Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


01
Aug
2016

Erfahrungen eines DJs

Über die Arbeit eines Party-DJs

Hallo liebe Musikfreunde des ganzheitlichen und verschiedenen Musikgeschmacks, ich bin Marcel Westerheide, 25 Jahre alt, DJ und seit September 2014 auf verschiedenen Partys in Clubs, Diskotheken, Bars und auch auf Hochzeiten, Vereinsfeiern und Geburtstagsfeiern unterwegs. Immer wieder bekomme ich dabei Bookinganfragen, die ich meistens aus einem, aber auch aus verschiedenen Gründen mit einem klaren "Nein!"  beantworte. Ich möchte mit diesem Artikel sensibilisieren und erläutern, dass ein DJ gebucht wird, damit er eine gute Leistung für zufriedene Kunden erbringt.


Warum ist ein guter DJ so teuer?

Dies ist eine Frage, die immer wieder im Alltag bei mir und bestimmt sehr vielen anderen DJs aufkommt. Wer eine gute Leistung erbringt, der sollte auch anständige Konditionen erhalten. Zu der Arbeit eines guten DJs gehört nämlich nicht nur das Auflegen am Abend, sondern auch eine Menge anderer Dinge auf denen in den folgenden Punkten näher eingegangen wird.

Die Vorbereitung: Eine gute Vorbereitung besteht aus mehreren Vorgängen, die folgendermaßen aussehen: 


Persönliches Gespräch mit dem Veranstalter

In diesem persönlichen Gespräch geht es in erster Linie darum, wie sich der Kunde (nicht der DJ!) seine Veranstaltung vorstellt. Es wird besprochen, wie und wann der DJ Musik zu spielen hat, welche Technik benötigt wird (eigene Anlage, Licht, DJ-Equipment, mögliche Anschlüsse für beispielsweise Beamer und Laptop), was allgemein für Musik und ob eventuell sehr spezielle Musik gewünscht wird.

Der DJ kann (muss nicht!) zusätzlich in dem gemeinsamen Gespräch auf seine persönlichen Erfahrungen zurückgreifen und seine Ideen und Erfahrungen einbringen, falls danach gefragt wird und diese erwünscht sind! Die Wünsche des Kunden müssen beachtet, gewürdigt und zufriedenstellend ausgeführt werden, da man als DJ hier in einem klaren Arbeitsverhältnis mit dem Veranstalter steht!


Der Arbeitsplatz des DJs

Auch der Arbeitsplatz eines guten DJs besteht aus einer wertvollen Menge an - teilweise davon schwer-gewichtigem - Material. Ein DJ bringt seine sehr teure Ausrüstung heutzutage oftmals selbst mit zur Veranstaltung. Aber nicht nur das reine DJ-Equipment, sondern auch eine komplette Musikanlage und Lichttechnik, die ebenfalls ähnlich oder sogar noch mehr Geld wert sind. Ebenfalls sollte dem DJ auch etwas Platz zur Verfügung stehen, damit er etwas Bewegungsfreiheit hat um seine Arbeit ordnungsgemäß auszuführen.


Das gemeinsame Essen

Oftmals ist es eine freundliche Geste der Veranstalter, wenn man zusätzlich zum Essen und Trinken bei einer Veranstaltung eingeladen wird. Auch dort wird meistens im Gegenzug vom DJ verlangt, dass etwas Musik schon nebenbei für die Gäste laufen soll, was gleichzeitig wieder mit der Arbeit des DJs am Abend verbunden ist.

Auch beim gemeinsamen Essen ist Freundlichkeit und gutes Benehmen an der Tagesordnung! Zusätzlich wird man meistens schon vor dem aktiven Auflegen von Gästen der Veranstaltung gefragt ob bestimmte Lieder, bestimmte Möglichkeiten zum Anschließen eines Beamers oder auch von Laptops vorhanden sind, weil beispielsweise etwas Bestimmtes für das Hochzeitspaar, dem Geburtstagskind oder für eine ganz bestimmte Person vorbereitet wurde.

Auch wenn es manchmal schon nervig sein kann, wenn ein DJ vor dem aktiven Auflegen während des gemeinsamen Festessens 10 mal gefragt wird, ob auch von "Stereoact - Die Immer Lacht" vorhanden ist, kann es als sehr gute Möglichkeit gesehen werden, die musikalische Stimmung der anwesenden auszuloten. Dieses Wissen kann später gezielt dazu verwendet werden um eine positive Stimmung zu ermöglichen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist es, dass bei dem Thema Essen,- und Getränkeauswahl besonders darauf zu achten ist, dass der DJ nicht zu viel Alkohol zu sich nimmt, denn er ist auf der Feier anwesend, um eine gute Arbeit abzuliefern!

Selbstverständlich ist es im Regelfall so, dass auch der DJ möglicherweise seine ein bis zwei Bier oder auch einen Sekt beim gemeinsamen Anstoßen zur Wahrung des guten Tones mittrinkt.


Das aktive Auflegen

Die Hauptarbeit beginnt! Während des Auflegens ist es permanent wichtig, die Stimmung des Publikums positiv zu gestalten.

Ein guter DJ beobachtet während des gesamten Abends sein Publikum. So kann er die Stimmung und Atmosphäre einfangen und musikalisch widergeben. Dabei kann er flexibel reagieren und sich stets Gedanken machen, welchen Song er als nächstes spielt. So kann er eine spezielle und unvergessene Atmosphäre für das Publikum zu erzeugen.

Während ein DJ aktiv auflegt, kann es vorkommen, dass Gäste kommen, die einen "Shot" an das DJ Pult stellen um zusammen mit den DJ einen zu trinken.

An dieser Stelle muss der DJ auch sein eigenes Limit kennen und sollte niemals vergessen, dass er immer noch eine bezahlte Arbeit ausführt. Auch hier gilt wieder die Einhaltung des guten und vor allem freundlichen Tons, wenn man von einem Gast aufgefordert wird, einen mitzutrinken.

Eine weitere Forderung während des Auflegens sind verschiedene Musikwünsche am Abend. An dieser Stelle kommt ein sehr schwieriger Teil während der aktiven Arbeit eines DJs ins Spiel. Die Musikwünsche bestehen meistens aus einer breitgefächerten Palette.

Als DJ muss man immer wieder aufs Neue entscheiden, ob ein Track gespielt wird, wann er gespielt wird, ob das dazugehörige Publikum dafür da ist, und wann genau die richtige Stimmung dafür gekommen ist. Eine weitere Erschwerung ist es, wenn viele verschiedene Wünsche gleichzeitig beim DJ eingehen. Es ist nämlich in 99-100% der Fälle unmöglich, die vielen bis sehr vielen Wünsche der Gäste alle nacheinander zu abzuspielen.

Dadurch kommen schnelle und auch voreilige Sprüche wie "Was bist du denn für ein DJ", "Du nennst dich DJ?", "Du bist nur ein guter DJ, wenn du sofort meinen Wunschtrack spielst!", "Du bist ja kein echter DJ!" oder auch "Mach einfach alles was ich dir sage" zustande.

Hier auch eine bitte an alle Gäste und Veranstalter:

Bitte habt etwas Geduld! Der gute DJ war vorher zu einem persönlichen Gespräch beim Veranstalter anwesend und hat genau und so gut wie möglich nachgefragt, welche Musik vorhanden sein soll!

Auch ist es leider nicht immer möglich, dass ein DJ alle Lieder kennt. Selbst dann nicht, wenn der Song bereits mehrere Millionen Klicks auf YouTube hat.

Die Musikwelt wird mit jeder Woche größer und nicht kleiner! Es ist nicht möglich, dass ein DJ bei einer aktuell sehr hohen Dichte an Veröffentlichungen jedes einzelne Lied ad hoc kennt.

Bitte liebe Gäste habt Verständnis dafür!

Ein guter DJ kauft auch legal seine Musik, um eine hohe Klangqualität für den Kunden zu gewährleisten. Auch nimmt sich ein guter DJ sehr viel Zeit dafür, um auf dem riesigen und immer größer werdenden Musikmarkt den Überblick zu behalten.

Nach dem aktiven Auflegen muss das schwere Material auch wieder abgebaut werden. Dies gehört ebenfalls zur Arbeit eines DJs.

Gesamtbetrachtend ist es hoffentlich für alle Leute, die einen DJ buchen möchten an diesem Punkt verständlich, dass gute DJs eine vernünftige Vergütung erhalten müssen.

 

"Gute DJs sind teuer! Billige DJs sind nicht gut!"


Schlusswort

Ich hoffe ich konnte für Euch einen groben Einblick in die Arbeit eines Party-DJs aufzeigen, die Euch bestimmt einerseits zum Nachdenken anregen wird, aber auch klarere Verhältnisse zwischen einem DJ und einem Veranstalter verschafft.

Falls Fragen aufkommen, könnt Ihr sie öffentlich jederzeit in die Kommentare schreiben oder auch privat an mich senden. In diesem Sinne wünsche ich Euch allen in der Zukunft da draußen noch viele freudige und wilde Partys mit guten DJs.

Über die Arbeit eines Party-DJs

 



Mehr zum Thema:
Desktop Version