" oder auch "Era Istrefi - Bonbon". Das ist bei weitem aber noch nicht alles. Akustischen Spaß gibt es auch mit Songs von Künstlern wie Meghan Trainor, Jay Sean feat. Sean Paul, Max Giesinger oder Coldplay. Alles in allen eine extrem gut gelungene Songauswahl, die hier getroffen wurde. Freude einer Bravo Hits oder The Dome werden sich wohl fühlen.


Booom Summer 2016: Die zweite CD

Der kommerzielle Deep-House hat auch auf dem zweiten Silberling breit gemacht. Die 22 Titel dieser CD haben es in sich. Wer auf hochwertige Musik steht, wird sich sofort zu Hause fühlen. Mit der neuen Single "Heatwave" von Robin Schulz feat. Akon wird der Anfang gemacht. Im Anschluss darf man sich auf Tracks wie beispielsweise "Alan Walker - Faded", "The Chainsmokers feat. Daya - Don’t Let Me Down" , "Julian Perretta - Miracle" oder "Jonas Blue feat. Dakota - Fast Car" freuen - allesamt große Hit aus den Top 100 Charts. Wem das noch nicht reicht, sollte Produktionen wie "Shaun Bate & Sam Walkertone - We Belong Together" oder "Egowelle feat. Soundmietzen - Meine Welt" im Auge behalten. Absolut empfehlenswert!


Fazit - Lohnt ein Kauf der Booom Summer 2016?

Wer einen Sampler sucht, der den Sommer 2016 auf musikalische Art und Weise einfängt, darf ohne zu zögern bei der Booom Summer 2016 zugreifen. Die Mischung aus aktueller Pop-Musik und angesagten Deep-House-Tracks passt perfekt. Die Tracklist hat es in sich. Für 21,99€ bekommen Käufer des CD Box-Set einiges geboten. Alternativ kann eine digitale Download-Version der Booom Summer 2016 erstanden werden. In jedem Fall ein sehr guter Sampler. Kaufen!

 



Mehr zum Thema: Booom
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version