Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Thursday, 08. December 2016

USER-AREA LOGIN


09
Nov
2016

Gelungene Vocals mit einem innovativen Drop

Musikvideo » Pep & Rash and Polina - Echo

Lange war es still um die Jungs vom niederländischen DJ-Duo Pep & Rash. Das letzte Release des Duos “Enigma“ gemeinsam mit Lucas & Steve liegt bereits knapp vier Monate zurück. Am 8. Oktober wurde im “Spinnin‘ Records ADE Day Mix“ eine ID gespielt, die schnell mit Pep & Rash in Verbindung gebracht wurden. Nach Plays in Podcasts von Oliver Heldens, Blasterjaxx oder Sam Feldt wurde schließlich ein Erscheinungsdatum für den 8. November 2016 angekündigt. Für die Vocals holten sich die Jungs die US-amerikanische Sängerin Polina ins Studio, deren Stimme vielen bekannt sein wird. Die Single “Echo“ klingt sehr innovativ und man hat den Stil so zuvor noch nicht gehört. Wir lösen auf, woher man die Stimme der Sängerin kennt, und analysieren ihren neuen Stil in folgendem Artikel.


Echo – Mischung aus Vocalcuts und Tropical-House-Klängen

Zunächst aber einmal zum offiziellen Musikvideo. Das Musikvideo wurde am Releasedate auf dem YouTube-Kanal von Spinnin‘ hochgeladen und aufgrund der Auflösung des Gema-Streites können auch wir jetzt das Video anschauen. Nach einem Tag zählte es bereits über 200.000 Klicks. Es zeigt eine Küste mit großen Felsen und einen traumhaften Strand. Bei sommerlichem Wetter ist eine attraktive Frau am Strand zu sehen. Kein besonders auffälliges Musikvideo, doch es erweckt schöne Sommergefühle.

Schon wenn man kurz in den Track hinein hört, fallen die markanten Vocals auf. Wer mit dem Namen Polina nichts anfangen kann, aber denen die Stimme bekannt vorkommt hier die Auflösung: Die US-amerikanisch/russische Sängerin hat bereits mit Felix Jaehn zusammen gearbeitet und den Charthit “Book Of Love“ gesungen. Außerdem wurde sie mit einem Grammy ausgezeichnet und arbeitete bereits mit EDM-Stars wie Steve Aoki, Tiësto oder Laidback Luke.

Auch bei “Echo“ macht sie ihren Job ausgezeichnet. Die erste halbe Minute kommt ohne Vocals aus, doch dann kommen Gitarren-Sounds hinzu und die Vocals beginnen. Man hört sofort die raue Stimme der Sängerin heraus. Gesanglich bewegt es sich erneut auf hohem Niveau. Das Build-Up wird durch hohe Vocals und einem Pfeifen überbrückt. Der darauffolgende Drop setzt sich aus vielen schnellen Vocalcuts und dem Pfeifen aus dem Build-Up zusammen. Diese Mischung hat man selten bis gar nicht gehört und klingt sehr innovativ.

Musikvideo » Pep & Rash and Polina - Echo

 

Fazit: Die “Echo“ von Pep & Rash und Polina ist eine hervorragende Nummer. Die Vocals verleihen dem Track eine angenehme Note und harmonieren gut mit dem Instrumental. Das Build-Up klingt schon interessant, doch der Drop übertrifft es noch einmal. Eine Mischung aus Future House mit Vocals-Cuts und einem Tropical House artigem Pfeifen. Der zweite Drop ist noch eine Stufe grooviger und sollte man auch mal gehört haben. Eine sehr innovative Produktion. Unbedingt reinhören!

 

 



Mehr zum Thema: Pep & Rash
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version