Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 08. December 2016

USER-AREA LOGIN


16
Jun
2016

„8Fifty“ und weitere Tracks

Hardwell: Diverse neue Tracks erwartet

Bereits am Montag veröffentlichte Hardwell, unser DJ-Mag-Nummer-Eins-DJ der Herzen, seinen neuen Festival-Kracher „8Fifty“, eine Kollaboration, die gemeinsam mit Thomas Newson auf der Revealed Recordings North American Bus Tour entstand. Dieses eher unerwartete Release zeigt, dass Hardwell wohl noch so einiges an neuer Musik auf Lager hat, schließlich spielte er eigenen Angaben zufolge ganze acht ID-Tracks während seines Sets auf dem Ultra Music Festival 2016 in Miami. Wir haben für Euch Gerüchte und Fakten gesammelt, welche Veröffentlichungen des niederländischen Top-DJs in nächster Zeit zu erwarten sind.

Hardwell


Frische Tracks von Hardwell

Jeder Fan des Niederländers wird sich seit geraumer Zeit fragen, wo denn nun seine Kollaboration mit dem Duo W&W abgeblieben sein mag, bei der Benennung des Tracks stoßen wir bereits an unsere Grenzen, da es von verschiedenen Künstlern bestätigten Informationen mehrere Vocal-Versionen gibt, die jedoch allesamt aus künstlerischen Erwägungen von W&W abgelehnt wurden. Darunter befindet sich neben Harrisons Vocal-Version „Let's Rage“ auch Lil Jons Beitrag mit dem Titel „Live Tonight“. Wie wir beide Vocalists kennen, dürfte den jeweiligen Strophen kaum ein großer lyrischer Wert beigemessen werden können, aber zumindest von Lil Jon wissen wir, dass er mit seiner ausgefallenen Stimme die Massen zum Kochen bringen kann. Vor etwa einem Monat bestätigten W&W via Twitter ein Release des Instrumental Edit des Tracks für den 6. Juni, das sich allerdings nicht bewahrheitete. Aktuell scheint das Release wieder ausgesetzt zu sein und alle drei Künstler dürften wieder fleißig an dem Track arbeiten. Allerdings dürfte der Track noch in diesem Jahr erscheinen. Wir haben für Euch die Version mit Lil Jon eingebunden.

Weitaus näher dürfte Hardwells neue Radio-Single „No Holdin' Back“ sein. Der Bass-House-Track mit Deep-House-Elementen, die einen an Hardwells Prä-Bigroom-Zeiten erinnern (hach, die gute alte Zeit...), entstand in Zusammenarbeit mit der R-'n'-B-Legende Craig David und ist tatsächlich einmal ein ausgefallenerer Hardwell-Track. Ob er kommerziell oder gar im Radio ankommen wird, ist eher zu bezweifeln, dazu sind die Bass-House-Sounds im Drop zu unkommerziell, aber zumindest handelt es sich um eine willkommene Abwechslung vom üblichen Bigroom-Trott des Niederländers. Die Kollegen von YourEDM konnten dem ehemaligen Nummer-Eins-DJ entlocken, dass ein Release noch in den kommenden zwei Monaten geplant sei. Wir sind gespannt.

Eine wirklich große Neuigkeit haben wir noch für Euch: „Nach dem Ende des Sommers“ (Julian Calor im Q&A) wird Hardwell die so genannte „Revealed Recordings Next Generation EP“ veröffentlichen, auf der sich drei Kollaborationen des Top-DJs mit vielversprechenden jungen Produzenten seines Labels Revealed Recordings finden werden. Bestätigt sind bisher Tracks gemeinsam mit Julian Calor und Kaaze, als dritte Kollaboration wird sehr häufig Domeno genannt, mit dem Hardwell bekanntlich eine enge Freundschaft pflegt. Die Kaaze-Kollaboration ist mehr als großartig, die Leadmelodie darf zurecht als episch bezeichnet werden und erinnert an frühere Kaaze-Produktionen wie „Rocky“, den er gemeinsam mit Altmeister Tiësto produzierte. Ganz starke Nummer.

Die Preview zu Julian Calors Kollaboration möchten wir Euch an dieser Stelle ersparen, denn es ist zwar durchaus amüsant, wie Hardwell sturzbetrunken mit der Crowd eines niederländischen Clubs interagiert, der Track selbst hingegen ist in der Aufzeichnung aufgrund des lauten Bass so verzerrt, dass sich nicht einmal eine Melodie erahnen lässt. Über die Domeno-Kollaboration ist nichts näheres bekannt, es dürfte sich dabei aber mit gewisser Wahrscheinlichkeit um diese Nummer handeln:

Zudem werden auf dem neuen SamplerHardwell Presents Revealed Vol. 7“ drei völlig neue Hardwell-Tracks präsentiert. Wir haben Euch auf der Seite die komplette Tracklist und den offiziellen Minimix eingebunden. Klickt Euch rein!

 



Mehr zum Thema: Hardwell
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version