Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Monday, 05. December 2016

USER-AREA LOGIN


10
Jun
2016

Spinnup präsentiert:

Neu in der DJ-Promo: Hollywood & The Side Efects - Dance On

Hollywood & The Side Efects - Dance On

Hollywood & the side effects nennt sich das brandneue Dance-Pop Projekt des Singer/Songwriters und Producers Frank Bülow, der mit der Single DANCE ON und dem gleichnamigen Album nach langjähriger Abstinenz wieder zurück zu dem Sound gefunden hat, der Ihm in den Neunzigern große Erfolge für internationale Acts wie Culture Beat oder ATC gebracht hat. Für die erst genannten schrieb Bülow „Rendezvous“, und schaffte damit den größten Radio-Hit für die Eurodance Formation (10 Wochen Airplay Top Ten in Deutschland, Österreich und der Schweiz).

Der Track gehörte 1998 zu den zwanzig meist gespielten Songs in der Radiolandschaft. Für das Culture Beat Album INSIDE OUT, bei dem Bülow auch als Mitproduzent auftrat, schrieb er die Chart-Single „walk the same line“. Als Gitarrist und Backroundsänger begleitete er die Formation 1995/96 auf einer Europa Tournee und hatte im Live-Programm ein Duett mit Sängerin Tanja Evans. Bülow´s „not normal mix“ der Single „inside out“ schaffte es an Stelle des Originals auf die Bravo Hits Compilation und löste damit eine Welle an unplugged Remixen in der deutschen Dance Szene aus.

2001 verhalf eine Bülow Hookline dem Schlagekultstar Marianne Rosenberg mit „Wieder da“ zu einer Schlager-Radio Nr.1 in Deutschland. Zwischendurch war er als Artist BUELOW mit deutschsprachigen Songs unterwegs oder spielte live mit seiner Folk Pop Band ACOUSTIC GARDEN, mit der er 2010 den SWR1 Weihnachtssongcontest mit dem Track „under the chrismas tree“ gewann und auch beim Deutschen Rock & Pop Preis 2014 in der Kategorie Country & Folk einen Preis mit nach Hause brachte.“…zurück zur Dance & Club Musik fand ich durch meinen 19-jährigen Sohn, der seit ein paar Jahren immer wieder mit Ideen und Programmings ankommt, bei dem es mir leicht fällt, die richtigen Worte und Melodien zu den vorgegebenen Bildern zu liefern!“…

„side effects“ hieß ein Hollywoodstreifen, bei dem Bülow im TV Nachtprogramm zufällig hängen blieb. So war der Name für sein neues Baby schnell gefunden. Auf der Single DANCE ON holt sich Bülow, der auf dem Album sonst alle Tracks singt, Unterstützung vom Soulurgestein Frank Salazar, der in den Siebzigern mit Größen wie Marvin Gaye unterwegs war. „Mr. Salazar“ aus San Diego, der indianische Wurzeln hat, ist der perfekte Sänger für diesen House Pop Track. Er spielte und sang mit Bülow zu Beginn des Jahrtausends bereits eine Weile in einer Partyband. Gemeinsam sieht man beide auch im dazugehörigen Videoclip. Das Album ist seit Mai 2016 online auf Itunes, Amazon, Deezer, Google play, Tidal.

 

Wie immer für alle DJ-Pool Mitglieder im Download-Bereich kostenlos runterladbar. Noch kein DJ-Pool Mitglied? Dann schnell bei uns bewerben. 

 

 



Desktop Version