Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Friday, 09. December 2016

USER-AREA LOGIN


22
Sep
2016

Daft Punk mit Comeback der Superlative!

Musikvideo » The Weeknd - Starboy (feat. Daft Punk)

Heute Nacht erreichte uns ein wahrer Paukenschlag im elektronischen Musikbusiness – seien wir ehrlich, für Fans guter Musik aller Formen und Farben sind es eigentlich sogar zwei Paukenschläge! Nummer eins: Die Grammy-Gewinner von Daft Punk geben nach zwei Jahren purer Stille ihr Comeback. Nummer zwei und mindestens ebenso schön: The Weeknd ist ebenfalls zurück, und das sogar mit einem kompletten neuen Studioalbum. Wer jetzt nicht zumindest dem Ohnmachtsanfall nahe ist, der hat entsprechend Rudi Völlers weisem Ausspruch die Musik nie geliebt. Wenn wir uns jetzt von unserer anfänglichen euphorischen Schockstarre erholt haben, können wir uns ja nun den wichtigen Dingen widmen: Let the music speak!


Daft Punk und The Weeknd sind zurück!

The Weeknd hat mit seinen 26 Jahren bereits alles erreicht, was sich ein junger R-&-B-Musiker träumen lassen kann: Platinauszeichnungen im Dutzend billiger in den beiden weltweit wichtigsten Musikmärkten Großbritannien und Amerika, die Nummer-Eins-Platzierung in den amerikanischen Billboard-Album-Charts mit seinem bisher letzten Album „Beauty Behind The Madness“ und nicht zuletzt diverse Nummer-1-Hits in diversen Ländern. Man könnte meinen, nach dem großen Erfolg mit „Beauty Behind The Madness“ im August vergangenen Jahres würde nun Stille um The Weeknd einkehren, doch das ist weit gefehlt.

Gut ein Jahr nach dem letzten Rekordalbum steht schon das Release der Follow-Up-Scheibe an. Album Nummer Drei trägt den Titel „Starboy“ und wird am 28. November das Licht der Welt erblicken. Bereits jetzt ist die Platte in sämtlichen digitalen Musikstores zur Vorbestellung freigegeben. Zwei der insgesamt achtzehn Titel sind bereits bekannt, darunter die erste Singleauskopplung „Starboy (feat. Daft Punk)“ und Titel Nummer Drei mit dem Titel „False Alarm“, der wohl als nächste Single vor dem Release kommen wird.

Halt! Moment! Was haben wir da gerade gelesen, „feat. Daft Punk“? Ja, so ist es. Die siebenfachen französischen Grammy-Gewinner von Daft Punk geben drei Jahre nach ihrem bislang letzten Album „Random Access Memories“ und immerhin gut zwei Jahre nach ihrer letzten Single „Give Life Back To Music“ ihr Comeback mit einem wahren Paukenschlag. Und nicht vergessen: Auch die Franzosen haben bereits über 40 Platin-Auszeichnungen zu verzeichnen.

Das Jahr über hielten sich hartnäckige Gerüchte über ein neues Album in Kombination mit einer weiteren Tour für das Jahr 2017 – im gewohnten Dreijahresabstand eben. Möglicherweise werden diese Gerüchte durch die neue Single ja noch weiter befeuert oder bewahrheiten sich glatt noch... Bereits ohne die Single gehört zu haben, kann man allein in Ansehung der Interpreten sagen: Das wird wohl der letzte Megahit dieses Jahres, direkt in einer Reihe mit „Faded“ und „Don't Be So Shy“.


Starboy

Bereits zu Beginn von „Starboy“ merkt der gewiefte Hörer schon: Wo Daft Punk drauf steht, ist auch Daft Punk drin! Der Track bgeinnt mit interessant rhythmisierten Kickdrums und Claps, kommt aber nach einem sehr kurzen Vorspiel mit Pluck-Sounds gleich zur Sache und steigt in die Vocals ein. The Weeknds gewohnt sanfte Stimmlage wird von atmosphärischen Pianoklängen begleitet, während langsam weitere Instrumente hinzutreten. Besonders gut harmonieren hier die Streicher mit dem Echo von The Weeknds Stimme, ein wahrhaft schönes Arrangement für den Anfang.

Wenn Daft Punk eines überragend gut können, dann ist das, Spannung und Atmosphäre zu erzeugen. Das merkt man auch an dieser Produktion mehr als deutlich. Nach der sehr progressiv und massiv gestalteten Break folgt – noch immer im anfänglichen Rhythmus – eine Art Drop. Eine Art Drop deshalb, weil es hier nicht noch massiver wird, sondern vielmehr überraschend ruhig. Plötzlich verstummen alle bisherigen Instrumente und an ihre Stelle tritt das Phänomen des gesamten vergangenen Jahres. Ihr habt es erfasst, es sind Vocal-Chops – nur eben durch den berühmten Daftizer gejagt! Das Resultat kann sich mehr als sehen lassen. Ein ähnlicher Aufbau wiederholt sich über die gesamten 3:50 Minuten hinweg.

The Weeknd – Starboy (feat. Daft Punk)

 

Fazit: Dass Daft Punk nur mit einem Geniestreich zurückkehren würden, war von vorn herein klar, aber diese Single übertrifft unsere kühnsten Erwartungen. Die Franzosen wissen einfach, was Kunst ist. An dieser Produktion stimmt einfach alles: Die Vocals sind überragend vorgetragen und zugleich catchy, das Arrangement ist atmosphärisch wie eh und je, wir sehen einen grandiosen Spannungsaufbau, der nie wirklich locker lässt und den Zuhörer in seinem Ohrensessel fesselt. Man möchte sich nur noch zurücklehnen und diesen Track in Dauerschleife genießen. Just wow.

 

 



Mehr zum Thema: The Weeknd Daft Punk
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version