Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


02
Okt
2016

Erscheint am 7. Oktober auf Spinnin’ Records

Curbi - Red Point

Curbi zählt zweifellos zu den besten Future-House-Produzenten der aktuellen EDM-Szene. Die Tracks des 17-Jährigen Briten grenzen sich durch einen etwas aggressiveren Sound von den anderen Future-House-Artists ab. Nach seinen letzten beiden Singles “Triple Six“ und “51“, die beide sehr gut ankamen, feierte seine neue Single “Red Point“ Anfang September in der “Heldeep Radio 118“ ihre Premiere. Die Nummer wird am 7. Oktober auf Spinnin‘ Records erscheinen und erhielt in den letzten Wochen Support von Blasterjaxx, Hardwell, Martin Garrix, Tiësto und vielen mehr. Wir haben uns genauer mit der neuen Single beschäftigt und verraten Euch, ob Curbi es etwas ruhiger angehen lässt oder erneut die härtere Future-House-Schiene fährt.


Red Point – Future House mit typischem Curbi-Sounddesign

Seine letzte Single “Triple Six“ spaltete die Meinungen der Fans. Der Track ging schon etwas mehr voran als üblich und klang sehr schrill. Die einen haben es geliebt, während die anderen damit nichts anfangen konnten. Seine neue Single “Red Point“ geht in eine ähnliche Richtung.

Statt zwei Sounds zu kombinieren wie bei “51“ verwendet der Engländer erneut einen schrillen Sound wie bei “Triple Six“. Der Track wird rasant eingeleitet und von verzogenen Vocals begleitet. Die Vocals bestehen alleine aus den Worten “Clap your hands“ und werden mit der Zeit immer temporeicher. Das Instrumental während der Vocals ist ganz Future-House-typisch, doch lässt kurz vor dem Drop nach.

Der Drop besteht noch einmal aus einem ganz anderen Sound. Der Sound klingt wie eine Art Sirene, doch in einer kreativen und fantastischen Melodie.

Curbi - Red Point

 

Fazit: Mit “Red Point“ fährt der Future-House-Produzent Curbi erneut die härtere Schiene und verwendet einen schrillen Future-House-Sound. Wir finden das Ganze funktioniert noch deutlich besser als bei “Triple Six“ und klingt nicht zu hart und schrill, sondern genau angemessen. Die Nummer ist keine 08/15-Future-House-Produktion, doch ist stilistisch nicht für jeden etwas. Uns gefällt es und besonders die Melodie im Drop kann überzeugen.

 

 



Mehr zum Thema: Curbi
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version