Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Sunday, 04. December 2016

USER-AREA LOGIN


07
Jul
2016

Wer wird dieses Mal die Nummer eins?

Das DJ Mag Top-100-DJs-Voting hat begonnen

Seit gestern ist das alljährliche vom DJ Mag veranstaltete Voting zum Top-DJ des Jahres freigeschaltet. Wie auch in den Vorjahren darf die EDM-Fangemeinde auch 2016 wieder über den größten DJ der Welt abstimmen. Doch was qualifiziert einen DJ eigentlich als „groß“? Körperlich gesehen würde diesen Platz wohl seit Jahr und Tag Nick van de Wall aka Afrojack mit seinen stattlichen 2,08 Metern Körpergröße einnehmen. Ginge es um den reinen Erfolg durch Platten- und sonstige Erfolge, würden sich an der Spitze wohl Calvin Harris, Avicii und David Guetta um die Krone prügeln. Was sich in diesem Jahr ändert und was wir auch in diesem Jahr ertragen müssen, haben wir in diesem Artikel für Euch zusammengefasst!


Spieglein, Spieglein an der Wand...

Applefans dieser Welt, versteckt Eure iPads! Wie auch in den Vorjahren erfolgt das DJ-Mag-Voting über die Webseite des DJ Mag (hier der Link zum Voting). Anders als in den Vorjahren ist nicht nur die Registrierung über Facebook und Google, sondern auch über den Microblogging-Anbieter Weibo möglich. Theoretisch wäre also ein dreimaliges Votum mit entsprechenden Vorkehrungen möglich, wenngleich das DJ Mag in seinen Ausführungen zu den Teilnahmebedingungen vor der Ungültigkeit derartiger Stimmen und einer Disqualifikation der jeweiligen Abstimmenden warnt.

Datenschützer könnten allerdings an Punkt zwei der Teilnahmebedingungen Anstoß nehmen, in denen das Magazin erklärt, für die Dauer der Abstimmung (ob auch darüber hinaus, ist ungeklärt) die IP-Adresse und Informationen über den Computer des jeweiligen Teilnehmers aus „technischen Gründen“ zu speichern. Auf der dritten Seite folgt dann das übliche Datenblatt, in dem der Teilnehmer seine persönlichen Daten angeben soll. Pflicht sind die Felder „Name“, „E-Mail“, „Heimatstadt“ und „Heimatland“, auf freiwilliger Basis kann (wohl für statistische Erhebungen) auch das Alter sowie das Geschlecht angegeben werden. Wie üblich können auf der folgenden Seite die fünf jeweiligen Lieblings-DJs angegeben werden.

Priorisiert wird hierbei nach Proporz, das heißt, dass der DJ, der jeweils auf Platz eins gewählt wird, das höchste Stimmgewicht erfährt, was proportional nach Platzierung abnimmt. Nach dem Bestätigungsfeld kommt wieder eine Neuerung dieses Jahres, die wir für durchaus lobenswert halten: In den Vergangenen Jahren wurden immer wieder kritische Stimmen laut, die das Voting als Farce ansahen, da nicht die Qualität, sondern die Beliebtheit der jeweiligen DJs im Vordergrund stand. Daher führte das DJ Mag nun eine neue Rubrik ein, in der die Abstimmenden ihren Hauptgrund für die jeweiligen Votings angeben können. Auswählbar sind hierbei die DJ-Skills, die Produktionsfertigkeiten, das Showelement, der Musikstil oder die reine Beliebtheit. Wir dürfen gespannt sein, was die Mehrheit hier antworten wird!


Kampagnen der großen DJs

Die meisten großen DJs haben bereits große Kampagnen gestartet, auch deutsche Top-DJs sind mit von der Partie. Ganz besonders würden wir uns eine hohe Platzierung für Tujamo wünschen, der sowohl dank seiner bombastischen Produktionen zu überzeugen weiß als auch national wie weltweit grandiose Shows abfeuert und rein menschlich sicherlich einer der sympathischsten Teilnehmer des Votings ist. Geheimfavoriten sind zudem die deutschen Bigroom-Götter Jewelz & Sparks, die durch ihren Free Music Run in den kommenden Wochen sicherlich einige Sympathien sammeln werden: Wann bekommt man schon mal sechs hochwertige und exklusive Bigroom-Tracks in zwei Monaten vollständig kostenlos?

Ebenfalls wünschenswert wäre eine Verhinderung des Vorjahrestraumas, als die belgischen „DJs“ Dimitri Vegas & Like Mike dank unlauterer Praktiken (wir berichteten) die Spitze eroberten – und das trotz ihrer eher zweifelhaften Fähigkeiten als Produzenten und DJs. Heiße Anwärter auf den Thron dürften wie jedes Jahr Martin Garrix, Armin van Buuren und Tiësto sein, auch DJ Snake könnte angesichts seiner unfassbaren Erfolge in den vergangenen Jahren einen Platz unter den Top 5 ergattern.

Der wohl größte Konkurrent von Dimitri Vegas & Like Mike wird wohl Hardwell sein, dem hoffentlich genügend Stimmen zuteil werden, um die Belgier auf die billigen Plätze zu verweisen – gebt iPads keine Chance! Immerhin haben bereits einige Fan-Seiten Aktionen gegen die Belgier angekündigt oder bereits durchgeführt. Im weiteren Kreis werden sich insbesondere die Chainsmokers finden – ein Top-10-Platz könnte drin sein. Auch andere Future-Pop-Artists wie Marshmello oder besonders Flume werden wir dieses Jahr sicherlich auf hohen Positionen sehen.

Das Voting schließt am 14. September 2016 um 23:59 Uhr. Die Vorstellung des diesjährigen Rankings erfolgt übrigens wie jedes Jahr auch 2016 in einer großen Show in London und wird am Samstag, den 22. Oktober dieses Jahres in der O2 Academy Brixton über die Bühne gehen. Erfahrungsgemäß werden einige weltbekannte DJs dort auflegen, bevor der Top-DJ des Jahres die Veranstaltung mit seinem Set schließt. Möge der Beste gewinnen!

 

Zum Voting

 

Das Top-100-DJs-Voting des DJ Mag hat begonnen

 



Mehr zum Thema: DJ Mag
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version